Die Speedlink Kudos Z-9 Gaming Mouse im Test

Eine gute Gaming Mouse ist für PC-Spieler natürlich das A und O, da ihre Ergonomie, Handling und Präzision für viele Spiele, allen voran Shooter natürlich wichtig ist. Auch die Firma Speedlink schickte einige Gaming Mäuse ins Rennen, um sich in diesem Sektor zu bekräftigen. Wir haben einige Testexemplare zur Verfügung bekommen und stellen sie euch nun vor. Den Anfang machen wir dabei mit der Kudos Z-9 Gaming Mouse.

Design und Optik

Bevor wir zu den technischen Details kommen, sprechen wir zuerst über das Aussehen der Maus. Immerhin werdet ihr dieses Stück Hardware fast täglich nutzen und wollt daher auch sicherlich was für das Auge haben.

Geliefert wird die Maus in einer optisch passenden Packung, die in den Farben rot-schwarz daher kommt. Auf dieser stehen natürlich alle wichtigsten Merkmale der Peripherie drauf, um einen Überblick zu bekommen. Die Verpackung ist aufklappbar um einen Blick auf die Maus erhaschen zu können.

Kudos Z-9 Gaming Mouse

Quelle: Speedlink

Diese kommt nun in einem schicken schwarz-roten Design daher. Unterseite und die Seiten für Daumen und kleiner Finger in schwarz, während die Handablagefläche und die linke und rechte Taste in einem metallic-rot daher kommen. Damit passt sie optisch in die Farbreihe zu den anderen Gaming Mäusen von Speedlink, die wir euch auch noch vorstellen.

Im übrigen finden wir hier noch einige LEDs vor. Zum einen ist das Mausrad mittels rotem Licht beleuchtet, als auch ein vier Punkte System, das auch die ausgewählte DPI-Stufe anzeigt. Relativ mittig befindet sich ein weiterer LED Streifen, dessen Farbe man selber einstellen kann. Hierbei habt ihr die Auswahl zwischen 64 farbigen Varianten.

Das USB Kabel ist natürlich auch passend schwarz-rot gehalten, die aus einer Fasertextur besteht und damit ansprechender als die reine Plastik Isolation. Der USB-Stecker selber ist vergoldet worden und das Kabel hat eine Länge von ungefähr 1,8m, welches schon fast Standard ist.

Wie die meisten Mäuse heutzutage besitzt sie 2-Daumentasten und zusätzlich vier frei-programmiebare Tasten, realtiv mittig unter dem Mausrad. Das Mausrad selber kann übrigens auch als 2 weitere Tasten fungieren, da es eine 4D- (das D steht hierbei für Direction) Funktionalität besitzt. Folglich könnt ihr es auch nach links und rechts bewegen.

Kudos Z-9 Gaming Mouse

Quelle: Speedlink

Das Gerät selber liegt ausgesprochen gut in der Hand, zumindest für kleine bis mittelgroße Hände. Der Daumen liegt hervorragend in der dafür vorgefertigten Mulde, ebenso die anderen Finger. Die Ergonomie wurde somit gut bedacht und auch nach mehreren Stunden der Nutzung kommen keine Taubheitsgefühle auf.

Lediglich große Hände müssen wohl einen Teil der Handfläche auf dem Tisch ablegen, dies ist aber Ansichtssache. Zudem ist die Ergonomie nur für Rechtshänder gegeben. Für Linkshänder werden die beiden Seitenmulden wahrscheinlich ungemein störend sein, da sie für die entsprechenden Finger keine vernünftige Auflageflächen dann mehr bieten.

Was einem auffält ist vor allem die Leichtigkeit der Maus. Mit gerade mal 137 Gramm fällt dies sehr stark auf, vor allem bei der Größe der Maus. Persönlich bin ich Mäuse mit mehr Gewicht gewohnt, konnte aber beim Test keinen Nachteil dadurch feststellen.

Verarbeitung der Elemente

 

Kudos Z-9 Gaming Mouse

Quelle: Speedlink

Trotz des geringen Gewichtes fühlt sich die Kudos Z-9 sehr wertig an. Nicht nur auf Grund der Optik, sondern auch des gewählten Hartplastiks wegen, macht es im gesamten einen soliden Eindruck.

Negativ könnte höchstens sein, dass zum einen Fingerabdrücke auf der roten metallic Farbe sichtbar sind und man daher öfter mal mit einem feinen Lappen drüber gehen muss, wen es stört. Was mich persönlich stört sind jedoch die Rillen zwischen den Tasten. Diese haben nämlich diese optimale Größe, in der sich Staub oder andere kleine Partikel fangen können, aber die wiederum zu schmal sind, um ordentlich mit einem Lappen dazwischen zu kommen. Auch sind einige der Tasten ein wenig hochgestellt, was zwar dem Druckpunkt zu Gute kommt, aber auch ein Platz ist, wo sich Schmutz ansammeln kann, der schwer herauszubekommen ist.

Der Druckpukt der Tasten ist relativ unterschiedlich. So haben die mittleren Tasten eigentlich die besten Balance zwischen Federung und Raumspiel, sind aber wegen der Lage nicht optimal zu erreichen, gerade die zwei mittleren Tasten. Andererseits mag das auch ein Schutz sein, da man in der Grundeinstellung hiermit unter anderem das DPI Profil verstellen kann und damit dies nicht im Eifer des Gefechts passiert. Die Haupttasten besitzen zu viel Spielraum heißt, man denkt manchmal man nutzt die nötige Kraft für einen Klick aber dann kommt doch nichts. Die beiden Daumentasten hingegen besitzen eine zu weite Federung, heißt zwischen wiederholtem Nutzen ist der Abstand ein wenig zu lang.

Die Hersteller dachten aber auch beim Kabel mit. Nicht nur, dass der Kunststoff Faserüberzug einen gewissen Schutz liefert, auch wurde am Mausansatz eine Verstärkung angebracht, um einen etwaigen Kabelbruch vorzubeugen.

Die technischen Highlights

Was bietet uns die Kudos Z-9 nun unter dem technischen Gesichtspunkt, abgesehen von dem ansprechenden Design? Folgendes verspricht der Hersteller:

  • Individuelle Programmierbarkeit
    Kudos Z-9 Gaming Mouse

    Quelle: Speedlink

  • Perfekte Ergonomie
  • Neun programmierbare Tasten, exakt gerastertes 4-Wege-Mausrad plus dpi- und Profil-Schalter
  • Extrem präziser Lasersensor mit einstellbarer Genauigkeit von 50 bis 8.200dpi
  • Komfortable Konfigurations-Software und interner Speicher für Profile und Makros
  • Zero-Response-Time-Tasten für verzögerungsfreie Übertragung
  • 64 einstellbare Farben für die Profil-Indikator-Leiste
  • Rot beleuchtetes 4-Wege-Mausrad
  • Ergonomisch geformt mit Daumenablage für Rechtshänder
  • Flexibles, ummanteltes USB-Kabel mit 1,8m Länge

 

Kudos Z-9 Gaming Mouse

Quelle: Speedlink

Die Punkte Ergonomie und Beleuchtung haben wir schon soweit abgehakt, doch was ist mit dem Rest? Definitiv positiv fällt der Lasersensor und die angegebene Abtastraten auf. Getestet wurde die Maus nicht nur auf purem Holztisch oder mit weißem Lacküberzug. Wir nahmen natürlich auch Mauspads und sogar Stoff- und Ledercouch, Metalltisch, Papier und durchsichtiges Plastik.

Auf allen Untergründen funktionierte die Maus ohne Probleme und konnte gesteuert werden, selbst als ich eine durchsichtige Plastikflasche in die Luft hielt und die Maus darauf platzierte, funktioniere sie noch. Die Präzision war immer einwandfrei, okay zugegeben nicht auf der Flasche, was aber eher an der Fläche und Krümmung liegt und nicht an der Maus.

Die Latenz soll wegen der Zero-Response-Time-Tasten theoretisch nicht vorhanden sein. Dies ist natürlich schwer zu überprüfen, aber nach diversen Test würde man schon auf eine Rate von unter 1ms kommen. Dies ist natürlich optimal, da gerade bei Shootern die Antwortzeit zum Rechner einen immensen Vorteil gibt, wenn diese so gering wie möglich gehalten wird.

Um natürlich die restlichen Tasten zu programmieren, Makros oder Profile zu hinterlegen, stellt Speedlink eine Software bereit, die mittels CD im Lieferumfang enthalten ist. Interessant hierbei ist zudem, dass es sowohl für iOS als auch Android Smartphones eine passende App gibt. Mittels dieser könnt ihr theoretisch On-the-fly im Spiel das Profil umschalten, ohne dass ihr dieses verlassen müsst.

 

 

Die Software im Überblick

Die mitgelieferte Software lässt sich fix und problemlos auf den PC

Kudos Z-9 Gaming Mouse

Quelle: Speedlink

installieren und liefert euch eine ganze Reihe an Einstellungen, die ihr tätigen könnt.

Im Grunde habt ihr 4 Reiter zur Auswahl, die verschiedene Anpassungen euch ermöglichen. Im ersten Reiter namens „Tasten“ könnt ihr einerseits die Tasten frei belegen und programmieren und andererseits auch bis zu 5 Profile hinterlegen, um je nach Genre Art das beste auswählen zu können. Auch könnt ihr hier die Farbwahl vornehmen für die mittlere LED Leiste. Wie schon erwähnt habt ihr insgesamt 64 Farben zur Auswahl. Wer jedoch sich von dem Licht gestört fühlt, hat jedoch Pech gehabt, da es ein komplettes Abschalten nicht gibt. Weiterhin ist die ganze Zeit ein Effekt bei dem LED-Licht aktiv, der allgemein als Atmungs-Effekt bezeichnet wird. Diesen kann man auch weder abschalten, noch verändern. Hier wären weitere Anpassungsmöglichkeiten wünschenswert gewesen.

Im zweiten Reiter „Sensor“, könnt ihr unabhängig von X- und Y-Achse der Maus die DPI-Rate verändern. Minimalste Einstellung sind hierbei 50 DPI, bis zum Maximum von 8200 DPI. Die minimale Schrittweite beträgt 50 DPI, was eigentlich vollkommen ausreichend sein sollte, vielleicht die Perfektionisten jedoch stören könnte.

Im vorletzten Reiter könnt ihr dann die Makros programmieren und speichern. Im letzten Reiter „Einstellungen“ habt ihr dann nochmal die Möglichkeit die Mausbeschleunigung zu deaktivieren, Linienrastung ein- und auszuschalten oder auch die DPI-Profilanzeige zu aktivieren. Zudem könnt ihr hier bei Bedarf auch die USB-Pollingrate verändern, wobei ihr zwischen 8 Hz Raten wählen könnt: 125, 142, 166, 200, 250, 333, 500 und 1.000 Hz.

Kudos Z-9 Gaming Mouse

Quelle: Speedlink

Fazit

Sascha RedakteurZum Glück bin ich Rechtshänder kann ich nur sagen. Die Speedlink Kudos Z-9 Gaming Maus gefällt mir nämlich ausgesprochen gut und wenn man bedenkt, dass sie zum einen das aktuelle High-End Produkt von Speedlink ist, dabei aber nur je nach Anbieter zwischen 40 und 50€ kostet, dann kann man nur staunen. Für einen wirklich guten Preis bekommt man hier eine sehr gute Gaming Maus, die nicht nur präzise ist und ein ansprechendes Design besitzt, sondern auch dank vieler Tasten und Progammierbarkeit ein Gefühl von Freiheit und Individualität vermittelt. Zwar gibt es ein paar kleine Makel, wobei vieles davon auch Meckern auf hohem Niveau ist. Turnier- und Hardcorespieler werden wohl immer noch eine Maus bevorzugen, die sich mit Gewichten und Federn noch stärker an den eigenen Wünschen und Spielen anpassen lassen kann, doch für den privaten Einsatz im Single- oder auch Multiplayer ist dieses Gerät ein kleiner Geheimtip. Selten hab ich so ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis gesehen, was sich so wertig anfühlt. Abstriche gibt es bei mir lediglich, dass ich doch lieber Hardware in der Hand habe, die ein gewisses Gewicht haben und dass die Maus eigentlich für Linkshänder nicht zu empfehlen ist, da die Ergonomie für diese nicht gegeben ist. Allen anderen kann ich diese Maus aber ansonsten ans Herz legen, da der Preis, das schicke Design und die Handhabung einfach perfekt harmonieren und ich denke Speedlink befindet sich auf einem guten Weg und ich bin gespannt, was sie in Zukunft noch bringen werden.

Good

  • Schickes Design...
  • Gute Ergonomie...
  • Hohe Präzision auf jeglichem Untergrund
  • Viele Einstellungsmöglichkeiten
  • Sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis

Bad

  • ... leider mit Schmutzfang und LED-Zwang
  • ... aber nicht für linkshänder geeignet
  • Je nach Geschmack zu geringes Gewicht
9

Hervorragend

Gamer aus Leidenschaft, Nerd aus Liebe, Liebhaber aller Konsolen Bei Fragen, Anregungen, Wünschen oder einfach Small Talk schreibt mir an sascha.mensfeld@gamersplatform.de

Leave a Reply

Your email address will not be published.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Lost Password