So beeinflusst das Corona-Virus die Glücksspielbranche weltweit

Covid-19 hat überall auf der Welt zu wirtschaftlichen Veränderungen geführt. Auch die Glücksspielindustrie spürt die Auswirkungen der weltweiten Pandemie.

Das Glücksspiel in Zeiten der Corona-Pandemie

© Miroslava Chrienova (über Pixabay)

Das Covid-19 Virus hat sich in den letzten Monaten zu einer weltweiten Pandemie entwickelt. Mit erheblichen Auswirkungen für alle Wirtschaftsbereiche der betroffenen Länder Auch die Glücksspielbranche ist in nicht unerheblichem Maße von den Corona-Auswirkungen betroffen. Viele Menschen haben weniger Geld zu Verfügung was zu weniger Umsatz führt. Zudem versuchen Spieler verstärkt z.B. durch Casino Bonuses Finder im Internet die günstigsten Casinos zu finden umso Kosten zu sparen. Aber die Schwierigkeiten der Branche sind weitaus umfassender wie man vermuten könnte.

Die Schwierigkeiten der Glücksspielindustrie unter Covid-19

Diejenigen die es in der Zeit der Pandemie wohl am härtesten getroffen hat sind die regulären Casinos. Aufgrund von verordneten Besucherobergrenzen und weiterlaufenden Kosten gehören die Spielbanken weltweit wohl zu dem absoluten Verlieren dieser Krise. Tatsächlich sind sie so schwer davon betroffen, dass z.B. in Deutschland die Landesregierung von Nordrhein-Westfalen überlegt sich vom Glücksspielmonopol teilweise zu trennen und sämtliche Spielbanken in Ihrem Besitz zu verkaufen. Ein kleinerer Bereich der ebenfalls schwer getroffen wurde sind die Berufsspieler. Durch abgesagte Events entgehen Ihnen Werbeeinnahmen und mögliche Preisgelder was für viele ebenfalls existenzielle Schwierigkeiten bringen könnte. Aber auch die Glücksspielindustrie selbst ist direkt betroffen. Softwareentwickler und Hersteller von Automatenspielen haben mit starken Umsatzeinbrüchen zu kämpfen da viele Online-Casinos und Spielbanken aufgrund der aktuellen Situation mögliche Investitionen erst einmal zurückhalten. Aktienkurse der Hersteller an den internationalen Börsen gaben in den Letzen Monat bis zu zwanzig Prozent nach.

Und auch die Online-Casino-Betreiber spüren die Auswirkungen von Covid-19. Obwohl sich die Casinos im Internet als Alternative zu den realen Spielbanken präsentierten, konnten sie die Pandemie nicht zu ihrem Vorteil nutzen. Vielmehr mussten sie einen erheblichen Besucher und Umsatzrückgang verzeichnen. Trotzdem sind sie der Bereich der Glücksspielindustrie der wohl insgesamt gesehen noch am glimpflichsten durch die Krise kommen dürfte

Kaum effektive Gegenmaßnahmen möglich

Um die wirtschaftlichen Folgen abzumildern wurden in vielen Ländern unterschiedliche Maßnahmen getroffen. Staaten halfen mit Bürgschaften und Krediten aus und die Wiedereröffnung der Spielbanken wurde unter strengen Hygienebestimmungen vielerorts wieder erlaubt. Auch die Online-Casinos selbst versuchen durch zusätzliche Werbung wieder die Besucher für das Glücksspiel zu begeistern. Aber insgesamt gesehen präsentiert sich die Situation auf lange Sicht als mehr wie schwierig. Gerade die regulären Spielbanken beklagen, dass sie bei einer Beschränkung durch Corona das Jahr 2020 quasi als Komplettausfall verbuchen müssen. Und auch wenn die aktuelle Situation durch langfristige Kredite überbrückt wurde sollte man nicht vergessen das diese nur durch zusätzliche Einnahmen wieder abbezahlt werden können. Ob sich allerdings nach Corona das Vertrauen der Verbraucher und damit die Wirtschaft so schnell wiederaufbauen lässt – daran zweifeln viele Experten. Für das Glücksspielindustriewie auch für den Rest der weltweiten Wirtschaft dürfte es noch eine anspruchsvolle und fordernde Zeit werden. Eines ist aber wohl schon jetzt sicher: Corona wird das Glücksspiel nachhaltig verändern. In Zukunft wird es wohl noch stärker als wie bisher im Internet stattfinden, während viele Spielbanken diese Krise nicht überleben werden.

Inhaber von Gamersplatform.de

Lost Password