Diablo 4: Alle Infos im Überblick

Endlich ist es soweit! Diablo 4, nach so vielen Jahren nach dem Release von Diablo 3, wurde jetzt das langersehnte Diablo 4 angekündigt.

Bisher gibt es nur einzelne Einblicke in das Spiel und auch bisher (es sollen insgesamt 5 sein) nur 3 Klassen: Barbar, Zauberer und Druide.

Auch ist bekannt, D4 wird deutlich mehr RPG-Elemente und Open-World-Elemente haben als D3, aber: Sets, Dungeons und mehrere Seasons wird es immer noch geben.Allerdings wird das Spiel langsamer zu spielen sein, bedeutet, das Hopping zwischen den Maps und das Springen zwischen einzelnen Wegpunkten wird entfernt. Stattdessen reiten die Spieler, ähnlich wie in WoW auf Mounts (Reittieren) um so schneller von A nach B zu kommen.

Zwar werden Sets und Legendaries wieder essentieller Part der Ausstattung der Klassen, allerdings werden die Sets deutlich schwächer als man es von D3 gewohnt war, so wird das Reisen und Questen gefährlicher und nicht mehr ein Rushen von Quest zu Quest.

Allerdings neu ist, man kann seinen Charakter äußerlich verändern und das meint nicht nur die Items zu transmogrifizieren, sondern eurem Charakter Narben, Schmuck, oder was ihr wollt zu geben. 

 

Die drei Klassen:

Der Barbar

 

„Die Stärke des Barbaren ist unübertroffen und er bringt im Kampf ein ganzes Arsenal an Waffen meisterhaft zum Einsatz.

Mit ohrenbetäubenden Kriegsschreien und seismischen Schlägen, die die Erde erzittern lassen, schlägt er seine Feinde in die Flucht.“

Der Barbar hat sich grundlegend nicht verändert. Allerdings weiß man nicht offiziell, welche Effekte die Sets des Barbaren haben. 

Kit: Kann eine Einhand und eine Zweihandwaffe gleichzeitig tragen, sowohl bis zu insgesamt 4 Waffen.

barbar

Quelle: Blizzard.com

 

Die Zauberin

 

„Die Zauberin lenkt die Elemente nach ihrem Willen, um im Kampf zu triumphieren.

Sie entfesselt vernichtende Blitzschläge, spießt ihre Feinde mit spitzen Eiszapfen auf oder lässt Flammenmeteore vom Himmel regnen.“

Wie man an der Beschreibung schon sehen kann, ähneln die Skills sehr der Zauberin aus D3 und wie man im Video sehen kann, tut sie das auch nicht, allerdings sind die Animationen viel besser als in D3.

Kit: Kann Licht ins dunkel bringen, und dunkle Dungeons erhellen, basiert aber noch auf den 4 Elementen.

zauberer

Quelle: Blizzard.com

 

Der Druide

 

„Der Druide ist ein wilder Gestaltwandler, der mühelos zwischen den Formen eines riesigen Bären und eines blutrünstigen Werwolfs hin- und herwechseln kann, um an der Seite der Kreaturen der Wildnis zu kämpfen.

Er gebietet außerdem über Erde und Sturm und entfesselt den zerstörerischen Zorn der Natur.“

Mitunter am interessantesten ist der Druide, da er wieder hinzugekommen ist in Diablo. Man weiß nicht, ob er als Ersatz für den Hexendoktor wirkt oder ob noch eine, mit dem Witchdoc vergleichbare Klasse hinzukommt. 

Kit: Besitzt Feuermagie, basiert aber auf der Gestaltwandlung, von der er ohne Verzögerung wieder in seine menschliche Form wechseln kann und direkt Skills von seiner Menschenform verwenden kann

druide

Quelle: Blizzard.com

 

Die Welt

Sanktuario besteht insgesamt aus 5 Regionen:

  • Scosglen : Die Heimat der Druiden, ein Waldgebiet mit schrecklichen Monstern, wo sich schon so mancher Reisender verirrt hat.
  • Die Zersplitterten Gipfel: Die Heimat der Mönche, ein Eisgebirge in dem es kaum Leben gibt, dort haben sich die Mönche gänzlich isoliert.
  • Die Verdorrten Steppen: Die Heimat der Barbaren, Söldner und Blutmagier, eine trockene Steppe, in die sich außer Monstern, keiner anderer hin traut.
  • Hawezar: Die Heimat der Hexen, eine giftige dunkle Sumpflandschaft, in der es vor Krankheiten und Verzweiflung nur so wimmelt. Wer hier hin kommt, ist bereits tot, oder ist der Tod.
  • Kehjistan: Einst eine kulturelle Hochburg, tummeln sich jetzt etliche Dämonen und Kultisten in der Stadt und wollen diese nur zerstört am Boden sehen.

 

 

Die Geschichte!

Nicht Diablo, sondern der gefährliche Dämon Lilith ist durch ein dunkles Ritual nach Sanktuario wiedergekehrt.

Vor langer Zeit, so wird erzählt, gründete sich Sanktuario aus der Zusammenkunft eines Engels und einer Dämonin. Deren Kinder, die Menschen, lebten daraufhin hunderte Jahre und gründeten Zivilisationen und Königreiche. Dann kam Zwietracht übers Land herauf und überall verbreiteten böse Dämonen und verderbte Kreaturen Angst und Schrecken. So wurden sich die Menschen zurückgedrängt und bangen Tag für Tag um ihr Leben. Gläubige suchen Halt in ihrer Verfrommenheit im Glauben, doch egal welcher Gott, die Menschen wurden allein gelassen. Mehr und mehr verehren Lilith. Lilith: Mephistos Tochter und das Furchterregenste, was Saktuario jeh gesehen hat. Alles,ob Dämon, Tier oder Mensch verfallen beim bloßen Anblick Liliths und bringen unbändigbare Wut, unterdrückte Impulse oder lüsthaftes Verlangen zum Vorschein.

Nur wenige trauen sich, sich zu erheben und sich der Macht engegenzustellen. 

Niemand wird wissen, was der nächste Morgen bringt.  Das Ende bleibt abzuwarten.

 

d4 multiplayer diablo

Quelle: Blizzard.com

 

Quellen: Blizzard.com

Polygon.com

Buffed.com

Bildquelle: Blizzard

Leave a Reply

Your email address will not be published.

Ich akzeptiere

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

zwei × vier =

Lost Password