Flywrench: Die Nidhogg-Macher melden sich zurück

Die Entwickler vom Mehrspieler-Spaß Nidhogg haben einen neuen Titel namens Flywrench veröffentlicht. Ob dieser uns auch überzeugen konnte, das verraten wir euch in unserem Spieleindruck.

Minimalistisch gut!

Das auch minimalistische Spielkonzepte unglaublich viel Spaß machen können, steht seit dem Aufmarsch der Indie-Szene nicht mehr zur Frage. Die Entwickler von Messhof konnten bereits mit den Degengefechten in Nidhogg begeistern und nun ist ihr neues Projekt Flywrench auf dem Markt erhältlich.

Ab ins Weltall

In Flywrench steuert ihr ein Raumschiff durch das Weltall. Insgesamt stehen euch über 170 Level zur Verfügung. So minimalistisch wie die Grafik ist, ist auch das Spielkonzept auf den ersten Blick. Ihr müsst auf jedem Planeten in den verschiedenen Zonen von Punkt A nach Punkt B gelangen und dabei euer Schiff möglichst geschickt navigieren. Doch um es nicht ganz so einfach zu machen, stehen euch zahlreiche Barrieren und sonstige Hindernisse im Weg. Wie ihr diese bewältigen könnt? Ihr nutzt verschiedene Tasten für Farbänderungen und passt euch entsprechend an. Beispielsweise färbt der Boost euer Raumschiff rot, womit ihr also rotfarbige Barrieren passieren könnt.

R.I.P. Spieler 1

Flywrench legt dabei den Fokus auf ein sogenanntes Trial & Error – Prinzip. Ihr werdet oft das Zeitliche segnen und jede falsche Bewegung kann bereits euer nächstes Ende sein. Geschicklichkeit ist hier ein Muss und dazu gehört auch Geduld. Neben den verschiedenen Farbkombinationen die man zeitlich abpassen muss, gibt es auch neutrale Hindernisse zu überwinden. Hier müsst ihr euch lediglich so bewegen, dass ihr nicht getroffen bzw. anstoßt. Solltet ihr einen Fehler begehen, dann startet ihr das Level von Anfang an erneut.

Das Szenario spielt im Sonnensystem und fängt auf dem Pluto an. Von dort versucht ihr euch dann bis zur Sonne voranzuschreiten. Jeder Planet hat dabei eine bestimmte Form von zu bewältigenden Barrieren. Solltet ihr also gerade trainiert sein, so verlangt das Spiel kurzerhand eine komplett andere Strategie in den nächsten Levels. Während des Spieldurchlaufs schaltet ihr auch weitere Modi, wie Time Trial frei. Außerdem könnt ihr die Jukebox benutzen, um die verschiedenen Musiktitel des Spiels anzuhören..

Fazit

Flywrench benötigt wie erwähnt Geduld, Geschick und Konzentration. Der Titel ist sehr rasant und kann schnell frustrierend werden. Da der Titel aber das Konzept verfolgt, zahlreiche Tode hinzunehmen ehe man erfolgreich ist, sollte dies vor einem Kauf beachtet werden. Wer auf den minimalistischen Look mit Retro-Touch und einem fetzigen EDM-Soundtrack Lust bekommen hat, der sollte zuschlagen.

Good

  • klasse Soundtrack
  • abwechslungsreiche Level auf den Planeten
  • Suchtfaktor garantiert

Bad

  • hohes Frustpotenzial, Geduld erforderlich
7

Gut

Lost Password

Sign Up