AOC G2460PF Monitor mit FreeSync im Test

Heute haben wir wieder mal einen Test zu einem AOC-Monitor für euch. Diesmal ist es der 24 Zoll G2460PF mit FreeSync, 144Hz und 1ms Reaktionszeit. Ob dieser Monitor halten kann, was er verspricht und ob die Ansprüche von Gamern damit gedeckt werden, erfahrt ihr im folgenden Test.

Ergonomie

AOC G2460PF (3)

Quelle: AOC

Auf der Innenseite des Kartons findet sich eine kurze Anleitung dazu, wie der Monitor zu montieren ist, obwohl das befestigen eines Standfußes auch gut ohne Anleitung machbar ist. Zumal kein Werkzeug nötig ist, schließlich besitzt die Schraube am Standfuß einen kleinen Bügel, durch welchen sie sich mit Leichtigkeit per Hand feststellen lässt. Im Karton ist neben dem Monitor und dem Standfuß noch ein Kabelmanagementsystem und eine Disc mit Drivern, Anleitung und diverser Software enthalten. Außerdem befindet sich noch ein Power-, VGA-, DVI-, DisplayPort-, Audio- und HDMI-Kabel im Lieferumfang des G2460PF. Dementsprechend verfügt der Monitor auch über zugehörige Anschlüsse, sowie zwei USB-Ports (einer davon ladefähig) und Audioeingang sowie Audioausgang. Damit ist also eigentlich alles geboten, was man gebrauchen könnte. Leider ist die Bezeichnung der Anschlüsse schwer zu erkennen.

Der Monitor lässt sich in Höhe und Neigung verstellen, sowie in beide Richtungen um 180 Grad auf der eigenen Achse drehen. Bei der Höhenverstellung ist der untere Rand des Monitors mindestens 5,8cm über dem Tisch und maximal 18,6cm – also eine Höhenverstellung von 12,8cm. Dies kann man dann noch mit dem unteren Rand von 2,4cm verrechnen, wodurch der eigentliche Bildschirm mindestens 8,2cm und maximal 21cm über dem Tisch ist. Außerdem lässt sich der Monitor in Pivot-Position bringen, was zum Beispiel für das Lesen von längeren Artikeln ein nützliches Feature ist. Hier ist der Monitor maximal 6,8cm über dem Tisch. Das schöne ist, dass der Monitor sich auch wirklich nur bis zur Pivot-Position drehen lässt, wodurch er dann nicht schief steht. Allerdings sieht es bei normaler, waagrechter Stellung anders aus. Durch fehlende Einrastpunkte hat man öfters das Gefühl, dass der AOC G2460PF etwas schief steht, und eine komplett gerade Stellung ist auch relativ schwer zu erreichen. Steht er allerdings erst einmal in der Wunschposition, so wird er etwa durch leichte Berührungen nicht mehr schief. Dazu lässt sich der Bildschirm in jeder Position im Winkel von ca. -5 bis 20° neigen. Dies kann man auch ganz einfach mit einer Hand machen, da der Widerstand gering ist, er jedoch auch hier in der eingestellten Position bleibt.

Technische Daten

AOC G2460PF (4)

Quelle: AOC

Allgemein:

  • Typ: LED-Monitor
  • Bildschirmdiagonale (Panelgröße): 24″ / 61cm
  • Paneltyp: TN
  • Seitenverhältnis: 16:9
  • Helligkeit: 350 cd/m²
  • Anzeigebereich (H x V): 531.36 x 298.89
  • Reaktionszeit: 1ms

Auflösung:

  • Maximale Auflösung: 1920×1080@144Hz for DVI(Dual link), DP
  • Empfohlene Auflösung: 1920×1080@144Hz
  • Farben: 16.7 Million
  • HDCP kompatibel: Ja

Stromverbrauch:

  • Stromquelle: 100 – 240V 50/60Hz
  • Stromverbrauch: Ein: 22,7W, Standby: 0,31W, Aus: 0,22W
  • Ein- und Ausschalter: Ja

Abmessungen:

  • Produkt mit Fuß (BxHxT): 565.4×393.6(+130)x244.58mm
  • Verpackung (BxHxT): 693x423x187 mm
  • Gewicht: 6.54 kg

On Screen Display (OSD) und FreeSync

Das OSD (On Screen Display)-Menü lässt sich über vier Tasten auf der rechten Seite unterhalb des roten Parts des Rahmens bedienen. Dank der roten Farbe lassen sich die Zeichen über den Tasten besser erkennen, aber diese sind eigentlich auch selbsterklärend. Die Tasten haben einen guten Abstand zwischen einander, wodurch man diese auch gut ertasten kann, der Abstand zum Power-Button ist dann noch einmal etwas größer. Die Druckpunkte sind gut und dadurch, dass man den Monitor auf der linken Seite nach oben drücken muss, um ihn in Pivot-Position zu bringen, kommt es hier auch nicht zu versehentlichen Verstellungen. Das OSD-Menü verfügt über sechs Obermenüs (Leuchtkraft, Bildeinrichtung, Farbeinstellungen, Bildverstärkung, OSD-Einstellungen, Extras), welche wiederum in mehrere Unterpunkte unterteilt sind. Das Menü ist angenehm übersichtlich gehalten und man findet sich sofort zurecht und kann Feineinstellungen vornehmen. Mithilfe der beiden mittleren Tasten navigiert man durch das OSD-Menü und durch Drücken der rechten Taste wird der jeweilige Punkt dann auch ausgewählt, während die ganz linke Taste für das Verlassen der Kategorie oder des Menüs genutzt wird.

Da der AOC 2460PF über FreeSync verfügt, ist es für AMD Grafikkarten-Besitzer mit Sicherheit noch etwas interessanter. FreeSync soll die von der GPU gelieferte Bildrate mit der Aktualisierungsrate des Monitors synchronisieren. Der Sinn dahinter ist, dass dadurch sämtliche Ruckler und Tearingeffekte vermieden werden, außerdem sollen Bildrate und die Mausreaktion erhöht werden. Also soll dadurch eine möglichst gute Performance erzielt werden. Kurz gesagt: Der Monitor wird aktualisiert, sobald ein neues Bild von der GPU bereitsteht.

Bildqualität, Sound, Hertz und Reaktionszeit

AOC G2460PF (2)

Quelle: AOC

Gamer wird wohl vor allem die Bildqualität, Hertzrate und Reaktionszeit interessieren. Zu letzterem kann ich nur sagen, der G2460PF hat stolze 144Hz und lediglich 1ms GtG (Grey to Grey) Reaktionszeit. Dementsprechend können Spieler hier wohl nicht noch mehr erwarten. Das Coating des Panels ist mattiert und spiegelt quasi nicht, wodurch man keine beziehungsweise kaum Reflexionen auf dem Bild findet. Ansonsten muss man die Helligkeit dementsprechend anpassen. die Leuchtdichte des G2460PF liegt bei 350 cd/m², also einem durchaus guten Wert, welcher auch erreicht wird. Das heißt, der Monitor kann sehr hell werden und somit auch in lichtgefluteten Räumen gut genutzt werden. Allerdings ist der AOC G2460PF in der Mitte heller als an den Rändern. Dementsprechend findet man auch ein leichtes Backlight bleeding, was auch etwas Blickwinkelabhängig ist. Allgemein ist die Differenzierung von dunklen Bereichen nicht unbedingt die Stärke des Monitors, wie man beim Verlauf der Graustufen sieht. Der Kontrastwert liegt aber insgesamt in einem ziemlich guten Bereich und es fielen keine dominierenden Farben auf. Ab einem Blickwinkel von circa +/- 30 Grad nimmt der Kontrast allerdings deutlich ab (vor allem bei dem vom Auge entfernten Bereich).

Der Sound des AOC 2460PF kann allerdings nicht überzeugen. Wie das bei den Lautsprechern von Monitoren eben oft so ist, ersetzen diese auf keinen Fall gute externe Lautsprecher oder Headsets. Die Lautsprecher klingen etwas blechern und vor allem im Tieftonbereich können sie gar nicht überzeugen. Wer den Monitor allerdings nur zum Arbeiten nutzen möchte, sollte sich darum keine Gedanken machen.

Fazit

Der AOC G2460PF bietet für einen Preis von ca. 250 Euro eine insgesamt gute Leistung. Zu bemängeln sind eigentlich nur die Schwächen bei der Differenzierung von dunklen Farbbereichen und die wirklich schwachen Lautsprecher. Dafür bekommt man allgemein schöne Kontraste mit reinen Farben, einem guten Helligkeitswert von 350cd/m², eine Reaktionszeit von 1ms GtG und 144 Hertz. Und dank der Ergonomie den nicht vorhandenen Betriebsgeräuschen, bekommt man einen wirklich guten Monitor für gerade einmal 250 Euro. Hat man zusätzlich noch eine AMD Grafikkarte, so wird man dank FreeSync noch eine etwas bessere Performance erhalten.

Good

  • Viel Ergonomie
  • Guter Kontrast, reine Farben
  • Keine Betriebsgeräusche
  • 1920x1080@144Hz
  • Gutes OSD-Menü

Bad

  • Schwächen bei Differenzierung dunkler Bereiche
  • Anschlussbezeichnungen kaum zu erkennen
  • Schwache Lautsprecher
  • Keine Einrastpunkte beim Verstellen
8

Toll

Leidenschaftlicher Gamer, Filmkenner und im Nerd-Kosmos zuhause. Noch Fragen oder Anregungen? - chris.holzheu@gamersplatform.de

Lost Password