Spheroids: Kleiner bunter Plattformer im Scheinwerferlicht

Ein bunter Plattformer ist vor kurzer Zeit erschienen. Wir haben uns Spheroids einmal näher angesehen und berichten über den Retro angehauchten Titel.

Spheroids ist ein Action-Plattformer im Retro-Look. Ihr spielt Lucas, der in acht verschiedene Welten reist, die aus insgesamt 32 Levels bestehen. Dabei verschlägt es euch beispielsweise in Länder wie Russland, Brasilien oder Ägypten. Mit einem Bohrer bekämpft ihr eure Feinde und wenn ihr nicht gerade durch die Gegend springt, dann bewegt ihr euch mit dem Greifhaken von A nach B.[/vc_column_text]

Retro gefällig?

Im weiteren Spielverlauf erhaltet ihr zusätzliche Fähigkeiten, die euch für einige Zeit verschiedene Boni verleihen. Zum Beispiel könnt ihr die Gravitation zunichte machen und temporär an der Decke laufen. Außerdem habt ihr auch die Möglichkeit zu Beginn eines Levels den Shop zu besuchen und Lucas mit mehr Leben oder einem stärkeren Schild auszurüsten. Schließlich trefft ihr auch im Spiel auf einsammelbare Power-Up’s die beispielsweise die Zeit einfrieren und euch somit einen Vorteil im Kampf gewähren.

Die unterschiedlichen Gegner stellen keine große Herausforderung dar, versperren aber durchaus einige Areale. So müsst ihr an einigen Stellen erst alle Feinde besiegen und könnt danach im Level voranschreiten. Solltet ihr einmal das Zeitliche segnen, dann startet ihr am zuletzt besuchten Checkpoint erneut. Besiegte Feinde spawnen nicht erneut, sodass ihr euch direkt an die Stelle begeben könnt, wo ihr ins Gras gebissen habt.

Der farbenfrohe Retro-Look wird von einem sehr schönen Soundtrack untermalt, den ich hier einmal als „Catchy“ bezeichne. Spheroids kann für knapp drei Stunden unterhalten, aber nach einem Durchlauf mangelt es dann an weiteren Modi oder Optionen. Für den kleinen Preis stellt der Titel dennoch einen soliden Plattformer dar.

Markus Janssen, Freier Autor

Lost Password

Sign Up