Assassin’s Creed Unity und Warface mit eindrucksvollen GameWorks-Effekten

 

assassins-creed-unity gameplay

Nach Lords of the Fallen zeigen der lang ersehnte nächste Teil von Ubisofts Assassin’s-Creed-Serie Assassin’s Creed Unity und Cryteks Free-to-Play-Shooter Warface eindrucksvoll, wie Spiele von Nvidia GameWorks profitieren.

Assassin’s Creed Unity nutzt unter anderem die GameWorks-Features Nvidia ShadowWorks (PCSS und HBAO+) für interaktive Echtzeit-Schattendarstellung mit natürlichen Schattenrändern und realistische Umgebungsverdeckung sowie Nvidia TXAA für weniger Flimmern und weichere Bilder. Außerdem ist es der erste Titel, der die NVIDIA-Plug-and-Play-Tesselation implementiert. Assassin‘s Creed Unity erscheint am 13. November 2014.

Ihr könnt euch die GameWorks-Effekte in folgendem Tech-Video ansehen:  

Ein neuer Patch für Cryteks Warface integriert Nvidia Turbulence sowie Particles, um das Game noch realistischer wirken zu lassen. Rauch, Nebel und andere dynamische Fluid-Effekte sorgen für die nächste Realitätsstufe: Rauch zieht um Spielfiguren und Objekte, Nebel verwirbelt unter Hubschrauberrotoren, Trümmer interagieren realistisch mit anderen Objekten und bleiben anschließend liegen.

Quelle: Nvidia
Bildquelle: Ubisoft

Lieblings-Genre: Shooter, Horror || Bei Fragen, Anregungen oder Wünschen, schreibt mir an oe@gamersplatform.de

Leave a Reply

Your email address will not be published.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

5 × eins =

* Durch Absenden des Kommentares stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Regelung zu

Lost Password