Hellblade: Muss sich fast 300.000 Mal verkaufen

Ninja Theory Hellblade

Hellblade wurde dieses Jahr im August auf der Gamescom als Playstation 4- exklusives Actionspiel angekündigt. Das Team, das sich hinter dem Schnetzel- Spiel versteckt ist niemand anderer als Ninja Theory, die Macher von Spieleperlen wie Enslaved: Odyssey to the West und DmC: Devil May Cry.

Mit Hellblade will das Studio nun den nächsten AAA- Titel veröffentlichen. Nichtsdestotrotz wurde jetzt bekannt, dass um die Produktionskosten wieder reinzuholen nur 300.000 des Spiels verkauft werden müssten.

„Wir glauben daran, dass es einen dritten Weg gibt, wie man Spiele entwickeln und veröffentlichen kann. Wo Spiele kreative Risiken eingehen können und für ein kleineres Pubikum gemacht sind, sich aber dennoch um Triple A-Qualität bemühen – und darum geht es bei Hellblade“,
führt Dominic Matthews aus.

So bemüht sich das Studio nicht möglichst viele Spieler mit dem Titel anzusprechen, sondern viel mehr kreative Risiken einzugehen.

Creative Director Tameem Antoniades erklärt:
„Hellblade ist das erste Spiel, das wir unter dem „Independent Triple-A“-Modell entwickeln.“

Quelle: pcgames.de / gamona.de
Bildquelle: Ninja Theory/ Sony

GP-Jenss0n
Wäre gerne ein Superheld und klug| leider nur Medieninformatik-Studentin| liebt Videospiele, bestimmte Serien, gute Musik und Mett

Lost Password

Sign Up