Kolumne: Stehen reine Handhelds vor dem Aus?

Für viele von uns scheint es kaum denkbar, ohne einen Handheld aufgewachsen zu sein. Tetris und Pokemon auf dem Game Boy, GTA auf der PSP oder New Super Mario Bros. auf dem DS. Wir alle haben unterschiedliche Erlebnisse mit unterschiedlichen Handhelds gemacht. Doch wie sieht die Zukunft dieser Geräte aus, hat sie überhaupt eine?

Sony

Quelle: Sony/ IGN

Spulen wir doch mal zehn Jahre die Zeit zurück. Handhelds sind so erfolgreich wie noch nie! Allen voran natürlich der Nintendo DS, ein wahrer Weltenbummler. Fast jeder besaß einen. Mit über 150 Mio. verkauften Einheiten liegt knapp hinter der PS2 auf Platz 2 der meist verkauften Konsolen/Handhelds aller Zeiten. Zur selben Zeit gab es da aber auch noch die PSP, und die ging ebenfalls weg wie geschnitten Brot. Über 80 Mio. Exemplare wurden verkauft. Das reicht immerhin für Rang neun der meist verkauften Geräte. Damit kommen wir auf über 230.000.000 Geräte für etwa den gleichen Zeitraum. Eine gigantische Zahl. Während dieser Periode machten aber auch Smartphones ihren Weg ins große Rampenlicht, wurden besser, verbreiteter und damit auch zur Konkurrenz. Gar einer meinte damals schon, Handhelds, sogar Konsolen Gaming würden dadurch ganz in sich zusammen brechen. Wie wir heute wissen ist das natürlich nicht eingetreten. 

DS

Quelle: Nintendo

Doch was geschah dann. Klar, DS und PSP waren absolute Kassenschlager, Zeit für eine neue Generation. Der 3DS und die PS Vita traten zur Ablöse an. Nach Startschwierigkeiten kam der 3DS auch mehr und mehr ins Rollen, verkauft sich bis heute wunderbar, aber kommt mit bislang ca. 65 Mio. verkauften Exemplaren nicht mal zur Hälfte an die DS Verkäufe, selbst die PSP liegt vorne. Doch Sony’s Nachfolger muss mit noch größeren Einbußen leben. Knapp 15 Millionen Stücke wurden bislang verkauft. Aber warum? Der 3DS leidet wohl unter dem 3D Trend, damals noch ein großes Thema, heute nur noch im Kino ein Begriff, den großen Impact hatte es aber nicht und keiner kauft sich heute noch einen 3DS, weil er 3D kann. Auch profitierte der Vorgänger unter der enormen Piraterie, es gab schließlich zig Millionen Flash Karten im Umlauf, mit denen man alle möglichen Spiele einfach zocken konnte. Für den 3DS gibt es aktuell nur zwei Karten, die so weit sind, und auch nur bedingt. Aber die Piraterie hat es hier deutlich schwieriger.

Die PS Vita leider unter mehreren Fehlgriffen, zum einen wählte man mit dem Zwang spezieller SD Karten, keine universellen, eine eher Geldbeutel unfreundliche Variante zur Speicherung der Games. Aber wenn man schon von Games spricht: Welche Games? Der Spielenachschub ist eher mau. Viele Spiele sind auch Titel, die ebenfalls für den großen Bruder erschienen, viele PS Vita Klassiker kann man leider nicht aufzählen. Auch der Third Party Support ist nicht der aller Größte, viel enttäuschender ist jedoch die Unterstützung von Sony selbst, sodass man die mobile Konsole schon früh fallen gelassen hat und sie somit nicht an alte Erfolge anknüpfen kann.

PlayStation-Vita

Quelle: Sony

Und wie geht es weiter? Sony scheint aus dem Handheld Rennen ausgeschieden zu sein, zu sehr dürfte der Vita Flop zugesetzt haben. Ohnehin verkauft sich die PS4 prächtig, da bedarf es auch kaum noch Fokus auf ein weiteres Gerät, deren Erfolg unsicher ist. Und Nintendo? Die haben ja die Switch, eine Hybrid Konsole, die auch als Handheld genutzt werden kann. Aktuell sind die 3DS Verkäufe aber noch zu gut, sodass die Zielgruppe erst in den nächsten Jahren überwandern könnte. Sollte die Switch dann aber erst mal richtig Fahrt aufgenommen haben, stellt sich die Frage, ob man einen 3DS Nachfolger überhaupt noch braucht? Würde ein solcher nicht zu sehr mit der Switch konkurrieren, deren Vorteil es ja gerade ist, sie überall hin mitnehmen zu können? Eine Version ohne Dock und Joy Cons, dafür mit mehr Akkuleistung könnte hier der perfekte Weg sein, um eine günstige Alternative für diejenigen zu bieten, die hauptsächlich unterwegs zocken. Reine Handhelds haben nämlich an Boden verloren, die Switch könnte auf lange Sicht den Zahn der Zeit treffen und Handheld, sowie Heimzocker zusammenführen. Nintendo arbeitet zumindest aktuell noch an keinem Nachfolger, man wolle jedoch weiterhin auf dem Handheld Markt aktiv sein. Doch wie wird das aussehen? Mit der Switch? Mit einem eigenen Smartphone? Die Zukunft der Handhelds hängt am seidenen Faden von Nintendo, aber vielleicht wird uns die Switch auch beweisen können, dass wir einen 3DS Nachfolger überhaupt nicht vermissen werden.

Nintendo Switch

Quelle: Nintendo

The Guy who loves Videogames

Leave a Reply

Your email address will not be published.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Lost Password