Vorschau: Lego DC Super-Villains – Die Klötzchen haben eine dunkle Seite

LEGO DC

Quelle: Warner Bros. Interactive Entertainment

Die Lego Spiele und ihre Mechaniken dürften eigentlich jedem bekannt sein, nahezu jeder hat sicher schon mal das Lego Spiel zu seiner Lieblingslizenz gespielt. Der neue Ableger dreht den Spieß aber um. Statt in die Helden etwa einer filmischen Vorlage zu schlüpfen, gilt es als Schurke Abenteuer zu erleben.

Nachdem die Justice League sich verabschiedet hat, will sich die Justice Syndicate um die Menschen „kümmern“. Dass die aber nicht für Gerechtigkeit sorgen, wird sehr schnell deutlich. So machen sich die bekannten Bösewichte rund um Harley Quinn, dem Joker, Killer Frost oder Lex Luthor auf, um den Planeten vor den neuen Bösewichten zu schützen, schließlich sind sie ja die eigentlichen Fieslinge.

LEGO DC

Quelle: Warner Bros. Interactive Entertainment

Die Story ist also wieder herrlich abgedreht, das kann man ebenso über die Figuren sagen. Jeder Charakter hat wieder seine ganz speziellen Fähigkeiten. Dass darunter auch Features wie ein fliegender Rollator ist, das spricht einmal mehr für den herrlichen Humor des Spiels. Auf der diesjährigen Gamescom wurde ich durch eine kleine Auswahl an Figuren geführt, eine abgedrehter als die andere und tatsächlich hatten alle im Raum viel Spaß daran zu sehen, was sich TT Games alles haben einfallen lassen. 

Das lässt sich besonders von der Charaktererstellung sagen, denn in DC Super Villains darf man seinen eigenen Schurken kreieren. Dabei darf man sich aus einem schier unendlichen Portfolio bedienen und einen einzigartigen Bösewicht kreieren. Der erstellte Fiesling verbündet sich dann mit den bekannten DC Schurken, um sich in ein wildes Abenteuer zu stürzen.

Auf der Gamescom durfte ich nach einer kleinen Präsentation dann auch Hand ans Spiel anlegen. In der Demo spielte ich eine Truppe von verschiedenen Fieslingen in einer Art Tempelanlage. Auch wenn das letzte Lego Game, das ich gespielt habe, schon bestimmt zwei, 3 Jahre zurück liegt, so konnte ich einfach in die bekannte Mechanik hineinfinden. Es fühlte sich im Kern vertraut an, denn zerstören, aufbauen, Quests lösen, Fähigkeiten einsetzen, Gegner umhauen, das alles kennt und erwartet man einfach von einem Lego Spiel. Die Aufgaben die es dabei zu lösen galt schwankten von einfach bis fortgeschritten. Währen die meisten Rätsel einen erfahrenen Spieler vor keine große Aufgabe stellen sollten, gibt es hin und wieder mal ein paar Kniffe, wo man dann doch mal kurz drüber nachdenken muss. Das ist so sicher der beste Kompromiss für eine breite Altersgruppe von Spielern.

LEGO DC

Quelle: Warner Bros. Interactive Entertainment

Die verschiedenen Charaktere und deren Skills waren aber sehr interessant zu erkunden und weckte trotz aller bekannten Dinge auch einen gewissen Erkundungstrieb. Ob der natürlich nach längerer Spielzeit immer noch vorhanden wäre, kann man jetzt noch nicht beantworten, aber glücklicherweise sind ja wieder etliche Figuren an Board. Grafisch machte das Spiel ebenfalls eine gute Figur, denn der Lego Stil harmoniert wunderbar mit der „Nicht-Lego“ Umgebung. Im Vergleich zu alten Lego Spielen wurde dies hier deutlich ausgebaut.

LEGO  DC

Quelle: Warner Bros. Interactive Entertainment

Insgesamt hinterließ das Spiel also einen wirklich gelungenen Eindruck bei mir. Ob ich den Vorwurf einbringen kann, man traue sich zu wenig Neues, wage ich noch nicht so voreilig zu äußern. Schließlich könnte das Setting, die Story und die Charaktere schon für das richtige Maß an Neuerungen einbringen, dass ein Lego Spiel vertragen kann, ohne das aus den Augen zu verlieren, was wir an der Reihe so schätzen. Ich bin definitiv nach der Präsentation positiv überrascht und guter Dinge, dass uns ein wieder spaßiges Spiel erwartet. Am 18. Oktober erscheint Lego DC Super-Villains für PC, PS4, Xbox One und auch für Nintendo Switch. 

 

Bildquelle: Warner Bros. Interactive Entertainment

The Guy who loves Videogames

Leave a Reply

Your email address will not be published.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Lost Password