Test: AOC G2460PQU Monitor

Den heutigen Hardware-Test widmen wir dem AOC G2460PQU PC Monitor, denn was nützt ein High-End-PC ohne den dazu passenden Bildschirm? Wir haben diesen 144Hz Monitor ausgiebig getestet, und die Ergebnisse könnt ihr diesem Test entnehmen.  

Verpackung und Lieferumfang

Als ich den ersten Blick auf den Karton warf, dachte ich schon, mir wurde eine Office-Monitor geliefert. Die Verpackung ist erstaunlich unspektakulär. Alles was darauf abgebildet ist, ist der Monitor selbst und dessen Name. Beim öffnen sieht man sofort die Kurzanleitung, denn diese ist -womöglich aufgrund des Umweltschutzes- auf die Innenseite einer Klappe des Kartons abgedruckt. Für die, die mehr Informationen brauchen, liegt noch eine CD-ROM bei, auf welcher die Bedienungsanleitung in PDF-Form enthalten ist. Neben dem 24″ Monitor mit 14mm Rahmenbreite links, rechts und oben und 24mm Rahmenbreite unten, zugehörigem Standfuß und der CD-ROM mit Bedienungsanleitung, Treibern und Software ist noch folgendes enthalten: 1x  VGA-Kabel, 1x DVI-Kabel, 1x USB Typ A auf B, 1x 3,5 mm Klinkenstecker, 1x Netzkabel und dazu noch eine Kabelführung. Somit ist alles im Lieferumfang enthalten, was man benötigt, doch hätte ich mich über ein HDMI-Kabel gefreut, da dies von vielen Spielern genutzt werden würde und der AOC G2460PQU über die passenden Schnittstellen verfügt.

Ergonomie

Der AOC G2460PQU wird in zwei Teilen geliefert. Zum einen der Bildschirm mit angebrachten Tragarm und zum anderen der Standfuß. Um beides miteinander zu verbinden ist kein Werkzeug nötig, da die Schraube am Standfuß einen kleinen Bügel besitzt, durch welchen sie sich mit Leichtigkeit feststellen lässt. Der Aufbau dauert insgesamt nicht einmal eine Minute. Jetzt noch die Kabel einstecken und es kann losgehen. Der Monitor besitzt alle gängigen und notwendigen Anschlüsse, wobei hier ein USB-Hub positiv auffällt. Damit ist eigentlich alles geboten, was man gebrauchen könnte, und alle Anschlüsse sind auch gut erreichbar. Probleme könnten für Spieler, die sich mit den Anschlüssen nicht auskennen, allerdings bei schwachem Licht entstehen, da die Bezeichnungen der einzelnen Anschlüsse hineingetanzt sind und schon bei Helligkeit schwer zu erkennen sind.

AOC G2460Pqu (6)

Quelle: AOC

Ein wichtiges Feature beim AOC G2460PQU ist, dass sich der Monitor um bis zu 90° drehen lässt. Grundsätzlich ist das ziemlich gut, doch leider rastet der Monitor nirgends ein und lässt sich sogar noch ein klein wenig über den Waagrechten Punkt gegen den Uhrzeigersinn drehen. Dies hat zur Folge, dass man öfters das Gefühl hat, der Bildschirm wäre leicht schief und man somit immer mal wieder nach der idealen Einstellung suchen muss. Dazu lässt sich der Bildschirm in jeder Position im Winkel von ca. -5 bis 20° neigen. Dies kann man auch ganz einfach mit einer Hand machen, da der Widerstand gering ist, er jedoch trotzdem in dieser Position bleibt. Nun kann man noch zusätzlich die Höhe verstellen. Dies lässt sich ebenfalls einfach mit einer Hand bewerkstelligen, da auch hier der Widerstand gering ist und der Bildschirm trotzdem an einer Position bleibt. Die niedrigste ist -sofern der Bildschirm in waagrechter Position ist- 5,8cm über dem Tisch und die höchste ist 18,6cm. Nicht nur den Mathe-Genies ist wohl schon aufgefallen, dass sich der Bildschirm in waagrechter Position also um ganze 12,8cm in der Höhe verstellen lässt. Ist der Bildschirm in senkrechter Position, so ist die höchstmögliche Stellung bei 6,8cm.

Hier wird also deutlich, dass der AOC G2460PQU wohl kaum Wünsche in Sachen Ergonomie offen lässt.  

 

 

Technische Daten

AOC G2460Pqu (7)

Quelle: AOC

Allgemein:

  • Typ: LED-Monitor
  • Bildschirmdiagonale (Panelgröße): 24″ / 61cm
  • Paneltyp: TN
  • Seitenverhältnis: 16:9
  • Helligkeit: 350 cd/m²
  • Anzeigebereich (H x V): 531.36 x 298.89
  • Reaktionszeit: 1ms

 

Auflösung:

  • Maximale Auflösung: 1920×1080@144Hz for DVI(Dual link), DP
  • Empfohlene Auflösung: 1920×1080@144Hz
  • Farben: 16.7 Million
  • HDCP kompatibel: Ja

 

Stromverbrauch:

  • Stromquelle: 100 – 240V 50/60Hz
  • Stromverbrauch: Ein: 22,7W, Standby: 0,31W, Aus: 0,22W
  • Ein- und Ausschalter: Ja

 

Abmessungen:

  • Produkt mit Fuß (BxHxT): 565.4×393.6(+130)x244.58mm
  • Verpackung (BxHxT): 693x423x187 mm
  • Gewicht: 6.54 kg

Bedienung und On Screen Display (OSD)

Die vier Tasten für das OSD-Menü befinden sich auf der rechten Seite unterhalb des Rahmens und lassen sich einfach ertasten. Sie sind räumlich durch einen klaren Abstand vom Standby-Button getrennt, damit man nicht doch ausversehen auf diesen drückt. Allgemein besitzen alle fünf Tasten einen guten Druckpunkt, der nicht zu lasch ist. Leider bedeutet dies auch, dass es dadurch passieren kann, dass der Bildschirm etwas gedreht wird, wenn man eine der Tasten drückt. Bei den Bezeichnungen durch Symbole bietet sich hier dasselbe Problem wie bei denen der Anschlüsse. Im dunkeln sind diese einfach sehr schwer zu erkennen.

AOC G2460Pqu (5)

Quelle: AOC

Die Tasten für das OSD-Menü sind wie folgt angeordnet: am weitesten links befindet sich die Taste für das Quelleneingangsmenü (durch mehrmaliges drücken wählt man das gewünschte Gerät aus). Die zweite Taste von links verändert die Helligkeitsstufe. Für jede Stufe wird ein anderes Icon für bestimmte Tätigkeitsbereiche angezeigt. Dies ist nicht nötig, wenn man die Funktion aktiviert, dass sich die Helligkeit automatisch an die Lichtverhältnisse des Raumes anpasst (funktioniert sehr gut).Die dritte Taste von links ist für die Lautstärkeregelung zuständig und die vierte Taste von links öffnet das OSD-Menü. Dieses verfügt über sechs Obermenüs, welche wiederum in mehrere Unterpunkte unterteilt sind. Hier gibt es ein Lob für die Darstellung, da diese wirklich übersichtlich gehalten ist. Man kann mit den beiden mittleren tasten durch das OSD-Menü navigieren und durch erneutes Drücken der rechten Taste wird der jeweilige Punkt dann auch ausgewählt, während die ganz linke Taste für das Verlassen des Punktes oder des Menüs genutzt wird.  

 

Bildqualität

Die wichtigste Disziplin eines Gaming-Monitors ist natürlich die Bildqualität. Bevor ich darauf genauer zu sprechen komme ist noch zu erwähnen, dass der Monitor gut entspiegelt wurde und somit kaum/keine Reflexionen während dem Spielen zu erwarten sind. Falls doch Reflexionen auftreten, muss die Helligkeit eben angepasst werden. Dabei kann durch den Helligkeitsregler die Leuchtdichte laut Datenblatt auf bis zu 350 cd/m² eingestellt werden. Dies wird auch gut erreicht, wenn es nicht sogar überschritten werden kann. Der Bildschirm kann also sowohl sehr hell als auch sehr dunkel gemacht werden und ist so in quasi jeder Umgebung gut nutzbar. Das Coating (die Oberflächenbeschichtung des Panels) ist mattiert und spiegelt quasi gar nicht. Leider muss man aber noch zusätzlich sagen, dass der AOC G2460PQU in der Mitte etwas heller ist als an den Seiten. Dies ist für das bloße Auge aber nur sehr schwer zu erkennen.

Wenn man sich ein Testbild für den Verlauf der Graustufen ansieht, wird schnell klar, dass die Differenzierung von dunklen Bereichen nicht die Stärke des AOC G2460PQU ist. Allerdings muss man auch sagen, dass dies den wenigsten Spielern wirklich auffällt.

Die Ausleuchtung muss bei Gaming-Monitoren natürlich auch stimmen, daher habe ich diese noch einmal unter die Lupe genommen. Mit bloßem Auge, frontal vor dem Monitor lassen sich keine Probleme daran erkennen, allerdings kann sich dies etwas ändern, wenn man schräg darauf schaut, da dann das Backlight etwas dominant werden kann. Allgemein ist das seitliche auf den Bildschirm schauen nicht allzu sehr zu empfehlen, denn schon bei einem Winkel von ca. 30° nimmt der Kontrast ab. Dies merkt man vor allem im vom Auge weiter entfernten Bereich. Allerdings sitzt man in der Regel auch frontal vor dem Monitor.

AOC G2460Pqu (3)

Quelle: AOC

Sound

Die Lautsprecher an Monitoren sind so eine Sache für sich. Eher selten trifft man wirklich gute Lautsprecher in Monitoren an. Der AOC G2460PQU ist da leider keine Ausnahme, denn hier können die Lautsprecher, vor allem für Gamer-Ansprüche, nicht Punkten. Sie sind ein typisches Mittelmaß, die nicht für Spiele geeignet sind, bei denen es auf sehr saubere Klänge ankommt. Satte Bässe braucht man hier auch nicht zu erwarten. Insgesamt werden die Lautsprecher mittelmäßigen Ansprüchen wohl gerecht aber mehr auch nicht.

Fazit

Chris Der AOC G2460PQU bietet für einen Preis von ca. 250 Euro eine gute Leistung. Trotz zu bemängelnder Punkte, wie die kleineren Schwächen bei der Differenzierung in dunklen Farbbereichen und der schwachen Lautsprecher, überwiegen die positiven Punkte an diesem Monitor. Schöne Kontraste mit reinen Farben, sehr vielen Helligkeitseinstellungen und ein Panel, dass nicht spiegelt, sprechen eindeutig für den AOC G2460PQU. Hinzu kommt die Ergonomie, die in diesem Umfang auch bei vielen Office-Monitoren nicht vorhanden ist, und die Betriebsgeräusche, die einfach nicht vorhanden sind. Dieser Monitor wird Gelegenheitsspieler zufrieden stellen und auch viele Hardcore-Spieler werden an ihm  kaum etwas zu bemängeln haben.

Good

  • Guter Kontrast, reine Farben
  • Sehr gute Latenzzeit
  • Keine Betriebsgeräusche
  • Viel Ergonomie
  • Gutes OSD-Menü
  • Viele Helligkeitsstufen

Bad

  • Betrachtungswinkel ist wichtig
  • Mittelmäßige Lautsprecher
  • Schwächen in dunklen Farbbereichen
  • Gestanzte Symbole teils schwer zu erkennen
7.7

Gut

Leidenschaftlicher Gamer, Filmkenner und im Nerd-Kosmos zuhause. Noch Fragen oder Anregungen? - chris.holzheu@gamersplatform.de

Leave a Reply

Your email address will not be published.

Ich akzeptiere

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

15 − sieben =

Lost Password