AMD will es wissen


AMD will es wissen.

Vor einiger Zeit stellte AMD seine neue Grafikkarte Radeon HD 5970 vor.

Diese Grafikkarte wurde mit 2 Grafikchips der Serie  „ RV 870“ bestückt, die es zusammen auf 3200 Shader Rechenkerne kommen. WOW. 3200 ,hammerhart.

Für alle die nicht wissen was ein Shader ist, hier kommt die Antwort.

Shader sind für die Berechnung von der 3D-Grafik zuständig. Der Vertex-Shader positioniert die Dreiecke (Polygone) und ist zuständig für erste Beleuchtungsberechnungen. (Werden auch als programmierbare Recheneinheit bezeichnet)
Netter Nebeneffekt vom Vertex-Shader ist, dass er den CPU entlastet.

Pixel-Shader (Berechnungseinheiten) sorgen für die Farben innerhalb der Dreiecksfläche ,sorgen also für die Texturen und sind somit auch für das Rendering zuständig – sind ebenfalls frei programmierbar. Dabei muss der Pixelshader komplexe Dinge berechnen ,die vor allem in heutiger Zeit bereits stark in die Richtung trigonometrische Berechnungen gehen.
Deshalb hat der Pixelshader meist doppelt so viele Pipelines als der Vertex-Shader.

So genug der Theorie, kommen wir wieder zum wesentlichen, nämlich zu der Rechenleistung des Boliden.

Die beiden Chips werden mit 725 MHz getaktet und erreichen somit eine Rechenleistung von, Achtung jetzt kommt es ganz dicke, 4,64 TFlops  (einfache Genauigkeit). Bei doppelter Genauigkeit sind es 1,088 TFlops-

Floating Point Operation per Second…10 Teraflops= 1000*1000*1000*1000 = 1000^4 = 1000000000000 Gleitkommaberechnungen pro Sekunde.

Die Kraft der 2 Herzen.

Mein lieber Herr Gesangsverein, das muss man sich erst einmal auf der Zunge vergehen lassen.

Die Karte ist im übrigen mit 2 Gigabyte GDDR5 bestückt, mit einer 256 Bit Anbindung, allerdings ist davon nur ein Gigabyte effektiv nutzbar, da die Daten immer im Speicher beider Grafikchips liegen müssen. Die Datentransferrate beträgt 256 Gigabyte die Sekunde.

Im Leerlauf zieht die Karte schmale 42 Watt aus dem Netzteil, was sich allerdings unter Volllast schnell mal auf bis zu 294 Watt erhöhen kann.

So schafft das neue Spitzenmodell von AMD bei Crysis (1.920 x 1.080 Pixel, 2xAA) stolze 56 Bilder pro Sekunde. Die Nvidia GeForce GTX 295, ebenfalls mit zwei GPUs, kommt hier bloß auf 38 Bilder.

So, was wird uns der Spaß kosten? Nun runde 580 Euro müssen wir schon investieren.

Erhältlich ist die Karte seit 20 November 2009.

Mein Fazit: Ich als alter AMD Fan bin von Anfang an der Meinung, dass AMD mit dem Kauf von ATI nur einen Zweck erfüllen wollte, nämlich sich mit dem Know How der ATI Leute zu profilieren. Ich war allerdings nie und werde es auch nie sein, ein Fan von ATI, aber bei solchen Werten, müsste ich doch mal kurz darüber nachdenken mir die Grafikkarte zuzulegen. Lustigerweise müsste ich dazu erst einmal mein Grundsystem aufstocken, denn die Grafikkarte rechnet flotter als es mein Prozessor tut. *gg*

Aber Nvidia ist ja auch noch feste dran mit seinem Fermi Chip, aber zu diesem Thema werde ich mich ein andermal auslassen.

In diesem Sinne, harren wir den Dingen ……

Minime

Inhaber von Gamersplatform.de

Leave a Reply

Your email address will not be published.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

vierzehn + 4 =

* Durch Absenden des Kommentares stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Regelung zu

Lost Password