Yahoo verheimlichte Diebstahl der Daten von über 500 Millionen Nutzern

YAhoo Logo

Quelle: Yahoo

Ein schon 2014 erfolgter Hacker Angriff auf Yahoo Konten kam erst jetzt ans Tageslicht. Yahoo vertuschte demnach zwei Jahre lang, dass es einen Diebstahl von Daten wie Namen, E-Mail Adressen und Telefonnummern von über 500 Millionen Nutzern gab.

Yahoo veröffentlichte erst jetzt den Vorfall, versicherte aber, dass ungeschützte Passwörter oder Kreditkartenangaben davon nicht betroffen seien. Diese Daten wurden auf Servern gespeichert, die von dem Angriff unberührt blieben. Und auch erst jetzt informiert Yahoo seine Nutzer über den Vorfall und leitet Sicherheitsmaßnahmen ein. Deutlich zu spät, betonen Kritiker. Die Hacker konnten schließlich bereits zwei Jahre lang mit den Daten arbeiten. 

Zudem wird vermutet, dass Yahoo den Hacker Angriff aus geschäftlichen Zwecken geheim hielt. Schließlich kaufte der amerikanische Telekommunikationskonzern Verizon Communications das Kerngeschäft von Yahoo für fast 5 Mrd. US Dollar im Juli 2016. Hätte Yahoo den Daten Diebstahl vorher gemeldet, hätte Yahoo weniger Erlöse mit dem Verkauf generiert, oder der Deal wäre im schlimmsten Fall sogar ganz geplatzt.

Yahoo kündigte indessen an die Sicherheitsmaßnahmen zu erhöhen und mit den Sicherheitsbehörden zusammen zu arbeiten. Wer genau allerdings für den Angriff verantwortlich war, ist derzeit noch nicht bekannt.

Quelle: gamestar.de

Bildquelle: Yahoo

The Guy who loves Videogames

Leave a Reply

Your email address will not be published.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

sieben + 2 =

* Durch Absenden des Kommentares stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Regelung zu

Lost Password