Killing Floor 2: Neues Entwickler Video verspricht „Klingen, Kugeln und Blut“

Tripwire Killing Floor 2

Es gibt Spiele die sind brutal und strotzen nur Literweise vor dem virtuellen roten Saft, den die Gegner nach ihrem Ableben hinterlassen.

So wird es auch in Killing Floor 2 sein, erzählen die Entwickler von Tripwire über ihr neues Spiel. Besagte Entwickler veröffentlichten ein erstes Entwicklertagebuch zu ihrem neuesten Projekt mit frischem Alpha Footage, in dem sie uns vor allem den Gewaltgrad des Spiel demonstrieren. Dieser ist in erster Linie nicht sonderlich viel höher als in anderen Vertretern des Genres, wo es um das Metzeln von Gegner geht. Wenn man es jedoch mit Spielen wie Dead Island 2 oder Dying Light vergleicht, könnte man denken, man möchte mit dem Blutgehalt der gezeigt wird ganze Gebäude in rot streichen.

Aber diese übertriebene Darstellung soll eines der Kernelemente sein und so erklärt auch Director William Munk, dass die drei Säulen ihres Spiels auf „bullets, blades and blood“ (Kugeln, Klingen und Blut) beruhen. Blut soll dabei der wichtigste Faktor sein. Dies sieht man scheinbar auch in den unzähligen Slow Motion Szenen, in denen das Blut schwallartig aus den Gegnerköpfen spritzt.

Was ist eure Meinung? Braucht man ein Spiel mit derart übertriebenem Inhalt oder ist es euch zuwider?

Quelle: pcgamer.com | Bildquelle: Tripwire

Gamer aus Leidenschaft, Nerd aus Liebe, Liebhaber aller Konsolen Bei Fragen, Anregungen, Wünschen oder einfach Small Talk schreibt mir an sascha.mensfeld@gamersplatform.de

Leave a Reply

Your email address will not be published.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

sechzehn − 6 =

Lost Password