Trophäenjagd – Digitale Auszeichnungen ohne Wert?

Gears of War 4

Quelle: The Coalition/ Microsoft

Trophäen, Achievments oder wie auch immer sie auf den jeweiligen Plattformen heißen – manche haben sie gern, manche ignorieren sie und manche definieren sich dadurch. Viele von euch werden an einem bestimmten Punkt im Spiel sicherlich mal einen Blick in die Trophäenliste werfen, um sowohl erreichte als auch die ausstehenden Erfolge anzusehen, ohne weiterführende Hintergedanken. Doch dann gibt es noch eine Gruppe von Spielern, die in den Trophäen eine Art Statussymbol oder auch Rangabzeichen der jeweiligen Videospiele darstellen. Man begegnet ihnen immer wieder: Spieler die in diversen Foren, in YouTube Kommentaren oder sonst wo danach fragen, wie man die Trophäe XY möglichst schnell bekommen kann, da fast jedes Spiel die ein oder andere schwer zu erreichende Trophäe besitzt. Sei es nach der Art von „Erreiche Level 100“, „Sammle alle Gegenstände“ oder „Spiele das Spiel auf Sehr Schwer durch ohne zu sterben“, solche Trophäen werden selten in normalen Durchgängen erreicht.

Trophäen, Achievments und co. gibt es aus verschiedensten Gründen, sowohl als Belohnung für den harten Kern der Fans, als auch als Mittel die Spieler bei der Stange zu halten, was gerade in Online-Shootern ein wichtiger Faktor ist. Muss man zum Beispiel im Multiplayer-Modus Level 100 erreichen um eine bestimmte Trophäe zu bekommen, so heißt das eben auch lange auf den Servern zu bleiben und gegeben falls noch Ingame-Käufe zu erledigen. Allerdings stellt sich hier die Frage: Wozu das ganze? Sollte ich mehr Zeit mit einem Videospiel verbringen, als ich eigentlich möchte, nur um eine digitale Auszeichnung zu erhalten für die sich niemand außer mir interessiert? Wenn man das so sieht, dann wohl nicht. Allerdings sehen das einige wohl etwas anders. Immer wieder stößt man auf oben genannte Fragen, wie man eine schwer zu erreichende Trophäe auf schnellem weg bekommt, und immer wieder findet man diverse Erklärungen, wie man mit (z.B.) „nur“ 4 Stunden Aufwand an diese rankommt. Oft findet man auch noch nette Kommentare von diesen Leuten, dass sie das Spiel gar nicht so toll finden und nur noch schnell die Platin Trophäe holen wollen, was wohl die vielen Stunden Arbeit wert aus deren Sicht zu sein scheint. Schließlich kann man daraufhin auch damit angeben, dass man in dutzenden Spielen alle Achievments erreicht hat und somit ein „besserer Gamer“ ist und diejenigen, die diese nicht haben „Noobs“ sind. Mir ist durchaus bewusst, dass man solche Formulierungen meistens bei den sehr jungen Nutzern (Kinder) sieht und sich diese eben auch wie Kinder benehmen.

Doch jetzt mal Klartext: (Platin) Trophäen sagen nichts über Skills oder sonst etwas aus, sie sagen (wenn überhaupt) nur etwas darüber aus, dass man viel zu viel Zeit hat. Angeben kann man mit so etwas also nicht, wieso sollte man es dann allerdings versuchen? Ich persönlich habe noch nie wirklich verstanden, wieso manche Spieler in diversen Foren mit ihren Trophäen und anderen Errungenschaften angeben oder Argumentationen nach der Art von „ich habe hier die Platintrophäe also kenne ich das Spiel besser als du“ gewinnen wollen. Hier wird nie erwähnt, dass diese Person im Startgebiet zehn Stunden gefarmt hat um den einen Boss im „first try“ zu erledigen und damit die entsprechende Trophäe erreicht hat.

Diese kurze Kolumne sollte niemanden angreifen, sondern nur eine kleine Provokation in Richtung derer sein, die die Platintrophäe über das Spielerlebnis setzen, nur um am Ende mit einer digitalen Auszeichnung dazustehen, die tausende andere Spieler auch erreicht haben und anderen Spielern nichts bedeuten. Bevor man das nächste mal nach vermeidlich schnellen Wegen sucht um eine schwierige Trophäe zu erreichen, sollte man einmal bedenken, wieso man das eigentlich tun möchte.

Leidenschaftlicher Gamer, Filmkenner und im Nerd-Kosmos zuhause. Noch Fragen oder Anregungen? - chris.holzheu@gamersplatform.de

Lost Password

Sign Up