Nintendo reicht eine Switch pro Familie nicht

Nintendo Switch

Quelle: Nintendo

Dass sich die Nintendo Switch besonders in den USA und in Japan wie geschnitten Brot verkauft, dürfte den Konzern sicherlich freuen, nachdem man mit der Wii U alles andere als zufrieden war. Nintendo aber hat Blut geleckt und möchte die Switch an noch mehr Leute bringen.

Shigeru Miyamoto geht sogar so weit, dass er nicht nur eine Nintendo Switch pro Familie verkaufen möchte, sondern eine pro Familienmitglied. Wie er und Takahashi auf einer Investoren-Konferenz nämlich bekannt gaben, plane man eine große Expansionsstrategie, durch welche man die Nachfrage für die Switch steigern wolle. Dabei liegt der Fokus auf den Zugang eines breiten Publikums, etwa die Erschließung weiterer Altersgruppen.

Wie genau die Strategie jedoch aussieht ist leider ungewiss. Immerhin versicherte Nintendo, dass man den Online Service mit attraktiven Vorteilen spicken will. Der Service soll später im Jahr starten und rund 20€ kosten.

 

Quelle: gamezone.de

Bildquelle: Nintendo

The Guy who loves Videogames

Lost Password