Test: Sharkoon Shark Zone M51+ Maus inklusive MB10 Bungee Hub

Passend zu dem Test der neuen Sharkoon Shark Zone K30 Tastatur, haben wir auch die neue Shark Zone M51+ Maus mit Bungee Hub bekommen. Ob das 50€ teure Bundle den Preis wert ist, erfahrt ihr in unserem Test.  

Verpackung und Umfang

Wer bereits das ein oder andere Produkt aus der Shark Zone-Reihe hatte, den wird die Verpackung nicht sonderlich überraschen. Ein schwarzer Karton mit dem gelben Shark Zone Logo und dem Namen der Maus auf der Vorderseite und ein paar Daten auf der Rückseite, wie etwa dass die Maus 11 programmierbare Tasten besitzt oder mit einem Weight-Tuning-System ausgestattet ist. Ein Bild ist diesmal nicht abgebildet, allerdings braucht man das auch nicht, denn der Karton besitzt vorne eine Klappe, welche durch einem kleinen Magnet zu bleibt. Öffnet man das, bekommt man einen Blick auf die Maus und den mitgelieferten Bungee Hub. Neben diesen beiden Dingen enthält der Karton noch die zwei Anschlusskabel für den Bungee Hub, ein extra Mausfüße-Set, eine Transporttasche und eine kleine Disc mit Bedienungsanleitung und Software.  

Verarbeitung und Optik

Shark Zone M51 (4)

Quelle: Sharkoon

Die Maus ist fast ausschließlich in schwarz (größtenteils matt, etwas glänzend), lediglich das Kabel und die DPI-Taste bieten Gelbe Akzente. Dazu kommt noch eine leuchtende DPI-Anzeige und ein Shark Zone Logo, welches beim Betrieb der Maus in verschiedenen Farben leuchtet. Mehr dazu im Abschnitt „Software und Einstellungen“. Der Kunststoff sieht gut verarbeitet aus und auch die gummierten Seitenflächen machen einen soliden Eindruck.  An Tasten besitzt die Shark Zone M51+ neben der linken und rechten Maustaste und dem 4-Wege-Scrollrad, welches auch die mittlere Maustaste darstellt, gibt es noch eine DPI-Auswahltaste, eine Taste zum Wechseln der Farbe in welcher das Logo leuchtet und noch drei Daumentasten. Zwei davon liegen über dem Daumen und eine darunter.

 

Ergonomie

Shark Zone M51 (2)

Quelle: Sharkoon

Die Shark Zone M51+ ist breiter als sie aussieht. Doch ist sie das nicht komplett, sondern wird nach Vorne hin (zu den Fingerspitzen) etwas breiter. Legt man die Hand auf die Maus, so wird schnell klar, dass man drei Finger auf der Oberfläche benötigt. Sollte man zu den Spielern gehören, die den Ringfinger und den kleinen Finger gerne an der Außenseite der Maus haben, könnt es problematisch werden, denn a der rechten Seite der Maus fällt die Gummierung sehr klein aus, sodass höchstens ein Finger darauf Platz hat. Ist man hingegen bereit, drei Finger auf der Oberfläche zu haben, so liegt die Maus sehr gut in der Hand. Alle Tasten sind schnell und gut zu Erreichen und durch die Breite haben auch Spieler mit großen Händen genug Platz auf der Maus. Sogar Linkshänder können die Maus sehr gut benutzten, lediglich eine der Daumentasten ist mit links schwer zu erreichen.

Allgemein sind die Tasten nicht nur gut Platziert, sondern besitzen auch einen sehr guten Anschlagpunkt. Dieser liegt sehr nah unter der eigentlichen Taste, wodurch es für Spiele in denen es auf schnelle Reaktionszeiten ankommt sehr gut geeignet ist. Dazu kommt, dass die Tasten sehr leicht zu drücken sind und Reaktionen damit noch etwas schneller vonstattengehen.

Ein nettes Feature ist das Weight-Tuning-System. Dieses ist eigentlich nicht mehr als eine Klappe auf dem Boden der Maus, hinter welcher sechs kleine Metallzylinder sind, die ihr frei nach Belieben entfernen könnt, um das Gewicht der Shark Zone M51+ anzupassen und die Maus um ein paar Gramm zu erleichtern.  

Software und Einstellungen

Ein wichtiger Teil der Maus sind natürlich die programmierbaren Tasten und weiteren Einstellungen. Dafür muss man die Software von der mitgelieferten Disc aus installieren und öffnen. Dort gibt es nun drei Masken: Haupteinstellungen, Erweiterte Einstellungen und Farb-Einstellungen. Ihr könnt mit dieser Software bis zu fünf Profile erstellen, welche sich aus euren selbst gewählten Einstellungen zusammen setzen. So könnt ihr unter „Haupteinstellungen“ die Tastenbelegung jeder einzelnen Taste ändern. Dies funktioniert über ein Pull-Down-Menü, welches wiederum drei Unterordner besitzt. Die Unterordner sind das „Basic-Untermenü“, „Erweitert-Untermenü“ und „Medien-Untermenü“. Im ersten Untermenü ist es möglich, Funktionen wie das Ausschneiden, Kopieren oder Einfügen auf eine Taste zu legen. Im „Erweitert-Untermenü“ können etwas spezifischere Funktionen, wie etwa das Ändern der DPI oder das seitwärts Scrollen, zugewiesen werden. Im „Medien-Untermenü“ können Funktionen wie „Start“/“Stop“ oder das Ändern der Lautstärke zugewiesen werden. Was die Funktion der Tasten angeht, stehen euch also alle Türen offen.

Shark Zone M51 Software (1)

Quelle: Sharkoon

In der Maske „Erweiterte-Einstellungen“ ist es möglich, die Mausgeschwindigkeit, Scroll-Geschwindigkeit, Doppelklick-Geschwindigkeit, Empfindlichkeit (auf X- und Y-Achse getrennt), Abtastrate (Polling-Rate) und DPI-Einstellungen vorzunehmen. Hier kann jeder für sich selbst ausprobieren, was die beste Einstellung ist. Als Abtastrate lassen sich folgende Werte auswählen: 250Hz, 500Hz und 100Hz. Als DPI-Wert hingegen folgende: 600, 1200, 2000, 3000, 4800, 6400 und 8200.

Shark zone M51 Software (2)

Quelle: Sharkoon

Die Maske mit den Farb-Einstellungen ist wohl recht selbsterklärend. Hier kann man die Intensität des Leuchtens auf Hoch, Mittel und Niedrig einstellen oder es ausschalten. Dazu kann man noch auswählen ob die Lampe schnell, mittel oder langsam pulsieren soll oder aber durchgehend leuchten soll. In den Farb-Einstellungen kann man außerdem noch aus einer Farbauswahl auswählen, wobei der Schein hier etwas trügt. Zum Beispiel wurde das Licht grün obwohl ich Gelb auswählte. Da stellt sich mir die Frage ob es sich um einen Software-Fehler handelt oder ob einige Farben tatsächlich nicht angezeigt werden können und trotzdem zur Auswahl stehen. Nachfolgend alle drei Masken im Überblick:  

Technische Daten

  • Sensor: Avago 9800
    Shark Zone M51 (6)

    Quelle: Sharkoon

  • Max. DPI: 8200
  • Frames pro Sekunde: 12000
  • Inches pro Sekunde: 150
  • Anzahl Tasten: 11
  • Max. Polling Rate: 1000 Hz
  • Max. Beschleunigung: 30g
  • Weight-Tuning-System: Ja
  • Lift-off-Distanz: 1-5mm
  • Anschluss: USB 2.0 (Goldbeschichtet)
  • Kabellänge: 180 cm (Textilummantelung)
  • Abmessungen (L x B X H): 126 x 88,1 x 41,8 mm

MB10 Bungee Hub

Shark Zone M51 (7)

Quelle: Sharkoon

Der mitgelieferte MB10 Bungee Hub bietet zwei tolle Features. Zum einen kann man das Mauskabel in dem abnehmbaren Gummiarm fixieren, sodass man nicht immer ein Kabel durcheinander auf dem Tisch hat. Das Kabel ist recht schwer zu befestigen aber dementsprechend sitzt es eben auch darin fest. Dadurch, dass der Gummiarm beweglich ist, kann man die Maus doch noch etwas weiter hin und her bewegen, als es das Kabel eigentlich zulassen würde. Da der Hub auf der Unterseite eine selbstklebende Fläche besitzt, bleibt dieser auch an Ort und Stelle. Solltet ihr in einmal versetzen wollen, müsst ihr die Unterseite nur einmal feucht abwischen und schon klebt es wieder sehr gut. Solange man nicht zu sehr an der Maus zerrt, sollte er sich nicht von selbst lösen. Das zweite schöne Feature ist, dass der MB10 auch noch vier USB 2.0 Ports besitzt. Es werden zum Anschluss des Hubs aber auch zwei USB Ports des PCs benötigt, da ein Kabel für die Stromversorgung und eines für die Datenübertragung nötig ist. Wenn der Hub angeschlossen ist, leuchtet ein gelbes Shark Zone Logo auf ihm.  

 

 

Fazit

ChrisBei einem Preis von ca. 50 Euro erwartet man auch eine gewisse Leistung von einer Maus. Das Shark Zone M51+ Gaming Bundle bietet insgesamt eine gute Performance. Besonders gut gefallen mir die vielen Einstellungsmöglichkeiten und das Verteilen dieser auf die fünf Profile. Eine maximale Polling-Rate von 1000 Hz ist ebenfalls gut, sowie der maximale DPI-Wert von 8200. Hinzu kommen noch das Weight-Tuning-System und der gut durchdachte Bungee Hub. Bemängeln kann man an dieser Maus eigentlich nur, dass es scheinbar ein Problem mit der Auswahl der Farben in der Software gibt, wobei das nicht schwer wiegt, da die LED durch die Hand sowieso verdeckt wird.

Good

  • gute Ergonomie
  • sehr viele Einstellungsmöglichkeiten
  • nützlicher Bungee Hub
  • schnelle Reaktionszeit

Bad

  • Problem bei Farbauswahl
  • optisch eher unauffällig
  • für manche Spieler wohl zu breit
9.4

Hervorragend

Leidenschaftlicher Gamer, Filmkenner und im Nerd-Kosmos zuhause. Noch Fragen oder Anregungen? - chris.holzheu@gamersplatform.de

Leave a Reply

Your email address will not be published.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

20 + 15 =

Lost Password