Kolumne: Gamescom 2017 und das Strategiespiel Comeback

Age of Empires

Quelle: Microsoft

Die Gamescom war wohl der Segen für Strategiespiel Fans. Denn besonders Microsoft löste Jubeleuphorie aus. Noch vor einigen Wochen schrieb ich eine Kolumne über vergessene Serien aus dem Genre, rechnete Age of Empires gute Chancen ein, wenn Microsoft Mut beweisen sollte. Und den hatten sie.

Es ist natürlich eine Freude, dass das erste Age of Empires in der überarbeiteten Definitive Edition bald erscheinen wird, es lebt natürlich viel von der Nostalgie, aber das schmälert ja nicht den Spaß. Die neuen Funktionen, die komplizierte Abläufe aus der Vergangenheit beerben, tun ihr selbiges dazu.

Age of Empires

Quelle: Microsoft

Und jetzt wurde angekündigt, auch AoE 2 und Teil 3 werden in der Definitive Edition neu aufgelegt. Besonders spannend ist, wer hinter den Definitve Editions steckt. Es ist das junge und kleine Entwicklerstudio Forgotten Empires. Diese war eigentlich Modder, vorrangig für AoE 2. Weil die aber ihre Arbeit so gut verrichteten, wurde Microsoft auf die fleißigen Fans aufmerksam nun haben sie die Ehre unter der Regie von den Microsoft Studios die Neuauflagen zu entwickeln. Bildmaterial von Teil 2 und 3 gab es noch nicht, das Budget könnte natürlich auch vom Erfolg der ersten Definitive Edition abhängen. Neuland betreten die Entwickler nicht, schließlich arbeiteten die Modder auch an der HD Edition von AoE 2, samt DLC.

Doch die größere News lag bereits am Vortag in der Luft. Age of Empires 4 wird kommen. Fans bekamen in den letzten 12 Jahren nur ein paar Free to Play Spiele des Franchise. Nicht gerade was die Fans sich gewünscht haben. Nun aber kommt ein vollwertiger Teil. Aber kann das auch was werden? Die bereits erwähnten Modder sind ja schon voll beschäftigt, die Ensemble Studios gibt es nicht mehr. Und doch haben sich mit Relic Entertainment wahre Strategie Veteranen gefunden. Die sind unter anderem verantwortlich für Homeworld, Dawn of War 1 -3 und Company of Heroes 1 und 2. Die wissen also wies geht, und mit Age of Empires betritt das Team auch ein neues Setting und kann sich neu versuchen.

Nicht jeder weiß aber, dass das Entwicklerstudio eigentlich zu Sega gehört, inwiefern also Sega was vom großen Age of Empires Kuchen abhaben will, ist unklar, aus reiner Güte lässt man die Ressourcen des Teams wohl kaum für ein fremdes Projekt liegen.

Anno 1800

Quelle: Ubisoft

Eine weitere Ankündigung war Anno 1800. Die Euphorie ist deshalb so groß, weil Anno zeitlich wieder in das nostalgische letzte Jahrtausend geht, aber genug Raum für Neuerungen bietet. So bringt man alte Gebäude zurück, aufgrund der industriellen Revolution kann man aber auch Neue erwarten. Die Gamescom für diese Ankündigungen zu nutzen ist ein cleverer Schachzug, schließlich haben sich die großen Konferenzen hier komplett verabschiedet und Neuankündigungen finden nicht in der Menge statt, wie auf der E3. Zudem ist Deutschland ein wichtiger Standort für die PC Spielerschafft, speziell auch Strategiespiele.

Drum, auch wenn wir noch Zeit mitbringen müssen, das Genre scheint auch außerhalb dieser Ankündigungen ein Comeback zu erfahren, und allein das ist schon ein Erfolg.

GP-ChrisK
The Guy who loves Videogames

Lost Password