Origin: EA reagiert auf Kritik

Nachdem ein Anwalt vor der neuen Plattform Origin gewarnt hat (wir haben berichtet), kommt nun die Reaktion seitens EA.

„Wir bedauern die Verunsicherung, die unseren Kunden entstanden ist. Origin ist dazu da, ein erstklassiges Online-Spielerlebnis zu ermöglichen – und sämtliche Daten, die das System dabei erhebt, dienen allein diesem Zweck. Ich bin zuversichtlich, dass die überarbeiteten Lizenzvereinbarungen unseren Kunden deutlich mehr Klarheit bringen“, verkündet Olaf Coenen, Geschäftsführer von EA Deutschland. Natürlich sind die User der wichtigste Teil bei einer solchen Plattform, wird sie abgelehnt ist das ganze Projekt nutzlos, dementsprechend hat EA reagiert und seine Lizenzvereinbarungen geändert. Ansehen könnt ihr euch die neue Version hier: http://store.origin.com/store/eade/de_DE/html/pbPage.EULA_DE

Abschließend gibt EA noch bekannt:

  • Origin ist keine Spyware. Weder nutzen noch installieren wir Spyware auf den PCs unserer Nutzer.
  • Origin erfasst in begrenztem Umfang Informationen, die notwendig sind, um Nutzern das Kaufen, Herunterladen, Zugreifen und Spielen von Games und Spiele-Inhalten zu ermöglichen. Die Informationen werden zudem benötigt, um Online-Verbindungen mit anderen Spielern herzustellen sowie Inhalte und Software-Updates direkt auszuliefern. Die Daten werden auch dazu genutzt, das Auftreten kleinerer Software-Fehler sofort zu erkennen und auszubessern.
  • Auf Informationen wie etwa Bilder, Dokumente oder persönliche Daten, die nichts mit der Ausführung des Origin-Programms auf dem System des Spielers zu tun haben, wird weder von uns zugegriffen noch werden sie von uns gesammelt.
  • Alle Informationen, die wir mit Origin erheben und nutzen, stellen sicher, dass unsere Kunden so einfach wie möglich auf ihre Spiele zugreifen und dabei den vollen Service und das beste Spielerlebnis genießen können, das EA zu bieten hat.
  • EA nimmt den Datenschutz seiner Nutzer sehr ernst. Wir haben alle Vorkehrungen getroffen, um die persönlichen und anonym erhobenen Nutzerdaten zu schützen.
  • Die Lizenzvereinbarungen von Origin entsprechen branchenüblichen Datenschutzerklärungen, wie sie von vielen anderen populären Web Services verwendet werden. Soweit erforderlich werden wir selbstverständlich mit den zuständigen staatlichen Stellen zusammenarbeiten um sicherzustellen, dass unsere Richtlinien gesetzeskonform sind und bleiben.

Wir finden gut, dass so schnell reagiert wurde und eine Stellungnahme seitens EA erfolgt ist, was zwar durchaus vorhersehbar war, aber nicht selbstverständlich ist. Bleibt abzuwarten, ob EA somit die Wogen geglättet hat und ob diese Stellungsnahme ausreicht.

Inhaber von Gamersplatform.de

3 Comments

  1. soweit ich das sehen konnte werden doch nur die accountdaten genutzt. aber ist ja auch ersteinmal egal. es gibt andere probleme. zum beispiel das man bf3 nicht spielen kann, weder im single- als auch multiplayer, wenn man die zu verfügung gestellten updates nicht heruntergeladen hat. das nervt unheimlich. entweder updaten oder du kannst nicht spielen. toll.

    Reply
  2. Wenn man naiv genug ist den Angaben von EA zu glauben, dann sollte man nun Battlefield 3 kaufen. Ich werde es definitiv schweren Herzens unterlassen, denn wozu hat man eine Firewall, Passwörter usw. eingerichtet … nur um alles mit einer EULA zu umgehen … NEIN.

    NICHT MIT MIR …!!!

    PS: Ich habe keine Raubkopien auf meinem Rechner, …. aber ich lasse mich auch nicht von Konzernen wie EA datentechnisch versklaven !!!

    Reply
    • Konsequent, teilweise teil ich deine Meinung.

      Reply

Leave a Reply

Your email address will not be published.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

dreizehn − 8 =

* Durch Absenden des Kommentares stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Regelung zu

Lost Password