Hisense LTDN50K321UWTSEU 50 Zoll UHD-TV im Test

Heute haben wir eine Premiere bei uns, und zwar unser erstes Review eines TV-Geräts. Hisense hat uns freundlicherweise einen 4K-Fernseher für einen Test zur Verfügung gestellt, genauer gesagt den LTDN50K321UWTSEU – oder kurz gesagt den Hisense 50K321. Was der TV (abgesehen von deinem umständlich komplexen Namen) zu bieten hat, erfahrt ihr hier in unserem Test.

Allgemeines

LTDN50K321UWT-back2

Quelle: Hisense

Ein guter TV mit UHD-Bildqualität kostet in der Regel eine ganze Stange Geld. Allerdings will der chinesische Hersteller Hisense mit dem 50K321-Modell beweisen, dass es auch anders geht. Der derzeit von verschiedenen Bezugsquellen für circa 600 Euro erhältliche 50 Zoll UHD-Fernseher liegt preislich also in einem durchaus interessanten Bereich für viele Interessenten. Jedoch ist bereits im Voraus klar, dass bei diesem Preis an der ein oder anderen Stelle gespart werden muss, was man zum Beispiel an den vorhandenen Anschlüssen bemerkt.  Vorhanden sind folgende Anschlüsse: HDMI, davon 2 x 2.0, Scart, 3xUSB, davon 1×3.0, Ethernet, Cinch-YUV-Eingang, digitaler DVB-Audio-Ausgang (optisch), Cinch-AV-Eingang, CI-Plus und Kopfhörerausgang. Die beiden 2.0-HDMI-Eingänge ermöglichen UHD-Bildqualität , während die anderen beiden diese nicht unterstützen. Außerdem sind UHD-Übertragungen via der USB-Eingänge problemlos möglich. Der CI-Plus-Schacht ermöglicht den Empfang von Pay TV. Neben dem Ethernet-Anschluss, welcher die Internetnutzung via Kabel ermöglicht, verfügt der TV noch über einen integrierten WLAN-Adapter. Kabel für diese Anschlüsse sind allerdings nicht im Lieferumfang enthalten, dort findet man lediglich ein Netzkabel, Bedienungsanleitungen, die Fernbedienung und die zu montierenden Standfüße inklusive vier Schrauben.

Erste Schritte, Bedienung und Menü

Die erste Installation des LTDN50K321UWTSEU läuft angenehm einfach ab. Einfach die Standfüße mit je zwei Schauben befestigen und das Netzkabel einstecken, schon geht es los. Hier wird man Schritt für Schritt durch das Menü geführt, in welchem man die Sprache einstellt, die Netzwerkeinstellungen konfiguriert und auswählt, in welchem Modus der Fernseher starten soll. Zur Auswahl stehen hier der Home-Modus mit Energiespareinstellungen, der Retail-Modus für optimierte Bildqualität (für Geschäfte) und schließlich noch der Premium-Modus mit maximaler Bildqualität, allerdings auch dem höchsten Energieverbrauch. Hat man diese Einstellungen hinter sich gebracht, was etwa zwei Minuten dauert, kann man auch schon erste Netzwerkfunktionen nutzen. Wer allerdings noch die klassischen TV-Sender nutzen möchte, muss logischerweise einen Senderdurchlauf starten, woraufhin alle verfügbaren Sender aufgelistet werden. Diese Liste besitzt keine erkennbare Vorsortierung, wie man es bei Fernsehern öfters sieht, sondern alle Sender sind komplett durcheinander. Hier hilft die Filterfunktion des 50K321, durch welche sich die gesuchten Sender recht schnell finden lassen. Erwähnenswert ist hier, dass man die Sender auch gleich in vier einfach zu erstellende Favoritenleisten packen kann.

LTDN50K321UWT-back2

Quelle: Hisense

Wenn man kein Interesse an regulärem TV-Programm hat, hat man natürlich noch eine Menge anderer Möglichkeiten seine Zeit zu vertreiben. In dem sehr einfach gehaltenen Menü, welches man jederzeit über einen Tastendruck erreichen kann, finden sich bereits 13 vorinstallierte Apps, sowie ein App Store. Dieser ist dank Suchleiste und verschiedenen Rubriken übersichtlich gestaltet und bietet 211 Apps zu VoD-Diensten, Mediatheken und anderem.Vorinstalliert sind unter anderem Netflix und YouTube, welche auch jeweils eine eigene Taste auf der Fernbedienung bekommen haben, wodurch diese direkt aufrufbar sind. Der integrierte Medien Player spielt Musik und Videos ab und zeigt Bilder, sobald man ein Gerät via Anyview Cast drahtlos verbindet oder etwa eine Festplatte oder ein sonstiges kompatibles Speichermedium an den Fernseher anschließt. Die Installation von weiteren Apps geht problemlos von statten und die Apps können daraufhin aus dem Menü heraus aufgerufen werden. Andernfalls können sie direkt im Store gestartet werden, müssen allerdings immer wieder herausgesucht werden. Durch das äußerst schlicht gestaltete Menü hat man jederzeit seine installierten Apps im Blick, auch wenn es optisch nicht beeindrucken kann. Hat man allerdings mehr als 18 Apps installiert, könnte es etwas unübersichtlich werden, daher hat man die Möglichkeit, aus den sechs am meisten verwendeten Apps ganz oben am Bildschirm auszuwählen. Leider fällt beim Steuern durch das Menü sowie beim Starten von Apps ein deutliche Verzögerung zwischen Aktionen auf der Fernbedienung und der Umsetzung auf dem Fernseher auf. Allerdings handelt es sich dabei anscheinend nicht um einen klassischen Input Lag, da ich so etwas beim bedienen externen Geräte nicht bemerkte. Es scheint somit ein Problem zu sein, das nur im Menü auftritt.

Technische Daten

Allgemein:

LTDN50K321UWT-back

Quelle: Hisense

Seitenverhältnis: 16:9
Bildschirmdiagonale in Zoll: 50
Bildschirmdiagonal in cm: 126
Panel Auflösung: 3840 x 2160
Betrachtungswinkel (H/V): 85° / 75°
Bildwiederholfrequenz SMR:
800 Hz
Reaktionszeit: 9,5 ms
Hisense 3D Technologie:  Nein
Dolby Technologie: MS10
Lautsprecher: 2 x 10 W

  Strom: 

LTDN50K321UWT-side2

Quelle: Hisense

Stromversorgung: 220V-240V
Stromverbrauch: 85 W
kW / h pro Jahr: 124.1
Energieeffizienzklasse: A
Standby Verbrauch: < 0,5 W
Quecksilbergehalt: 0,0 mg

  Gewicht und Maße:

Netto Gewicht / Brutto Gewicht (kg): 13,8 / 17,8
Maße der Verpackung BxTxH (mm): 1239 x 156 x 760
Maße mit Fuß und Lautsprecher BxTxH (mm): 1124 x 247 x 702
Maße ohne Fuß und Lautsprecher BxTxH (mm): 1124 x 82 x 649

Bild und Ton

Hier kommt der wohl interessanteste Abschnitt dieses Berichts, denn das wichtigste ist und bleibt die Bildqualität. Wie man es bei einem UHD-Gerät erwartet, so liefert der Hisense LTDN50K321UWTSEU eine extrem hohe Detailgenauigkeit dank möglichst hoher Bildschärfe. Landschaften, Tiere oder was auch immer man sich in 4K anschaut -wenn man Full HD-Qualität gewöhnt ist, wird man von der extremen Schärfe und daraus entstehenden Plastizität beeindruckt sein. Doch wie das bei jedem Fernsehgerät üblich ist, so bietet jedes Gerät seine speziellen Stärken und Schwächen und es hängt viel von den gewählten Einstellungen ab. Je nachdem was für ein Konsumverhalten vorliegt, so muss man neben dem Wählen des am besten geeigneten Modus gegeben falls noch etwas Feinjustierung an Helligkeit, Kontrast und co. vornehmen. Da dies sehr individuell ist, kann ich hier nur auf allgemeines eingehen. Für optimale Bildqualität empfiehlt es sich, bereits beim ersten Start des Geräts den Premium-Modus auszuwählen, um schon mal nahezu optimale Grundeinstellungen zu haben, wählt man den Home-Modus, so erhält man zum Beispiel weniger starke Farben und verringerte Helligkeit, damit das Gerät energiesparender läuft. Es fällt aber allgemein auf, dass der Schirm über eine äußerst hohe Helligkeit verfügt, wodurch Details noch besser zur Geltung kommen, außerdem verlaufen Helligkeitsschattierungen größtenteils gut, wodurch man kaum Überzeichnungen findet. Für Cineasten empfiehlt es sich allerdings neben dem Premium-Modus noch die separate „Kino“-Darstellungsvariante zu wählen und die Farbtemperatur auf „warm“ zu schalten.

LTDN50K321UWT-frontinlay

Quelle: Hisense

Der Schwarzwert liegt im guten Bereich und Backlight Bleeding, also die Bildung von Lichthöfen (vor allem auf schwarzem Bild sichtbar), ist mit bloßem Auge kaum zu erkennen, wodurch man auch sehr dunkle Bilder genießen kann. Insgesamt wirkt das Bild des 50K321 homogen. Das Kontrastverhältnis liegt insgesamt auf einem angenehmen Niveau und die Farben sind relativ ausgewogen, obwohl man einen leichten Stich Violett bemerkt. Diesen kann man leider auch über die Einstellungen nicht loswerden, nur noch ein wenig verringern. Aktiviert man die Zwischenbildberechnung, so erhält man angenehme Bewegungsabläufe, bemerkt aber bei genauem Hinsehen, dass die Detailgenauigkeit während der Bewegung abnimmt. Deaktiviert man diesen Modus hingegen, kommt es vor allem bei der Blu-ray-Wiedergabe zu dem typischen Ruckeln, man erhält dafür allerdings eine höhere Schärfe. Zu erwähnen ist noch, dass der Fernseher über keine 3D-Funktion verfügt.

Was den Ton des  Hisense LTDN50K321UWTSEU angeht, so liefert dieser einen insgesamt guten Soundeindruck ab. Der Tieftonbereich schneidet im Test gut ab, ebenso wie der mittlere Tonbereich. Lediglich an den Höhen hapert es ein wenig, denn hier fehlt etwas Klarheit, vor allem an den Tonspitzen. In manchen Fällen klingt der Ton allerdings leicht Blechern, wodurch gerade das Musik hören über den Fernseher nicht immer optimal ist. Trotzdem verfügt der Fernseher im Durchschnitt noch über eine gute Tonqualität.

Fazit

Es ist schade, dass der Fernseher nicht 3D-Fähig ist, und das Menü nicht gerade hübsch aussieht. Der Ton enttäuscht nicht, kann jedoch auch nicht beeindrucken, liegt also in etwa auf dem Durchschnitt. Sieht man darüber hinweg, so erhält man mit dem LTDN50K321UWTSEU vom chinesischen Hersteller Hisense gekonnt präsentierte UHD-Bildqualität mit kräftigen Farben in angenehmer Homogenität des Bildes zu einem äußerst attraktivem Preis präsentiert. Zu bemängeln ist hier lediglich der leichte Violett-Stich, welcher allerdings beim regulärem Konsum kaum oder gar nicht zu bemerken ist. Beim Blick auf den niedrigen Preis, kann man von einem UHD-TV kaum mehr erwarten, als dieses Gerät hier bietet. Dementsprechend wird die Wertung dank des niedrigen Preises noch etwas nach oben angeglichen.

Good

  • Kräftige Farben
  • Ausgewogenes, scharfes Bild
  • Kaum Feinjustierung nötig
  • Übersichtliche Menüs
  • Preislich sehr interessant

Bad

  • Menü optisch nicht ansprechend
  • Leichter Violettstich
  • Ton etwas blechern
  • Kein 3D
8.4

Toll

Leidenschaftlicher Gamer, Filmkenner und im Nerd-Kosmos zuhause. Noch Fragen oder Anregungen? - chris.holzheu@gamersplatform.de

Lost Password