Turtle Beach’s Star Wars Sandtrooper Gaming Headset im Test!

Headsets gibt es mittlerweile wie Sand am Meer..so versucht selbstverständlich jeder Hersteller aus der Masse herauszustechen. Ein Hersteller kann das mittels Headset Optik besonders gut: Nämlich Turtle Beach. Anlässlich des bevorstehenden Releases des Kinofilms und des Games Battlefront, brachte der Hersteller das Star Wars Sandtrooper Gaming Headset auf den Markt. Für die Optik gibt es hier schonmal eine eins mit Sternchen, doch überzeugt die Klang- und Mikrofonqualität ebenfalls? 

Der erste Eindruck..

star-wars-headset

Quelle: Turtle Beach

Eines kann Turtle Beach besonders gut, nämlich aus der Masse herausstechen. Das Star Wars Sandtrooper Gaming Headset springt einem sofort ins Auge. Die Ohrmuscheln, das Kopfband und auch die orangefarbenen Halterungen sind gut designt. Wem das Design nicht so gefallen will, kann dank den abnehmbaren Seitenblenden noch ein wenig basteln um den Look des Headsets seinen Bedürfnissen noch ein wenig anzupassen. Zwar wurde viel zu viel Plastik verwendet, das Headset wirkt dennoch solide. 

Die Polster sind fest und mit einem recht dünnen Textilüberzug verarbeitet, dadurch glänzen sie ein wenig. Die Muscheln wirken riesig und sind dadurch geräumig, wer das Sandtrooper Gaming Headset jedoch über einen längeren Zeitraum tragen möchte, wird schnell merken, dass die Ohrpolster ein wenig zu fest verarbeitet wurden, so dass man auf Dauer einen Seitendruck spürt. Ich hatte schon bei weitem bequemere Headsets auf den Ohren!

Lieferumfang

Beim Sandtrooper Headset handelt es sich um ein analoges Headset, welches mit einem vierpoligen 3,5-mm Klinkenstecker an Konsolen, mobilen Geräten oder am PC genutzt werden kann. Glücklicherweise ist die Länge des Kabels mit 1,20 Meter lang genug, um das Headset auch am Desktop-PC ohne Schwierigkeiten nutzen zu können. Unvorteilhaft ist, dass keine Y-Weiche für die Nutzung am Mikrofoneingang vorhanden ist. Kann notfalls nachgekauft werden, muss aber nicht sein. Bei einem Preis von rund 100 Euro für das Headset sind solche Kleinigkeiten in der Regel ein muss. Zumindest wäre es ein nettes Extra für jeden Käufer gewesen. Erfreulicher ist die Tatsache, dass an dem Kabel ein kleiner Regler, mit welchem ihr das Mikrofon an- und ausschalten sowie die Lautstärke regeln könnt, vorhanden ist.

Das Mikrofon, welches bereits integriert ist, lässt sich leider nicht abnehmen. Kann jedoch problemlos in alle Richtungen gebogen werden. Ebenfalls dabei ist ein Poppschutz, somit werden eure Mitspieler nicht von Atemgeräuschen genervt. Auch wenn sich das Mikrofon nicht abnehmen lässt und man deshalb ein wenig genervt ist, leistet sie eine ziemlich gute Arbeit bei der Sprachübertragung. 

turtlebeach-sandtrooper-headset

Quelle: Turtle Beach

 

Um das Headset an die Konsole anzuschließen benötigt es nicht viel: Steckt einfach den Stecker in den Controller oder den Kopfhörerausgang, thats it! Bei älteren Geräten wie den Xbox 360 Controller von Microsoft wird jedoch ein Headset Adapter benötigt, dieser ist leider nicht im Lieferumfang enthalten. Sobald der Stecker angeschlossen ist, verrichten die 50-mm Treiber ihren Job. Mir persönlich gefällt die kräftige Lautstärkeleistung des Kopfhörers total, auch bei hohen Lautstärken tritt keine spürbare Verzerrung auf. 

Turtle-Beach-Star-Wars-Sandtrooper-Headset

Quelle: Turtle Beach

Zwar sind die Bässe ein wenig weich, dennoch ist das Klangbild insgesamt sehr ausgewogen und kräftig. Ganz gleich, ob an der Konsole, am Tablet oder Smartphone oder am PC, das Sandtrooper Headset aus dem Hause Turtle Beach leistet einen soliden Klang, mit welchem man zufrieden sein kann. 

Selbstverständlich wurde das Headset auch im „Einsatz“ getestet. So versuchten wir es mit Destiny, Fallout 4 und Battlefront. 

Bei Destiny waren wir mega von dem wuchtigen Klang der Waffen begeistert, bei Fallout 4 von der Wiedergabe der Sprache und dem insgesamt guten Raumklang und bei Battlefront entging uns kein Geräusch! Turtle Beach hat seine Hausaufgaben mit Bravour erledigt. Denn, das Headset ist nicht nur ein schöner Hingucker, sondern lädt auch zum Hinhören ein. Klar vermisst man hier und da einige Feature und Feinheiten wie das Abnehmen des Mikrofons, jedoch ist einiges davon verschmerzbar und bei einem derartigen Allround-Headset nichts ungewöhnliches.  

Fazit

OezlemDer Hersteller Turtle Beach macht nicht den Fehler, welche andere Hersteller tun: Nämlich einen reinen optischen Hingucker herauszubringen und alle wichtigen Technischen Aspekte zu versauen. Das Star Wars Sandtrooper Headset besitzt auf allen Plattformen einen guten ausgewogenen Klang. Klar vermisst man wie oben erwähnt hier und da mal etwas, jedoch entpuppt sich das Headset als grundsolider Analog-Allrounder. 

Was mir gar nicht gefiel war das viele Plastik und das nicht abnehmbare Mikrofon. Auch die zu festen Ohrpolster, welche mir nach einigen Stunden Kopfschmerzen bereitet haben, ist ein kleines Minus. Von der Leistung her wird das Headset seinem Preis jedoch gerecht. 

Good

  • Sehr leicht
  • Schönes Design
  • Guter Klang

Bad

  • Fast alles aus Plastik
  • Seitlicher Druck auf Dauer
  • Mikrofon nicht abnehmbar
7.8

Gut

Lieblings-Genre: Shooter, Horror || Bei Fragen, Anregungen oder Wünschen, schreibt mir an oe@gamersplatform.de

Lost Password