Red Dead Redemption 2 im Langzeittest

Endlich bekommt das Meisterwerk aus von Rockstar einen Nachfolger und lässt uns wieder die Steppe erkunden. Doch ist der Wilde Westen immer noch so wild?

Der wilde wilde Westen

red dead redemption 2

Quelle: Rockstar Games

Nun sitze ich hier an meinem Schreibtisch und überlege, wie geh ich diese Review richtig an? Kann ich überhaupt nach einer kurzen Zeit ein gerechtes Fazit abgeben? Fakt ist, ein paar Stunden anzocken reichten in diesem Falle nicht, denn die Story, Charaktere und Aufgaben wachsen mit Länge der Spielzeit und verändern sich. Ich habe mir das Spiel genauer angeschaut, um nicht nur an der Oberfläche zu kratzen und wette, dass ich längst nicht alles gesehen habe.

Red Dead Redemption 2 spielt geschichtlich vor seinem Vorgänger und erzählt die Geschichte von Arthur Morgan und der van der Linde Gang, die sich auf der Suche, nach einer neuen Heimat befinden. Nach der Flucht, durch die eisigen Berge im Norden, und ein paar Schießereien, gelangt die Truppe an einen geeigneten Ort um sich niederzulassen. Jeder in der Gang hat seine Aufgabe und Geschichte, welche sich im Laufe der Story entwickelt und einen richtigen Tiefgang bietet.

red dead redemption 2

Quelle: Rockstar Games

Als Beispiel nehmen wir Leonard Summers „Lenny“, der es wegen seiner dunklen Hautfarbe, in der Stadt besonders schwer hat und versucht sich seinen Platz in der Gang zu erarbeiten. Über die Zeit steigt sein Rang in der Gang weiter an und wird zu einem der wichtigsten Mitglieder der van der Linde Gang. Immer wieder treffen wir auf ihn und lassen uns auf waghalsige Einbrüche und Überfälle ein, um so unsere Kasse aufzubessern. Das war nur eins der zahlreichen Beispiele, denn alle Charaktere haben eine eigene Vergangenheit, Geschichte und Zukunft, die Stück für Stück aufgedeckt wird.

Eine lebendige Welt

Quelle: Rockstar Games

Die Welt hat ihren ganz eigenen Charme und fängt den Westen so ein, wie man sich ihn vorstellt. Neben der Steppe gibt es weitere Areale, wie die schneebedeckten Berge oder die nebligen Sümpfe, jedes Biom grenzt sich deutlich voneinander ab. Die Übergänge von einem in das andere Gebiet sind realistisch und sauber gelöst, wodurch es nicht gewollt oder abrupt wirkt. Als wir aus den Bergen kamen, wurde der Schnee weniger und taute auf, immer weiter kam die Truppe in grünes Gebiet und je wärmer es wurde, desto mehr Wüste trat zum Vorschein.

Überall gibt es etwas zu entdecken, wenn man nur genau hinhört. Es kann vorkommen, dass ein Sträfling hinter dem nächsten Hügel nach Hilfe ruft, damit ihr ihm die Ketten durchschießt, um seine Flucht zu ermöglichen. In anderen Gegenden trefft ihr vielleicht auf einen Mann, der vor Schmerzen von seinem Pferd fällt, jetzt habt ihr die Wahl ihn zu retten oder zu töten und auszurauben. Durch diese Kleinigkeiten wirkt die Welt nicht leer und hat immer etwas zu erzählen.

Quelle: Rockstar Games

Dasselbe gilt für die Städte, in denen sich Arthur besaufen oder seine Ausrüstung aufstocken kann. Hier ist es besonders wichtig, wie man sich gegenüber den Einwohnern verhält, denn ansonsten sitzen der Gang die Gesetzeshüter im Nacken. Ein falscher Schuss oder aus versehen mal einen Hund tot getrampelt und schon steigt euer Kopfgeld und ihr werdet gesucht. Dann heißt es Beine in die Hand nehmen und so schnell wie möglich aus dem Gefahrenbereich verschwinden. Euer Kopfgeld könnt ihr in der Post bezahlen, um wieder ungestört die Stadt betreten zu können, ohne dauerhaft Angst zu haben, dass aus der nächsten Ecke ein Kopfgeldjäger auf euch zukommt.

Friede, Freude, Eierkuchen?

red dead redemption 2

Quelle: Rockstar Games

Doch das Leben der Truppe ist hart und schickt euch von Ort zu Ort, um euch vor neue Herausforderungen zu stellen. So erkundet ihr verschiedene Bereiche der Karte und entdeckt weitere Features des Spiels. Nicht nur die Gegend sondern auch die Menschen verändern sich und auf einmal habt ihr es mit Hillbilles zu tun, dessen IQ nicht höher ist, als das Gras welches dort wächst. ihr stellt euch auf die Seite des Gesetzes und spielt die Leute untereinander aus, um so den größten Profit zu erringen.

Aber es ist nicht immer alles Gold was glänzt, denn auch in der Truppe kracht es gewaltig und nicht alle Entscheidungen eures Chefs sind nachzuvollziehen. Hier und da müsst ihr einen Streit schlichten oder euch selbst mit Leuten abgeben, auf die ihr so gar keinen Bock habt. Jedoch gehören die Leute zur Bande und euer Chef will, dass ihr mit den anderen klar kommt und gegeben falls auch mal rettet, obwohl ihr den Bastard lieber hängen sehen wollt.

red dead redemption 2

Quelle: Rockstar Games

Auch der Wandel der Zeit holt euch ein und ihr merkt, dass ihr zu einer aussterbenden Rasse gehört. Plötzlich steht ihr in einer richtigen Stadt mit gepflasterten Straßen und Straßenbahnen und wirkt in eurem Cowboy Outfit, wie ein Relikt aus alter Zeit. Die Industrialisierung ist hier voll im Gange und schwarzer Rauch steigt aus riesigen Schornsteinen hervor. Durch Gespräche habt ihr bereits erfahren, dass es wohl Kutschen geben soll, die ganz ohne Pferde auskommen, habt dies aber als dummes Gelaber abgestempelt.

Rauben, jagen, fliehen, upgraden?

red dead redemption 2

Quelle: Rockstar Games

Kommen wir nochmal zurück zum Spiel und dem Lager, denn Waffen und Verpflegung sind das A und O für einen erfolgreichen Raubzug. Durch Geld, welches ihr durch Diebstähle und Zugüberfälle ergaunert, könnt ihr die Lagerkasse auffüllen und Upgrades für das Camp kaufen. Ein neuer Hühnerstall oder mehr Vorräte für Arznei und Munition sind nur einige Beispiele für nützliche Upgrades. Tiere die ihr Jagd, können gehäutet werden und geben euch wichtige Materialien, um Arznei oder Taschen herzustellen. Bei besonders guten Fellen oder seltenen Tieren, bringen diese beim Schlachter eine Menge Geld ein und lohnen sich gejagt zu werden. Wie das Tier getötet wurde verrät, wie viel das Fell wert ist. Es ist also wichtig, das Tier so schnell und vorsichtig wie möglich zu töten, um dem Fell nicht zu schaden. Wer keine Lust hat Munition zu verschwenden, kann sich auch als Pferdedieb versuchen, die können nämlich im Stall verkauft oder gelagert werden, falls ihr euer Pferd wechseln wollt oder dieses stirbt. Pferde unterscheiden sich in Wendigkeit, Ausdauer und Traglast, sodass ihr auf jedem Trip gewappnet seid.

Wir drücken mal die Augen zu

red dead redemption 2

Quelle: Rockstar Games

Jetzt könnte man meinen, das Spiel habe keine Macken und ist perfekt, jedoch gibt es auch hier ein paar kleine Dinge auszusetzen. Die Steuerung der Waffen, während man reitet, ist etwas fummelig und man läuft schnell gegen ein Hindernis. Zudem gibt es keine deutsche Sprachausgabe, die zwar nicht für jeden nötig ist, jedoch hilfreich wäre, da man nicht immer alles versteht bei dem Dialekt und nicht immer Zeit hat den Untertitel zu lesen. Ansonsten sind es nur Kleinigkeiten die kaum ins Gewicht fallen und die Wertung eigentlich kaum beeinflussen.

Fazit

Ich könnte wohl noch stundenlang über Red Dead Redemption 2 reden, jedoch brauch jede gute Review ein Ende und dieses ist nun leider gekommen. Rockstar hat sich wirklich wieder selbst übertroffen und ein nahezu perfektes Western-Abenteuer abgeliefert. Über kleine Fehler kann man schnell drüber weg sehen und zerstören die Atmosphäre nicht. Die Charaktere und die Story sind wundervoll geschrieben und machen Lust auf mehr. man fühlt sich wie zu Hause und möchte gar nicht mehr in seinen Alltag zurückkehren, sondern mit der Gang in den Sonnenuntergang reiten. Ein würdiger Nachfolger und ein schwer zu erreichendes Spiel!

Videoquelle: YouTube | Rockstar Games

Good

  • tolle Story
  • detailreiche Spielwelt
  • viel zu entdecken
  • eine Menge möglichkeiten
  • gut geschriebene Charaktere
  • tolle Western-Atmosphäre
  • lebendige Welt
  • realistische Natur
  • flüssige Animationen
  • uvm.

Bad

  • fummelige Steuerung auf dem Pferd
  • keine deutsche Syncro
9.5

Erstaunlich

Mag Videospiele, Serien, Filme und Zeugs zum sammeln.

Leave a Reply

Your email address will not be published.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Lost Password