Gesundheit beim professionellen Gaming

 

Die Gaming-Szene hat sich in den letzten Jahren immer weiter entwickelt. Gerade der Bereich eSports ist sehr professionell geworden. So gibt es heutzutage deutlich mehr professionelle Spieler mit einem festen Einkommen, als noch vor einigen Jahren. Insbesondere Plattformen wie Twitch haben dafür gesorgt, dass viele Profispieler von ihrem Einnahmen leben können. Die Gewinne aus Turnieren sind natürlich keine verlässliche Einkommensquelle, weshalb ein zweites Standbein dringen notwendig ist.
Im Rahmen der Professionalisierung des eSports hat auch die Gesundheit einen höheren Stellenwert bekommen. Wer viele Stunden am Tag vor dem Computer sitzt und sich mit Computerspielen beschäftigt, der braucht einen gesunden Körper. Denn eine schlechte Ernährung in Verbindung mit anderen negativen Angewohnheiten enorm schnell dazu führen, dass es mit der eigenen Gesundheit bergab geht und darunter auch die Leistungen im eSport leiden. Deshalb möchten wir in diesem Artikel auf einige Dinge eingehen, mit denen die eigene Gesundheit beim Gamen nicht in den Hintergrund gerät.
Das ist vor allem dann enorm wichtig, wenn eine professionelle Karriere im Bereich Gaming angestrebt oder verfolgt wird. So musste beispielsweise der Starcraft 2 Spieler Dario „TLO“ Wünsch seine vielversprechende Karriere auf Eis legen, weil er an einem Karpaltunnelsyndrom litt. Das Risiko für ein Karpaltunnelsyndrom und andere Verletzungen lassen sich glücklicherweise schon präventiv vermeiden, wenn rechtzeitig auf die Gesundheit geachtet wird.

Das richtige Setup
Damit du beim Gamen keine Probleme mit deinem Nacken, deinen Handgelenken und deinem Rücken bekommst, ist das richtige Setup enorm wichtig. Die richtige Ausrichtung des Bildschirms, der Maus und der Tastatur spielen eine wichtige Rolle. Noch deutlich wichtiger ist allerdings der passende Gaming-Stuhl. Denn dieser sorgt für eine gute Körperhaltung. So werden Probleme mit dem Nacken, dem Rücken und der Wirbelsäule weitestgehend verhindert. Beim Kauf sollten Gamer aber sehr genau hinschauen. Nicht jeder Gaming-Stuhl ist für jeden Käufer geeignet. Wir zeigen dir, wie du den passenden Stuhl für dich findest.

So finden Gamer den richtigen Gaming-Stuhl
Wer viele Stunden am Tag auf einem preiswerten Bürostuhl sitzt, wird früher oder später erhebliche Rückenprobleme bekommen. Günstige Modelle passen sich nicht an den Körper an, sondern verbiegen ihn. Deshalb sollten Gamer ein wenig Geld in die Hand nehmen, um sich einen hochwertigen Gaming-Stuhl bei den Büromöbel Experten zu kaufen. Schon für wenige hundert Euro gibt es dort Gaming Stühle, die das Setup des Gamers komplettieren.
Die Haltbarkeit dieser Gaming-Stühle ist natürlich deutlich besser, als die von preiswerten Bürostühlen aus dem Discounter. Der Kauf amortisiert sich also irgendwann. Doch das ist nicht der einzige Vorteil von hochwertigen Gaming-Stühlen. Sie sorgen auch dafür, dass die Auswirkungen des langen Sitzens minimiert werden.
Gute Gaming-Stühle passen sich optimal an die Statur des Besitzers an und stützen den Körper optimal. Darüber hinaus gibt es viele verschiedene Einstellmöglichkeiten, mit denen die perfekte Sitzhöhe und Sitzposition eingestellt werden kann. So verbessert sich mittelfristig die Haltung und Rückenproblemen wird vorgebeugt.
Insbesondere junge Menschen nehmen die Folgen eines billigen Schreibtischstuhls in Kauf oder interessieren sich gar nicht dafür. Denn oft machen sich diese erst in späteren Jahren bemerkbar.
Deshalb arbeiten viele professionelle Gamer mit den Herstellern von Gaming-Stühlen zusammen und stellen diese in ihren Streams und ihren Videos vor. So werden die Zuschauer auf die verschiedenen Modelle und ihre Vorteile aufmerksam gemacht.

Einen Ausgleich zum Gaming finden
Damit ein eSportler tatsächlich über mehrere Jahre hinweg erfolgreich sein kann, benötigt er einen Ausgleich zum Gaming. Denn kaum ein Spieler kann sich über mehrere Jahre hinweg für ein Spiel motivieren, wenn er nicht noch ein anderes Hobby hat. Viele eSportler setzen auf den Gang ins Fitnessstudio oder eine andere Sportart, um einen Ausgleich zu ihrem Beruf zu haben. Damit bekommen sie nicht nur ihren Kopf frei, sondern halten auch ihren Körper fit. Wer regelmäßig Sport betreibt, bekommt allein dadurch eine gesündere Körperhaltung und kann sich besser konzentrieren. Die positiven Effekte eines hochwertigen Gaming-Stuhls werden dadurch noch einmal deutlich verstärkt.

Die richtige Einstellung zum Gaming
Wer ein professioneller eSportler werden will, benötigt dafür die richtige Einstellung. Es ist nicht damit getan, einfach nur viel am Computer oder der Konsole zu spielen. Gaming muss wie jede andere Sportart betrachtet und professionell betrieben werden. Dafür müssen die Spieler den Drang haben, sich fortlaufend zu verbessern. Nur so können sie irgendwann zu einem Spitzenspieler aufsteigen und sich auch langfristig in der Gruppe der besten Spieler halten. Außerdem sollten eSportler sich einen festen Tagesablauf angewöhnen. Es ist besser mehrfach am Tag für eine kürzere Zeit zu spielen, anstatt nur eine lange Session einzulegen.
Denn ein professioneller eSportler kann nur dann seine Höchstleistung erbringen und besser werden, wenn er ausgeruht und voll konzentriert ist.
Angehende eSportler und Profis sollten nicht vergessen, dass der Spaß zwar eine große Rolle spielt, aber nicht länger im Vordergrund steht. Es geht für sie vielmehr darum, dauerhaft gute Leistungen zu erbringen und sich insbesondere auf wichtigen Turnieren gut zu präsentieren. Nur durch eine gute Performance bei einem bekannten Turnier, können potentielle Sponsoren und professionelle eSport-Organisationen auf Nachwuchsspieler aufmerksam werden.

 

Inhaber von Gamersplatform.de

Leave a Reply

Your email address will not be published.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

zwei × 3 =

Lost Password