Cooler Masters Notepad ErgoStand III im Test

Hardware für den PC/Laptop ist immer so eine Sache. Sie ist teuer und man stellt sich die Frage, ob das Zubehör etwas bringt. Auch ich habe mir diese Frage gestellt und mir den Notepad ErgoStand III (Kühler) aus dem Hause Cooler Master beordert. Was ich davon halte und ob mich der Kühler überzeugen konnte, erfahrt ihr im Test.

Erster Eindruck und Ausstattung

Ergostand III

Quelle: Cooler Master

Vor gut zwei Wochen kam ich auf die Idee einen Kühler zu testen. Nach langem hin und her entschied ich mich für den Notebook-Kühler ErgoStand III. Keine zwei Tage später hatte ich das gute Stück bereits im Haus. Das eigentliche Paket ist wie gewohnt sicher geschützt und wirkt elegant und hochwertig. Alle wichtigen Informationen zum Produkt und Hersteller sind noch einmal auf der Verpackung aufgelistet. Nachdem ich alles sorgfältig geöffnet habe, kam mir auch gleich den Kühler in die Finger.

Im weiteren Lieferumfang befand sich noch eine Garantieinfo, eine kleine Beschreibung des Kühlers und ein USB Kabel für die Verbindung des Geräts mit einem Notebook. Als alles ausgepackt war, habe ich mir den ErgoStand III mal genauer unter die Lupe genommen. Auf dem ersten Blick wirkt das Produkt ein wenig groß. Schaut man sich den Kühler genauer an, stellt man jedoch fest, dass Cooler Master eigentlich genau die richtige Größe für den ErgoStand III wählte. Einmal in den Händen, habe ich es auch gleich von allen Seiten begutachtet. Sehr gut gefällt mir mir die Robustheit und Stabilität des Geräts. Das Material auf der Vorderseite (Ablageplatte) ist ein Metallgepflecht. Auch die Halterung weiter unten ist aus Metall. Alles andere wurde aus Plastik hergestellt. Hört sich vielleicht „billig“ an, ist es aber nicht, selbst das Plastik wirkt meiner Meinung nach sehr hochwertig und macht den Kühler dadurch leichter. Einfach, schlicht und sauber gearbeitet, großes Lob Cooler Master!

Direkt ins Auge gesprungen ist mir auch der riesen Lüfter in der Mitte mit dem Metallgepflecht. Der Große Kühler ist selbstverständlich gut, weil sich das Notebook so auch schneller und gut Kühlen lässt, doch dazu im Test mehr. Am linken, oberen Rand befindet sich gleich der Regler für die Lüftersteuerung. Auf der oberen Seite, gut erreichbar sind die zusätzlichen vier USB-Anschlüsse. Gleich vier weitere, ein Traum für jeden Laptop User! Optisch macht der Kühler einiges her, aber wie sieht das Ganze in Aktion aus? Daher lautete für mich die nächste Frage, auf welche Stufe ich den ErgoStand III setze. Lieber steil oder flach? Ich habe einen relativ schweren Laptop mit einem 15,6 Zoll-Display und entschied mich letztendlich für die flache Version. Auch wenn Cooler Masters ErgoStand III Bügel zum befestigen des Laptops hat, bin ich mir doch ein wenig unsicher, ob diese Bügel für längere Zeit einen drei bis vier Kilo Notebook halten könnte. Das tolle an dem ErgoStand III ist, dass Cooler Master diesen Kühler nicht nur für Notebooks und Laptops hergestellt hat, sondern auch für Tablets. Hierfür empfehle ich Stufe 6. Zum Film schauen oder wenn eine Tastatur angeschlossen ist, kann Übrigens auch eine höhere Stufe benutzt werden, da das Notebook durch die Anti-Rutsch-Halterung gesichert wird.

Technik

Bevor ich näher auf die Nutzung des Notepad ErgoStand III eingehe, hier erst einmal die Spezifikationen:

Model R9-NBS-E32K-GP
Color Black
Materials Metal Mesh, Plastic
Weight 1.21kg
Dimensions 385 x 280 x 46.7 – 225.5mm
Fan Dimensions 230 x 230 x 16mm
Fan Speed 500 –800 ± 15%RPM
Fan Airflow 72 CFM
Fan Air Pressure 0.26 mmH2O
Fan Noise Level 21 dBA
Fan Speed Control Fan Speed Dial
Power USB 5V DC
USB USB 2.0 x 4 + mini USB x 1 + micro USB x 1
Current Consumption 0.26A
Compatibility Supports up to 17″ laptops, tablet PCs

 

Ergostand III

Quelle: Cooler Master

Sobald ich die Ablage auf Stufe 1 eingestellt, das Notebook darauf abgelegt, das mitgelieferte USB Kabel angeschlossen und den Kühler eingeschaltet habe geht es auch schon los. Ich muss zugeben, als ich den Kühler angeschmissen habe, war ich zunächst sehr verunsichert, weil das Ding nicht lief. Als sich nach fünf Minuten nichts getan hat, bin ich näher an den Kühler und musste erstaunt feststellen, dass das Gerät die ganze Zeit über lief. Niemals hätte ich damit gerechnet, dass der Kühler so leise ist, eher mit einem lauten Brummen oder Surren. Zusätzlich muss ich eventuell erwähnen, dass ich für den Test einen sehr leisen Notebook benutzt habe, dennoch habe ich statt des Kühlers eher das Notebook gehört, selbst als ich an dem Rädchen für den Verstärker gedreht habe. Positiv aufgefallen ist mir übrigens durch die Hände an der Seite, dass der Luftstrom des Kühlers top ist. Dadurch werden Notebooks bei Belastung von allen Seiten gekühlt. Als Vorabtest habe ich das Notebook zunächst einige Zeit lang mit einer sehr geringen Laufleistung des Kühlers benutzt. Anschließend habe ich das Notebook ausgeschaltet und zusammen geklappt – das erste was mir auffiel war, dass das Notebook nicht enorm warm wurde. Also ist dem Notebook schon mit der kleinsten Einstellung des Lüfters geholfen.

Im laufe der zwei Wochen, durfte ich das ErgoStand III zur Genüge testen und bin auch hier ziemlich begeistert. Mein Ziel war natürlich zu wissen, wie stark der Lüfter meinen Notebook kühlt. Für den Test benutzte meinen heißgeliebten Lenovo Ideapad Y580 und das Programm Unigine Valley Benchmark für die Grafikkarte und den Prozessor. Das Ganze wurde in drei Szenarien ausgelastet. Einmal ohne den Kühler, anschließend mit dem Kühler jedoch im ausgeschalteten Modus und zuletzt ebenfalls mit dem Kühler aber auf Maximum eingeschaltet. Dabei habe ich mich jeweils auf 15 Minuten beschränkt und anschließend die maximale Temperatur für euch notiert. Auch wurde bedacht, das Gerät nach jedem Szenario für weitere 15 Minuten ruhen zu lassen, um keine falschen Daten zu erhalten.

Für Szenario eins sahen die Werte folgendermaßen aus: 

Testgerät Prozessor Grafikkarte
Lenovo Ideapad Y580 66° 60°

 

Nun kam der Test mit dem Kühler im ausgeschalteten Modus:

Testgerät Prozessor Grafikkarte
Lenovo Ideapad Y580 60° 58°

 

Kühler mit aktivem Lüfter:

Testgerät Prozessor Grafikarte
Lenovo Ideapad Y580 51° 52°

 

Ergostand III

Quelle: Cooler Master

Zwar habe ich keinen Test gebraucht um zu merken, dass mein Laptop nicht mehr heiß anläuft und schneller reagiert, dennoch war der Test sehr aufschlussreich. Der ErgoStand III hält auf jeden Fall was er verspricht. Ich war dann schon sehr über die Ausgangswerte erstaunt, vor allem beim dritten Szenario! Dazu zählt für mich nicht nur der Prozessor, sondern selbstverständlich auch die Grafikkartentemperatur.

Den Lüfter des ErgoStand III kann man selbstverständlich auch reinigen. Dazu zieht man an der rechten Seite an der Abdeckung bis sich das Metallgepflecht öffnet und herausziehen lässt. Anschließend liegt der Lüfter zum reinigen frei und kann nach dem reinigen auch gleich wieder eingesetzt werden.

Fazit

OezlemIch bin ehrlich sehr angenehm überrascht und unglaublich froh, dass ich mal einen Notebook-Kühler testen durfte. Zwar habe ich bisher keine weiteren derartigen Produkte getestet, finde den ErgoStand III aber vorbildlich für andere Kühler. Für den Preis von 36,65 Euro ist der Kühler Meiner Meinung nach ein Muss für jeden Notebook-Nutzer. Einzig die Ablage und Einstellung einer höheren Stufe für das Notebook ist nicht ganz geeignet, eventuell mit einem leichteren Gerät. Dafür kann man den kühler sogar für Tablets nutzen. Ich bin vollends zufrieden und denke, der ErgoStand III leistet mehr als man annimmt. Vielen Dank für dieses Coole Produkt Cooler Master!

Good

  • Schönes Design
  • Sehr leise
  • Solides und hochwertiges Material
  • Preis
  • 4 weitere USB Anschlüsse
  • Kompatibel mit Tablets

Bad

  • Kein Getränkehalter ;)
9.8

Hervorragend

Lieblings-Genre: Shooter, Horror || Bei Fragen, Anregungen oder Wünschen, schreibt mir an oe@gamersplatform.de

Leave a Reply

Your email address will not be published.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

14 + 14 =

* Durch Absenden des Kommentares stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Regelung zu

Lost Password