Activision Blizzard: Spiele-Konzern könnte bald Microsoft oder Time Warner gehören

Vivendi besitzt rund 60 Prozent von Activision Blizzard. Da dieser jedoch hohe Schulden eingefahren hat, möchte sich der französische Medienkonzern nun von diesen Anteilen trennen und hat deswegen eine Bank beauftragt potentielle Käufer zu finden. Aktuellen Berichten zufolge, sind darunter auch der chinesische Kommunikations-Konzern Tencent, Time Warner und Microsoft.
 
Das Aktienpaket soll für einen Preis von satten 10 Milliarden US-Dollar verkauft werden. Microsoft und Time Warner und auch Tencent, welche sich kürzlich eine Minderheitsbeteiligung an Epic Games gesichert haben, sollen die aktuellen Gesprächspartner sein. Auch Beteiligungsgesellschaften, wie KKR, Providence und Blackstone sollen kontaktiert wurden sein. Offiziell hat aber sich aber noch keines der Unternehmen dazu gemeldet. Sowohl Tencent als auch Time Warner wollen in der Games-Branche ihr Ansehen vergrößern. Ein Kauf von einem der beiden Unternehmen wäre also durchaus denkbar.

Microsoft würde es unter anderem helfen, den Start der kommenden Xbox mit Exklusiv-Titeln zu schmücken. Ob sich dafür allerdings der finanzielle Aufwand lohnt, bleibt abzuwarten.

Leave a Reply

Your email address will not be published.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

18 − zwölf =

* Durch Absenden des Kommentares stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Regelung zu

Lost Password