Der Werdegang des neuen Battle-Royale-Hits Apex Legends

Kaum ein Spiel konnte jemals in solch kurzer Zeit einen solchen Erfolg erzielen wie Apex Legends, der neuartige Battle-Royale-Hit der etwas anderen Art. Was Spiele wie Fortnite und PlayerUnknown’s Battlegrounds (PUBG) über einen Zeitraum von mehreren Monaten schafften aufzubauen, erzielte Apex fast schon in nur wenigen Tagen. Gerade einmal drei Tage nach dem Release hatten sich bereits zehn Millionen Gamer den Shooter heruntergeladen. Die Experten sahen es als ernstzunehmenede Konkurrenz für das Hitgame Fortnite, doch die Zahlen stagnieren. Dem Spiel scheint nach einem rasanten Start der Saft ausgegangen zu sein.

Video by PlayStation DACH, via YouTube

Das neue

Beim Spiel Apex Legends handelt es sich um ein Battle-Royale-Game. Hierbei landet eine große Zahl an Spielern auf einem schrumpfenden Spielfeld. Das Motto ist: Jeder gegen jeden, bis nur noch ein Überlebender auf dem Schlachtfeld steht. Dieses relativ neue Spielgenre hat in den vergangenen Jahren einen immensen Erfolgsrun hingelegt und anderen Spielrichtungen den Rang abgelaufen. PUBG kam bereits 2017 auf den Markt und brach sämtliche Rekorde in Sachen Verkaufszahlen und Zuschauerzahlen auf Twitch. Kaum einer hätte erwartet, dass das später im selben Jahr releaste Fortnite nicht nur an den Erfolg anknüpfen, sondern diesen sogar übertreffen würde. Inzwischen gehören die Battle-Royale-Spiele zu den Topgames der professionell organisierten eSports-Turnieren, die bereits seit langer Zeit immer mehr an Beliebtheit und Bekanntheit gewinnen. Jetzt hat es tatsächlich ein weiteres Battle-Royale-Game geschafft, rekordverdächtige Zahlen zu verzeichnen.

Das Battle-Royale-Spiel Apex Legends erschien Anfang Februar dieses Jahres mit einem Paukenschlag wie aus dem nichts. Als potentieller Fortnite-Konkurrent brachten EA Sports und Respawn Entertainment das neuartige Spiel heraus, das innerhalb eines Tages bereits sämtliche Spieler zum Download brachte, die auf der Suche nach einem neuen Battle-Royale-Erlebnis waren. Das Spiel wurde für die PlayStation 4, Windows PC und Xbox One herausgebracht. Nach nur einem Monat spielten 50 Millionen Gamer den Fortnite-Konkurrenten, auf der Spieleplattform Twitch holte Apex ebenfalls rasant auf. Nur drei Wochen nach dem Release schaffte es das neue Game direkt auf den zweiten Platz der am meisten geschauten Spiele. Was ist es, das das Spiel so beliebt macht?

 

Das macht das Spiel aus

Etwa 60 Spieler fallen vom Himmel, landen auf einer Insel, die zunehmend schrumpft. Jeder muss seinen Proviant und Waffen selbst finden, um damit letzten Endes den Rest der Spieler auszuschalten. Anders als bei Fortnite und PUBG sind die Spieler jedoch nicht gänzlich auf sich alleine gestellt, denn sie treten in einem Squad von drei Spielern in die Schlacht. Dies macht es ein Stück weit einen Hero-Shooter, denn es gibt acht Charactere, die Legends, mit eigenen Skills, die es mit Teamwork zu optimieren gilt. Die Karte ist hier deutlich kleiner als bei Fortnite, zudem spielt man gegen die Zeit, wodurch das Spiel unglaublich hektisch und immer spannend ist. Das Ping-System überzeugte schnell viele Spieler, durch das man nonverbale Konversationen mit seinen Teamkollegen führen kann, ohne ins Mikro sprechen zu müssen. Fortnite hat sich dieses Konzept direkt abgeguckt und selbst in seinem Spiel eingeführt. Das Respawn-System hat zudem einen elementar nervigen Teil von Battle Royale verändert: Man kann seine Teamkollegen wiederbeleben, allerdings mit Risiko und Aufwand, doch es ist möglich. Das Spiel ist besonders für seinen unglaublich einzigartigen Rhythmus und Ansatz beliebt, der ihn von anderen Battle-Royale-Games unterscheidet. Der anfängliche Hype scheint jedoch nachgelassen zu haben.

Schneller Aufstieg, schnelle Fehler

Das Spiel verzeichnete rasant steigende Zahlen direkt nach Release, bis jedoch die erste Season mit Battle Pass startete. Der Patch sollte Bugs fixen, brachte stattdessen allerdings jede Menge neue Störungen mit sich. So fielen Funktionen wie der Flug und Waffen zum Teil aus, ein Patch, der dies reparieren sollte, brachte ein völlig neues Problem: Der Fortschritt im Account wurde einfach mit dem Login gelöscht. Das wurde zwar repariert, ließ aber nicht wenige Gamer ordentlich sauer zurück. Hinzu kommt, dass die veröffentlichten Patches selbst nur wenig Bedeutung haben. Während Patches bei Fortnite jede Menge wichtige Veränderungen und Neues mit sich bringen, gibt es bei Apex lediglich Bugfixes und hier und da eine neue Waffe. Innerhalb von zwei Monaten wurden lediglich ein neuer Charakter und eine neue Waffe eingeführt. Die Spieler scheinen somit ihr Interesse verloren zu haben, denn die Zahlen stagnieren. Nachdem das Spiel auf der Streamingplattform Twitch zunächst 300.000 Zuschauer verzeichnete, sind diese auf gerade einmal 50.000 gesunken.

Tatsächlich ist es für ein neues Spiel nichts Ungewöhnliches, durch derartige Problemphasen zu schreiten, denn nur so lernen die Entwickler, wie sie sich verändern und verbessern können. Respawn und EA Sports werden sicherlich weiterhin alles dafür geben, dass das neue Battle-Royale-Game den Ansprüchen der Spieler gerecht wird. Ob es Fortnite den Rang ablaufen wird, ist jedoch fraglich. Battle-Royale-Fans bleiben gespannt.  

 

Inhaber von Gamersplatform.de

Leave a Reply

Your email address will not be published.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

16 + 16 =

Lost Password