Darum haben Live Streams unser Leben verändert

Wir alle erinnern uns noch an die Zeiten, bei denen wir analoges Internet hatten und das Browsen im Internet selber ein Mammutakt war. Es hat sich da der Begriff  des Holzmodems eingebürgert, um ein langsames Netz zu beschreiben. Wie viel hat sich seitdem jedoch verändert!
Breitbandverbindungen erlauben immer schnellere Geschwindigkeiten, was dank der Glasfaserkabel möglich geworden ist. Die meisten Menschen verfügen allerdings noch über normale Anschlüsse, weshalb man auf einige Dinge achten sollte, wenn man sein langsames Internet ersetzen will. Upgrades werden hier auch immer notwendiger, da immer mehr Anwendungen im Internet schnelle Leitungen erfordern. Eines dieser Elemente ist auch gleichzeitig eine der größten Revolutionen des Internets: Das Live Streaming.

Quelle: Pixabay

Ich kenne keinen, der nicht auf Youtube Videos schaut oder anderweitig Medien im Internet nutzt. Es ist praktisch das Fernsehen des 21. Jahrhunderts geworden, was insbesondere für junge Menschen gilt. Insgesamt wird Youtube als Plattform immer häufiger verwendet und immer mehr Leute nutzen die Plattform, um Videos zu verbreiten. Doch der alleinige Upload von Videos ist bei Weitem nicht mehr genug. Viele Youtuber machen Videos, in denen sie selber zu sehen sind und einer gewissen Aktivität nachgehen, vom Gaming bis hin zum Make-up ist da alles dabei. Die Channels dieser User werden praktisch zu einer Art Fernsehkanal, bei dem man ähnlichen Content erwarten kann. Je mehr Videoaufrufe man darüber hinaus hat, desto mehr Geld kann man damit auch verdienen. 

Anders als beim Fernsehen können Zuschauer jedoch auch Einfluss auf die Channel nehmen. In Kommentaren verarbeiten Youtuber die Informationen, um ihren Fans gerecht zu werden und seit einiger Zeit hat sich ein noch viel wichtigeres Instrument gängig durchgesetzt; das Live Streaming. Hier interagieren die Streamer direkt mit ihrer Community und gehen dabei ihrer Aktivität nach. Hierbei ist die Gaming Branche einer der führenden Sektoren. Twitch hat sich dabei zur zentralen Plattform fürs Gaming hervorgetan und die bekanntesten Streamer sind hier zu finden. Oftmals werden die Videos auch aufgenommen und später bei Youtube hochgeladen.

Bild Quelle PIXABAY

Youtube und Twitch sind aber wahrlich nicht die einzigen Plattformen, bei denen Internetuser live miteinander interagieren können. Das Prinzip ist hierbei schon älter und basiert auf der Webcamtechnologie. Diese erlaubt es Menschen privat oder geschäftlich miteinander in Verbindung zu treten und große Entfernungen somit digital zu überbrücken. 
Genau dieses Prinzip wird auch in der iGaming-Industrie verwendet, bei der man in der Lage ist, beim Spielen Dealer und Croupiers wie im echten Casino zu sehen. Das sogenannte live Casino bietet Blackjack, Poker und andere Spiele an und machen die Spielerfahrung für Nutzer somit persönlicher.
Genau dieser persönliche Touch ist es, der den Reiz hinter dem Live Streaming ausmacht. Man kann seinem Lieblingsstreamer Fragen stellen und somit einen direkten Kontakt haben, mit anderen Fans chatten und ein gemeinsames Hobby teilen.

Die spannende Frage ist, wie sich das Live Streaming in der Zukunft entwickeln wird. Viele Tendenzen deuten Richtung Virtual Reality. Wird das Entertainment der Zukunft also darauf hinauslaufen, Streaming noch realer und persönlicher zu machen, indem wir in virtuellen Welten miteinander interagieren, die kaum von unserer Realität zu unterscheiden sind? Die Zeit wird es zeigen.

GP-Christoph
Inhaber von Gamersplatform.de

Lost Password