Alles was Sie über landbasierte Casinos wissen müssen

Landbasierte Casinos haben eine lange Tradition. Das älteste Casino Deutschlands in Bad Ems gibt es beispielsweise schon seit dem Jahr 1720. Das älteste Casino der Welt existiert seit 1638 in Venedig. Die Stadt war damals ein Mekka für Glücksspielfreunde – über 100 Glücksspielhäuser entstanden binnen eines Jahres und darüber hinaus noch zahlreiche illegale Spielstätten.

Ein Casinobesuch ist ein Erlebnis

Die klassischen Spielbanken versprühen noch jede Menge Flair der alten Zeit, was einen Besuch zu einem absoluten Erlebnis werden lässt. Genau dieses Erlebnis macht landbasierte Casinos so besonders und setzt sie somit deutlich von den zahlreichen Online Angeboten wie zum Beispiel dem Mr. Green Casino ab.

Nicht jedes Casino bietet dieselben Spiele an
Eine weitere Besonderheit der landbasierten Casinos ist das stark voneinander abweichende Angebot. Während in dem einen Casino Poker, Black Jack und Baccara angeboten wird, werden in einem anderen Roulette und Black Jack angeboten. Sogenannte Croupiers leiten diese Spiele, werfen die Kugel beim Roulette und geben die Karten bei den Kartenspielen. Sie verkörpern „die Bank“, sodass Spieler auch im direkten Duell beispielsweise Black Jack spielen können. Entweder gewinnen sie oder eben der Croupier und somit das Glücksspielhaus. Die Croupiers unterliegen dabei strengen Regeln, an die sie sich zu halten haben. Allen Casinos gemein ist, dass sie in der Regel über einen Automatenbereich verfügen. Dort kann sich fernab der Tische am Glücksspiel versucht werden.

Trinkgeld für Croupiers
Ein Trinkgeld in Höhe von etwa 3 % ist üblich – wenn der Croupier Ihnen den Gewinn auszahlt, können Sie ihm einen kleinen Betrag zurückschieben. Dieser ist dann aber nicht bloß für ihn, sondern wird unter allen Casino-Angestellten aufgeteilt. Tronc nennt sich diese Art Geldtopf, von dem sich ein Großteil der Einnahmen der Croupiers speist.

Kein Zutritt für Einwohner
In einigen Städten gilt in den Casinos ein Residenzverbot, um die Einheimischen vor dem übermäßigen Glücksspiel zu schützen. Dies bedeutet, dass Einwohner einer Stadt mit einem Casino dieses nicht besuchen dürfen. Dazu zählen zum Beispiel das Casino in Bad Neuenahr oder in Baden-Baden – die Bevölkerung benötigt Sondergenehmigungen, um die Spielbank besuchen zu dürfen. Alternativ gibt es für sie die Möglichkeit, in andere Städte zu fahren oder eben im Online Casino zu spielen.

Ohne Ausweis kommen Sie in kein Casino hinein
Ob Sie nun Einwohner sind oder nicht, erkennt das Casino-Personal an Ihren Daten, die Ihrem Personalausweis entnommen werden. Diesen müssen Sie bei Ihrem Casino-Besuch nämlich unbedingt mitführen, andernfalls wird Ihnen der Zutritt verweigert.Über den Personalausweis werden nicht nur Ihre Daten und Ihre eventuelle Casino-Historie überprüft, sondern er bürgt auch für Ihr Alter. In den meisten Casinos in Deutschland ist der Einlass nämlich erst ab 18 Jahren erlaubt, in einigen anderen sogar erst ab 21 Jahren.

Der Dresscode in Casinos
Auch auf Ihre Kleidung wird beim Einlass geachtet. Ein absolutes No Go sind:

  • Flipflops
  • Unterhemden
  • Shorts bei Männern
  • Jogginghosen
  • Trainingsanzüge
  • Schmuddelige Turnschuhe

Gepflegte Kleidung gehört zu einem Casino-Besuch dazu. Zwar sind nicht alle Spielbanken so streng, dass sie zum Beispiel wie das Casino in Baden-Baden Hemd und Sakko fordern. Dennoch ist gepflegte, etwas schickere Kleidung in den meisten Casinos erwünscht.
Falls Sie relativ spontan in eine Spielbank stolpern, können Sie sich in einigen sogar ein Sakko ausleihen oder ein Hemd kaufen. So sind Sie für das Spiel am Tisch bestens gekleidet. In den Automatenbereichen ist der Dresscode häufig etwas lockerer als an den Tischen.

Etikette: So verhalten Sie sich im Casino richtig
Während Sie beim Spielen im Online Casino vor dem Bildschirm Ihres Computers so laut fluchen oder jubeln können wie Sie wollen, ist das im landbasierten Casino nicht erwünscht. Vornehme Zurückhaltung ist angesagt, um die anderen Spieler nicht zu stören.Wer sich nicht benimmt, unangenehm auffällt oder zu betrunken ist, kann auch schon mal vor die Tür gesetzt werden. Den Casinos ist eine angenehme Atmosphäre für alle Anwesenden wichtig und dazu gehört auch das richtige Benehmen.

Den richtigen Tisch wählen
An den verschiedenen Tischen an denen Poker oder Black Jack gespielt wird, gelten verschiedene Mindesteinsätze. Diese werden in der Regel schon auf Bildschirmen über den Tischen angezeigt, sodass sich jeder den für ihn passenden Tisch aussuchen kann. Schließlich möchte nicht jeder gleich sein ganzes Casino-Budget setzen, sondern erst einmal langsam anfangen.

Apropos Casino-Budget: Legen Sie unbedingt einen Betrag fest, den Sie einsetzen möchten. Nehmen Sie am besten keine Kreditkarte mit, um nicht in die Versuchung zu kommen neues Geld zu ziehen. Wenn Sie Ihr Budget verspielt haben, sollten Sie am besten aufhören.

Inhaber von Gamersplatform.de

Leave a Reply

Your email address will not be published.

Ich akzeptiere

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

sechzehn + 9 =

Lost Password