Project CARS: Entwickler nehmen Stellung zur Technik der Konsolen

Slightly Mad Studios Project CARS

Quelle: Bandai Namco

Die Entwickler des Rennspiels Project CARS haben zu den Konsolen Fassungen des Spiels Stellung bezogen. So verrieten die Slightly Mad Studios einige technische Details zu ihrer Renn-Simulation.

Demnach würde man sowohl bei der PS4, als auch auf der Xbox One Version auf 8x Anisotropic Filtering und Motion Blur verwenden, um die Bildqualität zu verbessern. Durch verbessertes Frame Pacing soll sich das Geschehen auch geschmeidiger anfühlen, was gerade in Kurven zur Geltung kommen soll.

Speziell die Xbox One Version werde auf AMD’s EQAA setzen, was vergleichbar mit vierfachen MSAA auf dem PC ist. Zudem habe Microsoft einen weiteren Prozessor-Kern zur Verfügung gestellt. Bisher setzten alle Spiel auf 6 Kerne der Konsole, Project CARS wird auch den siebten Kern nutzen können. Diesen habe Slightly Mad Studios genutzt, um einige Aufgaben, für eine bessere Performance, auszulagern.

Project CARS erscheint am 07. Mai 2015 für PC, Playstation 4 und Xbox One.

Quelle: areagames.de

Bildquelle: Slightly Mad Studios/ Bandai Namco

The Guy who loves Videogames

Leave a Reply

Your email address will not be published.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

1 + vier =

* Durch Absenden des Kommentares stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Regelung zu

Lost Password