Nintendo erleidet höchsten Verlust seit fünf Jahren im ersten Quartal

Wii U Pad

Quelle: Nintendo

Seit 2011 hatte Nintendo nicht mehr so einen großen Verlust wie im ersten Quartal diesen Jahres. Satte 24,5 Milliarden Yen, also ca. 232 Millionen US-Dollar, musste der Konzern einbüßen. Damit hat sich der Verlust im Gegensatz zum Vorjahr fast verdreifacht. Auch die Umsätze liegen mit 61,7 Milliarden Yen über 30% niedriger als vorher.

Der 3DS verkaufte sich nicht mehr so gut wie zuvor. Die Zahlen gingen hier um 7% zurück. Nintendo’s großes Sorgenkind Wii U dagegen erlebte einen noch viel extremeren Abrutsch. Über 50% sanken hier die Verkäufe im Gegensatz zum Vorjahr. Weniger als halb so viele Konsolen wie im ersten Quartal 2015 konnte man so nur noch absetzen.

Immerhin: Nintendo konnte die Software Absätze leicht steigern. An den sehr negativen Absätzen, gerade bei der Wii U, dürfte der eher magere Spiele Input ein Grund sein, sowie der Erfolg von Xbox und besonders der PS4. Auch die Kosten der kommenden NX Konsole von Nintendo dürften zu dem Verlust beitragen. Den Erfolg durch Pokemon Go wird man erst im zweiten Quartal spüren, da die App vor wenigen Wochen erst erschienen ist. Und auch hier ist wichtig zu beachten, dass Nintendo lediglich knapp ein Drittel Anteil an der Pokemon Company besitzt und das Spiel eigentlich von Niantic ist.

Quelle: areagames.de

Bildquelle: Nintendo

The Guy who loves Videogames

Leave a Reply

Your email address will not be published.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

12 + vierzehn =

Lost Password