Deutsche Synchronisation: Segen oder Bestrafung?

Rise of the Tomb Raider 07

Quelle: Square Enix

Unter Serien und Film Junkies wird ja oft der Standpunkt vertreten, dass die deutsche Synchronisation mittlerweile total unnötig ist. Sie wären lahm und der komplette Inhalt verliert an Wert. Zum Teil stimme ich dem zu, ich finde die Originalfassung oft besser und authentischer, sie macht mehr her und die Witze kommen besser zur Geltung. Das Thema heute ist aber weniger Filme und Sitcoms sondern vielmehr die deutsche Vertonung in Videospielen. Segen oder Bestrafung, was meint ihr?

Das wohl größte Problem für viele beim Originalton ist wohl der, dass viele Informationen auf der Strecke bleiben, wenn es nicht die eigene Muttersprache ist. Es ist ja nicht nur die Sprache an sich, sondern auch der Slang oder die Metaphern und Sprüche. Nicht alles davon lässt sich richtig übersetzen und selten hast du ein Team, dass sich ernsthafte Gedanken über die Synchronisieren gemacht hat. Das kann man selbstverständliche nicht auf alle Spiele übertragen. Nehmen wir einmal die GTA Reihe – wie froh wäre ich, wenn es die Serie auch auf komplett deutscher Sprache geben würde. Es ist so mühselig Auto zu fahren, den Cops zu entkommen dabei noch zu schießen und zu allem Überfluss, dem geschehen auf englisch zu folgen. Oft nuscheln die Charaktere, sodass du eh auf Untertitel angewiesen bist, und dann fährt man einfach gegen unzählige Autos und Wände. Dann wiederum gibt es Spiele, die komischerweise nur eine deutsche Vertonung anbieten. So wie The Legend of Zelda: Breath of the Wild. Der Titel ist meiner Meinung nach ziemlich japanisch angehaucht, da hätte ich es eigentlich nur zu gerne mit japanischer Vertonung gespielt, lustigerweise kann man die Sprache aber nicht ändern. 

Und woher kommen eigentlich diese lästigen Übersetzungsfehler, die rein gar keinen Sinn ergeben und total falsch interpretiert wurden? Ich denke, diese kommen dadurch zustande, dass die Arbeiten einfach unter enormen Zeitdruck durchgeführt werden. Wenn Entwickler bis zur letzten Stund an einem Spiel arbeiten, bedeutet das natürlich auch für jede Lokalisierung Stress. Um alles vor Release zu schaffen, werden Dialoge für verschiedene Sprachausgaben oft zu einem Zeitpunkt aufgenommen, an dem das Spiel noch gar nicht fertig programmiert wurde. Das Synchro-Team muss also mit unfertigem Material arbeiten und muss ahnen worum es in der Szene geht. Natürlich spielt auch der Synchronsprecher selbst eine enorm wichtige Rolle. Wir haben in Deutschland glücklicherweise den großen Vorteil, dass unsere Synchronsprecher einen extrem guten Job machen. Manchmal jedoch gibt es Stimmen, die passen einfach gar nicht zur Figur, so wie bei Breath of the Wild oder Dishonored 2 – da können einem eigentlich nur die Ohren bluten. 

Das Beispiel kann man selbstverständlich nicht auf alle Spiele übertragen. Selbstverständlich gibt es auch Spiele, deren deutsche Synchronisierung einfach nur hervorragend geworden sind. Nehmen wir die beiden aktuellen Tomb Raider Teile mit der jungen Lara Croft oder The Last of Us. Diese Titel kann ich mit guten Gewissen auch auf deutsch empfehlen. Was ein guter Synchronsprecher leisten kann, das kann eben kein Laie. Deshalb ist der Originalton der japanischen Spiele oft viel beliebter als die englische Vertonung – die Sprecher sind aber auch durch die unzähligen Animes jedes Jahr geübt. 

Im Grunde finde ich es eigentlich schön, wenn dem Spieler selbst überlassen wird, auf welcher Sprache er sein Spiel genießen mag, wirklich echt kann zwar nur das Original sein, aber das sagt nichts über die tatsächliche Qualität der Vertonung aus. 

GP-Özlem
Lieblings-Genre: Shooter, Horror || Bei Fragen, Anregungen oder Wünschen, schreibt mir an oe@gamersplatform.de

Lost Password

Sign Up