5 Fehler bei der User Experience, die Besucher von Webseiten vertreiben

Webseitenbetreiber kennen das Problem: Besucher finden ist nicht (so) schwer, sie dann zu halten aber umso mehr! Im Internet gibt es zahllose Seiten, die grundlegende Fehler begehen und damit ihre Besucher vertreiben. Wir nennen die wichtigsten dieser schweren, aber einfach zu vermeidenden Fehler.

Content ist King? Guter Content ist Kaiser!

Wenn Besucher über eine Suchmaschine auf eine Seite aufmerksam werden, diese besuchen und dann schnell wieder den Zurück-Button betätigen, führt dies zu Rankingverlusten. Der Grund: Die Suchmaschine nimmt an, dass die Besucher nicht die gewünschten Ergebnisse finden. Dabei spielt es keine Rolle, ob dies rein objektiv oder nur aus der verkürzten Sicht des Besuches der Fall ist.

Anders gesagt: Es spielt keine Rolle, ob die Inhalte schlecht sind oder der Besucher beim Aufruf der Seite fälschlicherweise denkt, die Inhalte seien schlecht. Der Besucher wird sich in beiden Fällen dazu entscheiden, die Seite wieder zu verlassen. Deshalb ist es wichtig, dass der Besucher schon auf den ersten Blick erkennt, dass die Inhalte hochwertig und zielführend sind.

Dies schließt naturgemäß eine saubere Recherche, interessante Formulierungen und klar formulierte Aussagen mit ein. Es gibt jedoch noch mehr. So kann zum Beispiel eine zu kleine Schriftgröße Besucher vertreiben. Internetnutzer sind verwöhnt und möchten sich nicht bis wenige Zentimeter vor den Bildschirm beugen, nur um die Schrift entziffern zu können. Es darf nicht anstrengend sein, einen Text zu lesen!

Dabei spielt es keine Rolle, welches Thema eine Webseite behandelt. Egal, ob es um Sport, Technik, Finanzen oder einen 25 Euro Bonus ohne Einzahlung im Casino XYZ geht: Die Inhalte müssen interessant und leicht zugänglich sein.

Modernes, responsives Design und kurze Ladezeiten

Ein veraltetes Design ist eine effektive Möglichkeit, um Besucher loszuwerden. Sieht eine Homepage aus wie Ende der 1990er Jahre mit Frontpage zusammengezimmert, wird jeder vernünftige Besucher sofort die Flucht ergreifen. Das Design sollte ansprechend, modern und nicht aufdringlich sein. Eine stringente Menüführung ist unerlässlich.

Sehr wichtig ist ein responsives Design. Ein solches Design passt sich automatisch an das durch den Besucher verwendete Endgerät an. Besucht ein Internetnutzer die Seite mit einem Smartphone, erscheint automatisch das mobile Design. Mobile first! Google und Co. haben dies schon lange zur Raison gemacht. Eine Internetseite ist aus Sicht der Suchmaschine nur so gut, wie sie am Smartphone aufgerufen werden kann.

Nicht nur schlechte Inhalte führen zum Betätigen des Zurück-Buttons. Auch zu lange Ladezeiten überstrapazieren die Geduld vieler Besucher. Regelmäßige Aktualisierungen, aktuelle Plugins und weitere Maßnahmen wie zum Beispiel Cashing können die Ladezeiten verkürzen. Wer möchte sich schon mit einer Internetseite im Schildkrötentempo abmühen?

Keine aufdringlichen Videos und Werbung

Nichts ist lästiger als aufdringliche Videos und Werbung auf einer Seite. Es spricht gar nichts dagegen, interessante Videos einzubinden. Diese sollten jedoch nicht automatisch starten. Erklingt plötzlich ein lauter Ton, verlässt mindestens die Hälfte der Besucher die Website sofort wieder. Es kann hilfreich sein, die Inhalte von Videos mit einem Text kurz zu erläutern.

Was für Videos gilt, gilt auch für Werbung. Diese sollte nicht aufdringlich sein. Nichts ist schlimmer als ein Programm oder ein Banner, der den Lesefluss unterbricht oder zur Eingabe irgendwelcher Daten nötigt. Gegen Werbung spricht natürlich nichts. Sie sollte jedoch dezent verpackt sein und zu keinem Zeitpunkt aufdringlich wirken.

Verständliche Navigation

Die Navigation ist gewissermaßen die Landkarte einer Website. Schon die ersten Suchbemühungen des Benutzers entscheiden. Findet er dank der Navigation, was gesucht wird, verbleibt der Nutzer wahrscheinlich auf der Website. Läuft die Suche dagegen zwei- oder dreimal erfolglos, ist der Besucher für immer fort. Eine gute Navigation stellt die wichtigsten Inhalte in den Vordergrund und überzeugt durch eine klare Struktur.

Persönliche Note

Das Netz ist anonym genug. Webseitenbetreiber sollten eine persönliche Note hinzufügen und damit eine engere Verbindung zum Kunden aufzubauen. Wie diese persönliche Note umgesetzt wird, hängt vom Einzelfall ab. Eine persönliche Ansprache im Dialekt, ein Foto des Unternehmers: Viele kleine Einzelmaßnahmen können sich eignen.

Inhaber von Gamersplatform.de

Leave a Reply

Your email address will not be published.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

elf + sechs =

* Durch Absenden des Kommentares stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Regelung zu

Lost Password