Cougar Armor Gaming-Chair im Test!

Viele PC-Spieler werden mir hier zustimmen: Ohne gute Sitzgelegenheit macht das Zocken über längere Zeit nur halb so viel Spaß. Gerade die üblichen billigen Schreibtischstühle, die man aus so vielen Büros kennt, laden nicht gerade zum längeren Sitzen ein und verursachen im schlimmsten Fall auch noch Rückenschmerzen. Daher sollte man -wenn man schon die Wahl hat- lieber etwas mehr investieren, und das muss man auch, wenn man einen guten Gaming-Chair möchte. Hier muss man in der Regel mit der Preisklasse ab 200 Euro rechnen, wenn man etwas anständiges haben möchte.

In diesem Test widmen wir uns daher mal dem Cougar Armor, der derzeit für ca. 250 Euro zu haben ist. Vorab bedanken wir uns noch bei Caseking.de, welche uns diesen für einen Test zur Verfügung gestellt haben.

Design und Aufbau

Cougar Armor (3)

Quelle: Cougar

Der Cougar Armor wird in einem ca. 85 x 65 x34 cm(L x B x H) großem Karton geliefert, von welchem sich dank großflächigem Aufdruck leicht auf den Inhalt schließen lässt. Insgesamt wird der Stuhl in 46 einzelnen Teilen geliefert, von denen allerdings 24 Schrauben und co. sind. Außerdem liegt ein kleiner Imbusschlüssel der Größe 4 bei, mit dessen Hilfe der Aufbau des Stuhles nicht schwer fällt und in wenigen Minuten vollzogen ist. Bei mir waren es, inklusive dem Schießen von einer Menge Fotos, rund 10 Minuten. Die Anleitung besteht ausschließlich aus Bildern, ist leicht verständlich und liegt in doppelter Ausführung bei. Die einzelnen Teile sind allesamt gut verpackt, entweder in Polsterfolie, Pappe, oder bei unkritischen Teilen, wie den Sitzkissen auch einfach in normale Folie. Durch den Transport hat man also mit keinerlei Beschädigung durch zusammenstoßen der Einzelteile zu rechnen.

Aber genug zur Verpackung, kommen wir doch lieber zum Design des Cougar Armor. Der Stuhl ist derzeit ausschließlich in der Farbkombination Schwarz-Orange zu bekommen – also die Cougar Logo-Farben. Wenn ihr Cougar bereits kennt und mehrere Produkte der Marke besitzt, könnte der Stuhl diese wohl auch farblich gut ergänzen. Allgemein bin ich allerdings der Meinung, dass die Farben recht gut kombiniert wurden. Ich kenne viele Gaming-Stühle, die aufgrund exzessivem Nutzen von grellen Farben so aussehen, als wären sie nur für die Zielgruppe 12-16 Jahre gedacht. Der Cougar Armor sieht dank vergleichsweise schlichter Farbgebung mit deutlich mehr schwarz und eher wenigen orangen Akzenten gleich etwas hochwertiger aus und nicht all zu auffällig. Viele weitere Aspekte des Designs geht aufgrund der praktischen Orientierung eher in den Abschnitt „Komfort“ über. Zu erwähnen währe hier noch, dass auf der Rückseite des Stuhls ein großes Cougar Logo abgebildet ist.

Komfort

Hier kommt jetzt der wohl wichtigste Teil dieses Reviews: Die Bewertung des Komforts. Design mag zwar wichtig sein, aber wenn der Stuhl unbequem ist oder im Sommer für einen schön schwitzigen Rücken sorgt, kann das Design noch so schön sein. Also, wie ist es denn beim Cougar Armor? Vorab sage ich einfach mal: ich finde ihn eigentlich ziemlich gut. Der Stuhl ist mit PVC überzogen, welches glatt ist und über keine Performation verfügt, das bedeutet also auch, dass dieser PVC-Bezug nicht wirklich „atmen“ kann. An wirklich warmen Tagen merkt man das auf jeden Fall, denn da wird die Kontaktfläche mit dem Stuhl ziemlich warm und dementsprechend ist schwitzen wohl nicht auszuschließen. Dafür ist das Polster am Rücken und vor allem auf der Sitzfläche äußerst dick und dementsprechend sind die Grundplatten nicht zu spüren, auch wenn man den Stuhl über Wochen hinweg nutzt, das allein sorgt auf jeden Fall für einen hohen Komfort. Des weiteren ist sowohl die Sitzfläche als auch die Rückenlehne auf der linken und rechten Seite etwas nach oben, bzw. nach vorne gebogen, wodurch der Körper gut darin liegt. Die Rückenlehne ist von der Sitzfläche aus 84 cm hoch und die reine Sitzfläche ist ca. 40cm breit (+Flügel) und von der Rückenlehne aus 50cm lang, dementsprechend ist der Stuhl für quasi jede Körpergröße geeignet. Als extra gibt es noch zwei Kissen, das eine für den Nacken und das andere für den Rücken, diese können je nach persönlichem Geschmack angebracht werden und sind beide sehr weich und angenehm.

Cougar Armor (4)

Quelle: Cougar

Der Stuhl verfügt zudem über äußerst viele ergonomische Einstellunsgmöglichkeiten. In der engsten Einstellung sind die Armlehnen ca. 48cm auseinander, können allerdings noch jeweils um ein paar weitere Zentimeter nach außen geschoben werden. Zudem lassen sich diese etwas nach vorne und hinten verschieben und leicht eindrehen. Der Stuhl ist zwischen 32cm und 40cm Höhe (Boden bis Unterseite Sitzkissen) verstellbar und die Rückenlehne lässt sich in vielen Stufen bis in waagrechte Position bringen. Der Armor lässt hier also eigentlich keine Wünsche offen.

Abmessungen und co.

  • Gesamthöhe (mit Basis): ca. 129 – 137 cm
    Cougar Armor (1)

    Quelle: Cougar

  • Höhe Unterkante Sitzfläche (mit Basis): ca. 36 – 44 cm
  • Höhe Oberkante Sitzfläche (mit Basis): ca. 45 – 53 cm
  • Höhe Rückenlehne: ca. 84 cm
  • Breite Rückenlehne außen (breitester Punkt): ca. 59 cm
  • Höhe der Armlehnen vom Boden: ca. 63 – 70 cm
  • Abstand zwischen den Armlehnen-Innenseiten: ca. 49 – 52 cm
  • Tiefe Sitzfläche innen: ca. 50 cm
  • Breite Sitzfläche außen (breitester Punkt): ca. 56 cm
  • Gewicht: ca. 21 kg
  • Material: Stahl (Rahmen), Kaltschaum (Polsterung), Kunstleder (Bezug)
  • Farbe: Schwarz, Orange
  • Maximalbelastung: 120 kg

 

Cougar Armor (5)

Quelle: Cougar

Fazit

Dank einer Menge ergonomischer Features, einem insgesamt ziemlich gutem Komfortgefühl und einem attraktiven Preis sollte der Cougar Armor von denen, die auf der Suche nach einem neuen Gaming-Chair sind, auf jeden Fall mit in die engere Auswahl genommen werden. Nach unserem ausgiebigen 2-Wochen-Test sind wir der Meinung, dass dieser Stuhl nicht nur für Einsteiger, sondern auch für „Kenner“ gut geeignet ist. Wir vermissen an diesem jedenfalls nichts, auch wenn eine Perforation des PVC-Kunstleders sicherlich nicht geschadet hätte. Von uns gibt es eine Kaufempfehlung.

Good

  • Viele ergonomische Möglichkeiten
  • Dicke Kissen und Polsterung
  • Angemessener Preis
  • Schickes Design

Bad

  • Keine Perforation
  • Keine verschiedenen Farbvariationen
9.7

Erstaunlich

Leidenschaftlicher Gamer, Filmkenner und im Nerd-Kosmos zuhause. Noch Fragen oder Anregungen? - chris.holzheu@gamersplatform.de

Lost Password

Sign Up