Meine Liebe zur Resistance-Reihe

Resistance 3

Quelle: Sony Interactive Entertainment

Seit 2012 hat man von der damals PlayStation-Exklusiven Serie Resistance nicht mehr viel gehört. Nachdem die von Insomniac Games entwickelte PlayStation 3-Trilogie 2011 ihr Ende fand und 2012 mit Resistance: Burning Skies noch ein PlayStation Vita-Ableger folgte, wurde es sehr still um die Reihe. Kein Wunder, da sich der damals Sony-Exklusiv-Entwickler Insomniac Games nach dem dritten Teil lieber auf die Eigenmarke Fuse konzentrieren wollte und 2013 schlussendlich bekannt gab, dass keine weiteren Teile folgen werden. Die Entwickler des PlayStation-Vita Ablegers gaben sogar schon 2012 bekannt, dass sie keinen weiteren Teil produzieren werden. Bis heute lässt die Ankündigung eines Nachfolgers auf sich waren, auch wenn sich Sony 2015 die Markenrecht hat sichern lassen. Für viele Fans, wie auch mich, war die Sicherung der Markenrechte ein Indiz dafür, dass ein Nachfolger geplant ist – leider hat man bis heute nichts mehr davon gehört. In dieser Kolumne möchte ich euch die Resistance-Reihe etwas näher bringen und verraten, wieso ich mir einen vierten Teil sehr wünschen würde.

[Story Spoiler in diesem Abschnitt] Im Jahr 2006 (Europa 2007) wurde Resistance: Fall of Man für die PlayStation 3 veröffentlicht, in welchem ihr in die Rolle des United States Army Rangers Sgt. Nathan Hale schlüpft, welcher den Engländern beim Kampf gegen den (wie ihr später herausfindet) außerirdischen Chimera-Virus helfen soll. Dieser Virus verwandelt die Infizierten in einen Mensch-Alien-Hybrid, der nun auf der Seite der Aliens kämpft. Nachdem Hales Trupp von Kriechern angegriffen wird, welche in die Körper der Soldaten eindringen und außer Gefecht setzen, steht Hale wieder auf und scheint mit dem Virus infiziert zu sein, mutiert allerdings nicht komplett, sondern erhält nur einige Kräfte wie die Selbstheilung. Aufgabe ist es nun, die Chimera mit allen Mitteln zu besiegen. Wie sich später zeigt besitzen die Aliens eine klare Rangstruktur und wird ein sogenannter „Engel“ getötet, verlieren die unterstellten Aliens die Selbstheilungsfähigkeit und begehen Suizid. Einige dieser Engel leben in riesigen Türmen, welche von den Aliens erbaut wurden, allerdings lange vor dem Ausbruch des Virus, jetzt wurden sie nur ausgegraben. Das Spiel endet mit der Zerstörung des Hauptturmes, wodurch nun ganz England gerettet ist. Resistance 2 knüpft an diese Geschehnisse an, spielt aber in Amerika. Hier erfährt man, dass ein sehr mächtige Chimera Engel namens Daedalus früher einmal ein SRPA (eine spezielle Soldatengruppe) Privat war, der mit purer Chimera DNA infiziert wurde. Wie sich herausstellt, wird Hale wohl das selbe Schicksal ereilen. Daher beschließt Hale gegen Ende des Spieles, eine Art Selbstmord-Mission auf dem Schiff von Daedalus, welches er zusammen mit den Soldaten Capelli und Blake stürmen und vernichten will, um die Organisation der Chimera zu vernichten. Das schaffen sie auch, allerdings überleben nur Hale und Capelli. Da Capelli allerdings bemerkt, dass Hale dem Virus komplett verfallen ist, exekutiert er ihn. Im dritten Teil spielen wir nun Capelli, welcher Teil eines lokalen Widerstandstrupps ist, da er wegen dem Mord an Hale unehrenhaft aus dem Militär entlassen wurde. Um das hier abzukürzen: Es hat sich ein Wurmloch geöffnet, durch welches die ganzen Chimera gekommen sind, und nun liegt es an euch, nach New York zu gehen, einen riesigen Terraformer unter eure Kontrolle zu bringen und diesen mit dem Hauptturm der Chimera kollidieren zu lassen, um das Wurmloch zu schließen. [Spoiler Ende]

Auch wenn die Story vielleicht keine besonderen Twists oder ähnliches bietet, so ist sie weniger Vorhersehbar als bei anderen Shootern und die Reise durch England und speziell durch Amerika ist ein wirklich schönes Abenteuer. Mal kommt ein klassischer Shooter Part, dann ein Bosskampf gegen einen übermächtigen Gegner, dann einen Survivalpart, wo überall die Mensch-Alien-Hybriden in ihren Fleischsäcken lauern und nur darauf warten, in Massen aus dem Hinterhalt zu springen. Besonders erinnerungswürdig ist wohl die Szene in Resistance 3, in welcher man mit dem Vorschlaghammer bewaffnet Aliens in einem Gefängnis erledigen muss, und das zur Belustigung der ausgebrochenen Schwerverbrecher.

Dazu kommt wohl noch, dass diese Spiele einen Splitscreen Modus im Multiplayer hatten, wodurch dieser gleich viel mehr Spaß machte. Und sowieso war der Multiplayer Modus in Resistance 2 und 3 genial gestaltet. Interessante und vielseitige Karten, verschiedenste gut ausgeglichene Waffen und eine Menge Skills, die man während den Matches ausspielen konnte. Für mich zählt der Resistance 3 Multiplayer zu einem der Besten, die ich je spielen durfte.

Eigentlich könnte ich wohl zehn Seiten zu jedem der Teile schreiben, das würde allerdings leider den Rahmen sprengen. Auch wenn ihr den Multiplayer-Modus wohl leider nicht mehr nachholen könnt, so finde ich, wer die Spiele noch nicht kennt, kann sich aber sicherlich mal auf der ein oder anderen Plattform für Gebrauchtwaren nach den Spielen umsehen, die inzwischen nur noch wenige Euro kosten. Speziell den zweiten oder dritten Teil kann man guten Gewissens spielen, auch wenn man natürlich mit sehr veralteter Grafik rechnen muss. Aber wer weiß, nachdem Sony die Markenrechte nach wie vor besitzt, könnte man ja zumindest noch auf ein Remake hoffen.

Leidenschaftlicher Gamer, Filmkenner und im Nerd-Kosmos zuhause. Noch Fragen oder Anregungen? - chris.holzheu@gamersplatform.de
  • Jakob Weywoda

    Alle paar Wochen gebe ich „Resistance fall of man“ in die Google Suchleiste ein, um zu sehen ob es irgendwelche Lebenszeichen von den Entwicklern gibt,ob sie eine Remaster Version oder vielleicht einen vierten Teil planen… Naja. Den Multiplayer hab ich in keinem der drei Teile Spielen können, dafür hat mir die Kampagne(bzw. die Kooperativ Kampagne in Teil 2) im Splitscreen mit meinem Bruder um so mehr Spaß gemacht,die Kämpfe waren packend, die Bestien einzigartige Gegner, es hat einfach alles gestimmt…sogar der Psp Ableger hat mir unglaublich gut gefallen,mit Story und Gameplay, die der PS3 durchaus würdig gewesen wären… Wie dem auch sei, schön zu sehen, dass es noch Leute gibt, die sich an die Reihe erinnern, ich hoffe Immer noch, dass irgendwann einmal alle Teile als Remaster rauskommen, die würde ich mir definitiv holen, schließlich wird Resistance immer mein Nummer 1 Schooter Franchise bleiben, komme was wolle.

Lost Password

Sign Up