Die Sache mit den Early-Access-Spielen

DayZ

Quelle: Bohemia Interactive

DayZ, H1Z1, ARK: Survival Evolved und co. – man kennt die üblichen Verdächtigen doch. Aber um was geht es hier überhaupt? Ich will hier mal kurz anreißen, wieso das Early-Access-Prinzip in meinen Augen einfach nicht funktioniert, zumindest in der jetzigen Form. Fast jeder hat mal das ein oder andere Early-Access-Spiel gespielt und waren mal mehr und mal weniger enttäuscht – so ganz ohne Enttäuschung geht es dann doch selten. Immer wieder stolpere ich über Spiele wie DayZ, welches für mich einmal sehr vielversprechend aussah, allerdings schon seit 2013 über Steam spielbar ist und immer noch nicht fertig ist. Ja ja die Fortschritte sind spürbar und so, aber das sollten sie auch sein. In dieser Zeit sollte das Spiel allerdings schon eher fertig gestellt sein, als einfach nur „spielbar“.

in meinen Augen sollte das Early-Access-Prinzip darauf abzielen, ein halb-fertiges Spiel zu veröffentlichen, um Feedback einzuholen, Probleme zu erkennen und allgemein zu überwachen, wie es denn so in der Community ankommt. Allerdings reicht es da auch, wenn man eine kostenlose Alpha-Verson für ein paar Wochen anbietet, in denen sich die Spieler austoben dürfen. Es ist lächerlich, wenn ich sehe, dass sich ein Spiel seit vier Jahren in der Early-Access-Phase befindet, und sich so langsam auf die Beta vorbereitet.

Das Early-Access-Prinzip wird hier ad absurdum geführt, da dieses eigentlich nur eine Rechtfertigung dafür ist, ein fehlerbelastetes oder einfach bei weitem nicht fertiges Spiel auf den Markt zu bringen, um schonmal eine Menge Geld reinzuholen, ohne sich anstrengen zu müssen, dass das Spiel bald fertig wird – es funktioniert ja auch so schon. In vielen Fällen wirkt es eben so, als gäbe es gar keine Intention, das Spiel überhaupt fertig zu stellen. Das liegt natürlich oft an zu kleinen Entwicklerstudios, die sich zum Teil auch einfach ein zu großes und komplexes Projekt vorgenommen haben. Aber oftmals kann es auch daran liegen, dass die Gamer, die Interesse an dem Spiel haben, es berets gekauft haben und bei dem richtigen Release somit kaum mit einem all zu hohen Gewinn zu rechnen ist. Außerdem sollte man die oft deutlich negativen Steam-Bewertungen auch nicht außer Acht lassen, denn wenn man ein Spiel das gerade aus Early-Access, Beta und co. gekommen ist nicht kennt oder noch nicht gespielt hat und die Nutzwerwertungen überwigend negativ sind, überlegt man es sich oft noch ein zweites mal. Ich bezweifle, dass die üblichen Verdächtigen zum Release richtige Blockbuster-Spiele werden und/oder gute Wertungen in der Presse einfahren, da für die Entwickler auch gar nicht mehr der Anreiz besteht.

Ich spiele lieber eine kostenlose Alpha/Beta für ein bis zwei Wochen und warte dann auf den vollen Release, als Jahrelang in der Early-Access-Phase zu hängen und zu merken, dass man mir einfach nur Geld für ein unfertiges Spiel abgenommen hat.

Leidenschaftlicher Gamer, Filmkenner und im Nerd-Kosmos zuhause. Noch Fragen oder Anregungen? - chris.holzheu@gamersplatform.de

Leave a Reply

Your email address will not be published.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

sieben + 10 =

Lost Password