Final Fantasy: Entwickler möchten „erwachsenere“ Storys erzählen

Square Enix Final Fantasy 15

Quelle: Square Enix

Nicht nur vor der Veröffentlichtung von Final Fantasy Type-0 HD, sondern auch danach, ist Hajime Tabata, der auch der Director von Final Fantasy XV ist, ein gefragter Mann, der viele Interviews geben darf.

So stellten ihm die Mannen der spanischen Seite Game Master einige Fragen, auf die es interessante Antworten gab. Natürlich kam nämlich die Frage auf, wie es mit der Final Fantasy Reihe weitergehen soll, die gerade nach den XIII-Titeln doch einiges an Kritik einstecken musste, während Type-0 HD und die Demo Episode Duscae bei den meisten sehr gut ankamen. So erzählt Tabata, dass er sich gut vorstellen könnte, dass man in Zukunft erwachsenere Geschichten erzählen möchte und dies auch auf eine ernste Weise dann macht. Ein sehr gutes Beispiel ist da Type-0 HD, welches mit seinem Kriegsszenario und den gezeigten Szenen doch andere Auswirkungen auf die Spieler hat, als frühere Titel.

“Das ist eine mögliche Richtung, in die sich Final Fantasy in Zukunft bewegen könnte. Es ist auf jeden Fall die Richtung, die ich mir zusammen mit meinem Team für unsere Spiele wünsche. Wir haben sehr großes Interesse daran, Final Fantasy-Spiele zu machen, die viel erwachsener und glaubwürdiger in Bezug auf ihre Geschichten sind. Das könnte – oder könnte auch nicht – Auswirkungen auf die anderen Final Fantasy-Teams bei Square Enix haben; doch es ist nicht so, dass alle Spiele der Serie meine bzw. unsere Vorstellungen übernehmen müssen.”

Welche Einflüsse wir davon schon in Final Fantasy XV sehen werden, wird man erst zum Release des Spiels sehen.

Quelle: Game Master | Bildquelle: Square Enix

Gamer aus Leidenschaft, Nerd aus Liebe, Liebhaber aller Konsolen Bei Fragen, Anregungen, Wünschen oder einfach Small Talk schreibt mir an sascha.mensfeld@gamersplatform.de

Lost Password