Nitro Concepts E200 Race im Test

Heute haben wir einen ganz besonderen Test für euch parat. Wenn euch euer alter Schreibtischstuhl nicht gerade zum längeren Sitzen einlädt, quietscht oder sogar Rückenschmerzen verursacht, solltet ihr dieses Review auf jeden Fall weiter lesen, denn Caseking hat uns freundlicherweise einen Nitro Concepts E200 Race Gaming Stuhl zugesendet. Dieser soll neben einem ansprechenden Design vor allem auch Komfort bieten. Wie der Stuhl in den unterschiedlichen Rubriken abschneidet, erfahrt ihr hier.

Aufbau und Design

Nitro Concepts E200 Race

Quelle: Nitro Concepts

Der Stuhl wird in einem 90 x 32 x 65cm (LxBxH) großen Karton geliefert, in welchem der Stuhl in seinen Einzelteilen aufzufinden ist. Es handelt sich hierbei um insgesamt 39(+2)Teile, was zuerst erschreckend klingt, wenn man jedoch  die 26 Schrauben und Abdeckungen (sowie einen Metallsticker mit Nitro Conceps Logo sowie einen Inbusschlüssel für die Schrauben) abzieht, wird das Bild schon deutlich überschaubarer. Jedes Einzelteil ist gut in Polsterfolie verpackt und einzelne Kartonstücke polstern die Einzelteile vom zusammenstoßen. Wenn alles ausgepackt ist, und es an den Aufbau geht, kann man auf die DIN A4 Seite mit sehr übersichtlicher piktografischer Aufbauanleitung zurückgreifen, oder es auch ohne machen – allerdings sollte man zumindest schauen welche Schrauben für welchen Part gedacht sind. Dank des mitgelieferten Inbusschlüssels ließen sich die Schrauben ohne zusätzliches Werkzeug in die nötigen Löcher eindrehen. Die Abstände zwischen den Schraubenlöchern waren alle in Ordnung, so dass die Schrauben sich gut eindrehen ließen, zumindest fast. Leider steckte in einem der drei Löcher für die linke Armlehne ein kleiner Draht, der das Eindrehen unmöglich machte, und somit mit einer kleinen Zange entfernt werden musste. Dabei handelt es sich allen Anschein nach allerdings um einen kleinen Ausnahmefehler, der speziell bei unserem Stuhl auftrat. Weiter stören tat er allerdings nicht.

Das Design des Stuhles ist  meiner Meinung nach sehr gelungen. Zum Großteil ist er mit schwarzem, perforierten (also atmungsaktiven) Kunstleder überzogen und an den Nähten, sowie an den Rollen und Armlehnen mit Farbakzenten ausgestattet. Da es den Stuhl mit verschiedenen Farbausprägungen (grün, blau, orange, rot, weiß, carbon) gibt, könnt ihr euch aussuchen, was euch am ehesten zusagt. Unser Modell in schwarz/rot erinnert durch das dynamische Design sehr an einen Racing-Chair (woher wohl auch der Name E200 Race herrührt). Wirkliche Bürostuhl-Wettrennen wird man damit allerdings wohl kaum gewinnen, da die Rollen recht schwer gängig sind, wodurch der Stuhl sich erst unter Gewicht rollen lässt (sonst ist es mehr ein Kratzen).Insgesamt ist das Design nicht zu auffällig, sodass der Stuhl auch gut als Bürostuhl herhalten kann. Wem dieses Design also gefällt, der sollte auf jeden Fall weiter lesen. Denn schickes Design hin oder her, ohne viel Komfort bringt das nichts. Dass der Stuhl beides gekonnt kombiniert, zeigen wir euch jetzt.

Komfort

Nitro Concepts E200 Race

Quelle: Nitro Concepts

Kommen wir nun zum wichtigsten Teil dieses Reviews -dem allgemeinen Komfort des E200 Race. Viele PC-Spieler (wie die meisten anderen auch) kennen es: Man sitzt seit Stunden vor dem Bildschirm und der alte Schreibtisch-Stuhl quietscht, knarzt und ist unbequem. Daraus resultieren dann oft auch Rückenschmerzen, die von einer falscher Haltung kommen. Entscheidet man sich, dem Alten den verdienten Ruhestand zu gönnen, stellt sich schnell die Frage „Was ist das Beste für mein Budget?“. Wenn man nicht gerade 500+ Euro parat hat und sich auch nicht den billigen 40 Euro Schreibtischstuhl aus den gängigen (schwedischen) Möbelhäusern kaufen möchte, der wird schlussendlich bei der Preisklasse 100-250 Euro landen. Hier sattelt sich auch der E200 Race mit 189 Euro bei Caseking an. Der obere Rand der Sitzfläche ist je nach Einstellung zwischen 40cm und 50cm über dem Boden, was also auch für große Menschen ausreichend sein sollte. Die Sitzfläche ist circa 51cm Breit und verfügt über aufgestellte Seiten mit einer maximalen Höhe von 12cm, durch diese ist die effektiv nutzbare Sitzfläche auf 35cm reduziert. Platz findet man also alle mal. Die Polsterung der Sitzfläche ist äußert weich und hoch, sodass man die Grundplatte nicht mal ansatzweise spürt und so bequemes Sitzen gewährleistet wird. Die Armlehnen sind 53cm voneinander Entfernt und in einer für mich (Körpergröße 188cm) sehr angenehmen Höhe angebracht. Sie sind fest mit der Rückenlehne verbunden und lassen sich nicht von dieser getrennt verstellen oder biegen. Das heißt, drückt man die Armlehnen vorne herunter, stellt sich die Rückenlehne automatisch etwas auf.

Nitro Concepts E200 Race

Quelle: Nitro Concepts

Die Rückenlehne verfügt über keine Einstellmöglichkeiten im Bezug auf Höhe oder Neigung. Sie ist gemessen von der Sitzfläche aus 80cm hoch und in Beckenhöhe 50,5cm breit, in Schulterhöhe hingegen ca. 53cm. in Beckenhöhe befinden sich links und rechts Wölbungen nach vorn (ähnlich wie bei der Sitzfläche) die auch von der Seite etwas polstern, zumindest wenn man sich zu einer der beiden Seiten lehnt. Auch wenn Verstellmöglichkeiten der Rückenlehne fehlen, so kann sie um bis zu ca. 15 Grad geneigt werden, was für viele sicherlich angenehm sein wird. Auch hier muss ich sagen, dass die Polsterung der Rückenlehne äußerst angenehm ist, denn die Platte im inneren fühlt man selbst beim herein drücken nicht. Außerdem verfügt die Rückenlehne über eine gewisse ergonomische Form, die sich an den Verlauf der Wirbelsäule anpasst und Rückenschmerzen die aus einer Fehlhaltung nach langem sitzen  resultieren so entgegenwirkt. Allgemein sitzt man sehr aufrecht und ich persönlich saß auch noch nach langer Zeit gemütlich und ohne Verspannungen oder ähnliches.

Abmessungen und co.

Nitro Concepts E200 Race

Quelle: Nitro Concepts

Material Sitzbezug: Kunstleder

Material Basis: Stahl

Maximalbelastung: 125kg

Gewicht: 16-18kg

Tiefste Sitzposition (einstellbar): 40 bis 49 cm

Höchste Sitzposition (einstellbar): 50 bis 59 cm

Breite Sitzfläche innen: 35 bis 39 cm

Breite Sitzfläche außen (breitester Punkt): 50 bis 54 cm

Länge Sitzfläche: 45 bis 49 cm

Höhe Rückenlehne: 70 bis 79 cm

Breite Rückenlehne innen: bis zu 30 cm

Breite Rückenlehne außen (breitester Punkt): 50 bis 54 cm

Gesamthöhe (mit Basis): 130 bis 139,9 cm

 

Fazit

Foto1Im Fazit muss eigentlich nur eins gesagt werden: Der Stuhl ist sein Geld wert. Auch wenn der Aufbau unseres Modells kurze Komplikationen verursachte, ging der Aufbau doch recht einfach vonstatten. Gedanken bezüglich des Aufbaus rücken sowieso in den Hintergrund, wenn man erst einmal in dem Stuhl sitzt. Selbst nach stundenlangen Sitzen tut der Rücken nicht weh, denn der Nitro Concepts E200 Race hält das, was von vielen anderen Herstellern nur versprochen wird. Wir können ohne Zweifel sagen, dass dieser Stuhl Qualität, Komfort und ein schickes Design erfolgreich vereint. Wer also stundenlanges Sitzen am Schreibtisch komfortabler gestalten möchte und seinen alten Schreibtischstuhl in den wohlverdienten Ruhestand schicken möchte, kann bei diesem hier guten Gewissens zugreifen. Der Nitro Concepts E200 Race ist derzeit für 189,90 Euro bei Caseking erhältlich und damit in einem preislich angenehmen Bereich.

Award_Gamesplatform_9.7

Good

  • Hoher Komfort
  • Ansprechendes Design
  • Aufrechte Position - Rückenschonend
  • Gerechter Preis

Bad

  • Rollen laufen "schwer"
  • Kleine Schwierigkeit beim Aufbau
9.7

Erstaunlich

Leidenschaftlicher Gamer, Filmkenner und im Nerd-Kosmos zuhause. Noch Fragen oder Anregungen? - chris.holzheu@gamersplatform.de

Lost Password

Sign Up