Juniper’s Knot: Visual Novel im Test

juniper's knot at

Hintergrund-Information

Japanische Adventures (jap. アドベンチャーゲーム, adobenchā gēmu von engl. adventure game), kurz: AVG oder ADV, ist die spezifisch-japanische Ausprägung von Adventures. Diese werden außerhalb Japans häufig einerseits als Visual Novels (ビジュアルノベル, bijuaru noberu, dt. etwa: „Bildroman“) bezeichnet, die jedoch nur ein Untergenre sind, andererseits aber auch mit den Dating-Sims verwechselt.

Japanische Adventures sind größtenteils Textadventures mit Verwendung von Standbildern. Diese enthalten üblicherweise nicht die für westlichen Adventures typischen Rätsel, ein Gegenständeinventar oder ein Verbsystem (z. B. „Benutze x mit y“, „Rede mit z“), und die Handlung besitzt meist einen starken romantischen oder erotischen Aspekt. Sie entsprechen damit eher interaktiven Romanen bzw. der Interactive Fiction. – Wikipedia.org

 

Nach Dischan Media’s Dysfunctional Systems, der erste VN des Entwicklers auf Steam, entschied ich mich dafür, ein früheres Projekt von den Jungs auszuprobieren. Ich hab mich so derartig in ihre Arbeit verliebt, da kam ich einfach nicht an Juniper’s Knot vorbei. Den Kinetic Novel gibt es übrigens umsonst (!) auf der Website zum downloaden.

St0ry/Gameplay

Die Story beginnt mit der Einführung einer der 2 Hauptfiguren (mehr Charaktere kommen eh nicht vor), einem weiblichen Dämon; dieser befindet sich in einer alten Ruine eines Ballsaals. Kurz darauf erscheint ein Junge (die 2. Hauptfigur), scheinbar orientierungslos & ermüdet. Nach einigen Minuten seltsamer Konversation, misstrauischen Fragen und Antworten, ergibt sich der springende Punkt: Der Dämon ist seit mehr als Jahrzenten an diesem Ort verbannt worden & kann nicht aus dem magischen Kreis heraustreten … sonst schießen Flammen empor und verbrennen jeden Versuch der Flucht. Obwohl der Junge der ganzen Sache vorerst nicht traut, hat er ein seltsame Art von Mitleid mit dem Frauen-Dämon und entscheidet sich, die Nacht in der Ruine mit ihr zu verbringen. Nach einigen Geschichten und Gesprächen steht sein Entschluss fest: Er will sie befreien.

Monolog des Dämons zu Beginn der Story.

Ich muss zugeben, der Anfang der Geschichte war eher schwach präsentiert und hat mich nach 10 Minuten schon leicht gelangweilt. Vorallem der Akzent der beiden Figuren macht es manchmal etwas schwer, die Atmosphäre ernst zu nehmen oder überhaupt beim ersten Lesen alles zu verstehen. Dennoch: Je weiter ich durch den Novel ging, mir mit vollem Interesse die Vergangenheit des Dämons anhörte, ihre Gefühle und Ängste … wurde es wirklich interessant. Klar, es fehlt dem Novel an Abwechslung: Bloß 2 Figuren, zu 90% immer der gleiche Schauplatz – Das kann auf Dauer sauer aufstoßen, jedoch überzeugt die Charakterentwicklung des Jungen und vorallem des Dämons. Dischan Media konnte mit Dysfunctional Systems packende Atmosphäre gut rüberbringen, auch in Juniper’s Knot ist das wieder einmal gelungen.

Die Beziehung der Beiden ist anfangs eher ... bescheiden.

Gegen Ende hin kommt meiner Meinung nach das emotionale Highlight (einige männl. Tränen sind geflossen) & überzeugte mich vollkommen, brach aber dann mit den letzten 2 Minuten komplett wieder runter: Offenes Ende, obwohl erst Spannung aufgebaut wurde; ein Gefühl, dass man definitiv noch Platz für mehr gehabt hätte, aber das Potential einfach beiseite geworfen wurde. Die Spielzeit von ca. 2 Stunden macht es nicht besser, jedoch muss man auch bedenken, dass dieser Kinetic Novel kostenlos verfügbar ist … und dafür ist er ziemlich gut.

 

~~ Game Genres ~~ (J)RPGs, FPS, (Survival-)Horror, Rhythmus Games & Visual Novels ~~ Musik Genres ~~ Metal, Alternative, diverse Cross-Over Varianten, J-Rock & -Metal http://anilist.co/animelist/7768/Reitax

Leave a Reply

Your email address will not be published.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Lost Password