Tritt das Ende der Ära der PC Games ein? Sind Mobile Games die Zukunft?

Bisher haben wir, wenn wir in die Zukunft der Videospiele geblickt haben, nichts außer Gaming-Rechnern und hochmodernen Laptops gesehen. Schließlich sehen auf PCs die Videospiele besser aus, als je zuvor, und treten in ihrer Grafik Schritt für Schritt an das echte Leben heran. Wir waren zufrieden und hatten nicht einmal den kleinsten Grund, diese Annahmen zu überdenken. Jedenfalls bis vor Kurzem, als wir quasi aus Langeweile in die zwei großen App-Märkte, das wären der iOS App Store und der Play Store von Android, blickten. Wir wurden quasi mit neuen Games überflutet und wussten, dass wir unseren Horizont erweitern müssen. Das haben wir auch getan und sind jetzt bereit, eine provokante Frage zu stellen. Wird PC-Gaming von mobilen Spieleplattformen ausgehebelt? Ist der Computer wirklich die Zukunft, wie so viele Gamer es bisher als Fakt angenommen haben?

So sieht die Zukunft der PC Games aus

Wir kommen zuerst auf den Computer zu sprechen. Hier werden die Games jedes Jahr immer spannender, komplizierter und hübscher. Und genau da liegt das Problem. Wir sind bald an einem Limit angelangt, an dem die Grafikanforderungen neuer Spiele die Kapazität selbst der leistungsstärksten Systeme überschreitet. Diesen Wendepunkt werden wir wohl bald erreicht haben, da schon heute einige Spieltitel lediglich mit den hochwertigsten Computersystemen spielbar sind, solange Sie nicht die Grafikeinstellungen zu unspielbaren Werten herunterschrauben. Daher ist es wahrscheinlich, dass traditionelles Spielen vom sogenannten Cloud-Gaming abgelöst wird. Hierbei werden die Spiele nicht erst auf den PC geladen, sondern auf externen Servern gezockt, die viel leistungsstärker sind. Das funktioniert ganz ähnlich wie Flash-Games und Casino Games. Apropos, wir haben eine lustige Geschichte. Ein Kollege hat einfach so 50 Freispiele bei Book of Dead ohne Einzahlung 2020 geschenkt bekommen.

Wo waren wir?

Ah ja, genau. Mit dieser Technik können selbst schwache PCs die Games mit den höchsten Grafikanforderungen laden. Das funktioniert so einfach, weil lediglich die Eingaben von Maus, Tastatur und / oder Controller an den Server geschickt werden. Diese werden dort verwertet und in das Spiel eingegeben, wonach ein Bildsignal zum Client zurückgeschickt wird. Somit wird alleinig das Netzwerk beansprucht, statt der Hardware. Die einzige Hürde ist die Latenz, die bei vielen Spielen sehr niedrig sein muss, aber mit schlauem Komprimieren der Daten schaffen es die Entwickler, alles flüssig laufen zu lassen. Wird Cloud Gaming die Welt des Computergaming am Leben halten? Wir sehen weiter.

Überschattet bald VR-Technologie den Computer?

Windows VR

Quelle: Microsoft

Die Frage des traditionellen PC-Gamings ist beantwortet, aber was ist mit einem anderen Zweig des Gamings? Wie wird VR in einigen Jahren aussehen? Bisher gab es ja einige gute Titel, die die heute verfügbare Technik perfekt nutzt, dennoch reicht die VR-Bibliothek quantitativ noch nicht. Wie sollte Virtual Reality denn über den Heimcomputer siegen können? Wir glauben sehr fest daran, dass mehr Entwickler sich zukünftig denken werden: “Wir wollen ein Spiel für Virtual Reality, weil wir das so cool finden”. Wir würden uns sogar mit einem “Wir wollen ein Spiel für Virtual Reality, weil das Geld einbringt” zufriedengeben, solange wir mehr Innovation in dieser Branche zu sehen bekommen. Das wird auch so kommen, denn, obwohl die Technologie erst so neu ist, gibt es schon große Fortschritte. Beispielsweise mussten die VR-Headsets und Controller bisher mit Kabeln an einen Computer angeschlossen werden, der die gesamte Rechenarbeit übernimmt. Die Oculus Quest und die Oculus Quest 2 hingegen sind vollkommen autarke Spielekonsolen, die keinerlei Verbindung zu einem PC benötigen. Dass so viel Technik in einem so kleinen Gerät untergebracht werden konnte, lässt uns zuversichtlich zu dem Tag blicken, an dem völliges Eintauchen in eine Digitalwelt möglich wird. Macht dieser Vorteil diese Gamingkategorie dem Computergaming überlegen? Unsere Antwort ist weiter unten zu finden.

Ist Gaming über Smartphones die Zukunft?

Jetzt kommen wir zum interessanten entscheidenden Teil. Das letzte Mal, als wir uns in den App-Märkten der Mobilgeräte umgesehen haben, fanden wir genau, was wir erwarteten. Das wären eine relativ geringe Anzahl von Spielen neben einem riesigen Berg halb gebackener Games zwischen Spielen, die eher von niedriger Qualität sind. Vor kurzer Zeit wurden wir aber nach einem neuen Besuch in die Welt der App-Games dazu gezwungen, unsere Meinung drastisch zu ändern. Heutzutage kursieren in den App Stores eine große Menge qualitativ überzeugender Games, die mit wenigen, mittelmäßigen Games untersetzt wurden. Das ist eine extremst gute Veränderung. Besonders, wenn man bedenkt, dass quasi das Gleiche auf PC-Plattformen passiert. Wir mussten natürlich einige der Mobile Games ausprobieren und waren überrascht, wie nah diese von der Qualität her an Computerspiele herankommen. Die Hardware der Smartphones hat Raum für Verbesserung nach oben, doch das ist ja der Sinn der Sache. Es gibt sogar schon spezielle Gaming-Handys, die hochwertige Computerteile in die mittelgroße Hosentasche passen lassen.

Darum glauben wir, dass mobiles Gaming die Gamer hinter sich versammeln kann
GP Podcast 25

Nach allem, was wir Ihnen erzählt haben, sollen Sie jetzt vielleicht denken, dass wir für Smartphones die schlechtesten Argumente genannt haben. Das mag vielleicht sein, aber wir waren schließlich auch nicht vollkommen ehrlich zu Ihnen. Nein, wir haben keine Unwahrheiten genannt, sondern eher einen Teil der Wahrheit ausgelassen. Zwar steht fest, dass Cloud Gaming die Gaming Branche der PC Spiele weiterentwickeln wird, aber wir haben ein klitzekleines Detail verschwiegen. Sie können zukünftig nämlich dank Cloud Gaming anspruchsvolle Computerspiele auf Ihrem kleinen Smartphone Display abspielen. Nicht nur wird der Download unnötig (das ist wichtig, da viele neue Spiele über 50 Gigabyte groß sind und das durchschnittliche Handy lediglich 64 Gigabyte Speicher besitzt), sondern Sie umgehen auch das Problem, mit schlechter Hardware spielen zu müssen. Wenn Sie nicht jetzt schon davon träumen, The Witcher, Call of Duty oder Assassin’s Creed überall spielen zu können, ohne Ihr Gaming Rig in Ihren Rucksack stopfen zu müssen, sind Sie eventuell gar kein richtiger Gamer. Vielleicht ja doch, wenn Sie traditionelles Spielen bevorzugen. Es ist aber auch jetzt schon ganz selbstverständlich möglich, ein Handy blitzschnell an einen Monitor oder Fernseher zu koppeln. Fest steht, dass wir glauben, dass die mobile Gamingbranche in Zukunft den Markt aufmischen wird und teures Gamingzubehör zu einem Problem der Vergangenheit wird.

Inhaber von Gamersplatform.de

Lost Password