Destiny: The Taken King – Erweiterung auf der Gamescom 2015 angespielt

Destiny König der Besessenen

Achja Destiny, immer noch ein kleines zweischneidiges Schwert bei Gamern, die es lieben oder hassen. Nächsten Monat soll die neue Erweiterung von Bungie erscheinen namens The Taken King oder auf Deutsch König der Besessenen. Diese wird wohl auch einiges anders machen und dank Activision konnten wir bei Ihnen den Titel auch testen, was wir da erfahren haben und was es zu sehen gab, erzähle ich euch nun.

Den Activision Termin hatten wir recht spät, am Freitag erst, aber auf Grund der super durchgeplanten Lounge und Zeit und Größe, (eigentlich war die Activision Lounge wirklich wunderbar und etwas, bei dem sich viele Publisher eine Scheibe abschneiden können), konnten wir ausgiebig die Erweiterung anspielen. Dabei durften wir nur die erste Mission des nächsten Eintrags anspielen, dafür aber auch mit allen 3 Klassen, weswegen wir uns jede neue Subklasse anschauen konnten und hatten einen Entwickler zur Seite, der uns Fragen, so gut es ging, beantwortete.

Destiny König der Besessenen

Quelle: Activision Blizzard

Gerade bei meinem ersten Durchgang war ich echt gefesselt, von der Mission und was man zu sehen bekommt. Wir landen auf dem Mond Phobos wegen eines Notrufs, welchen die Kabale ausgesandt haben. Kaum sind wir gelandet fängt erstmal unser Geist an wieder mit uns zu sprechen. Endlich, etwas was ich in den letzten DLC’s sehr vermisst habe und gleichzeitig reden auch andere Charaktere über Funk mit uns. Auffällig dabei ist, dass der Geist im englischen nicht mehr von Peter Dinklage, sondern von Nolan North nun gesprochen wird. Daher wird interessanterweise auch alle ehemaligen gesprochenen Zeilen von Dinklage nun durch die von North ersetzt. Vermutlich ist das ein finazieller Aspekt, da viele es vermisst haben, dass der Geist spricht und jedesmal Dinklage dafür anzuheuern wäre wohl zu teuer gewesen, dies ist aber nur eine Vermutung meinerseits.

Nachdem wir nun gelandet sind, sehen wir eine Kabal Basis, die scheinbar angegriffen wird, überall Flammen, Explosionen, tote Kabal oder solche, die gerade noch rumkriechen und am sterben sind. Bis hierher haben wir noch keine Ahnung was los ist, aber die ganze Szenerie fängt einen sofort ein. Auch als wir weiterschreiten in die Basis hinein sehen wir überall etwas passieren, dass uns zur Passivität verdammt. Schwarze Löcher die sich auftun und Kabale schreiend in eine andere Dimension zerren, abstürzende Aufzüge und mehr. Laufen wir durch diese schwarzen Löcher hören wir merkwürdiges Geflüster. Atmosphärisch ist das ganze einfach wieder wunderbar und ich hoffe, dass das Niveau auch gehalten wird. Wenig später erfahren wir dann auch was hier los ist. Oryx der Vater von Crota ist ziemlich sauer, dass wir seinen Sohn getötet haben und will Rache. Dafür reißt er unsere Gegner in eine andere Dimension und schickt sie als Besessene zurück, mit neuem Aussehen und Angriffen. Ein cooler Twist eigentlich, der neue Gegner erklärt. Nach ein paar Kämpfen gelangen wir danach auch schon ans Ende der Mission und können uns noch so gerade retten vor Oryx‘ Flagschiff der Dreadnaught, die die neue Map für die Erweiterung ist.

Destiny König der Besessenen

Quelle: Activision Blizzard

Gerade während den Kämpfen konnten wir die neuen Subklassen austesten. Zwar nicht komplett, da wir keine voll gelevelten Charaktere haben, aber dennoch gab es auch hier schon immer wieder neues zu entdecken. Z.B. die neuen Superfähigkeiten, wie den Goldenen Hammer der Solar Klasse des Titanen. Hierbei wird dann in die Third Person Ansicht geschaltet und ihr habt eine gewisse Zeit und könnt einen goldenen, solarflammenden Hammer immer wieder in eure Feinde werfen, der extrem viel Schaden macht. Der Jäger macht mit seiner neuen Leere Klasse als Superfähigkeit eine Art Gravitationsbogen in einem Bereich, der Feinde Schaden zufügt und für kurze Zeit an Ort und Stelle hält. Der Warlock bekommt nun natürlich dann auch eine Arkus Klasse und kann elektrische Stürme auslösen, die Gegner im Bereich schädigen. Alle sind dabei wieder sehr cool animiert, aber ein wenig Sorge hat man dennoch, wie sich diese Fähigkeiten, auch mit den neuen Granatenarten, im PVP auf das Balancing auswirken werden. Schade ist, dass wir nichts vom Gameplay filmen durften, aber zum Glück die Kollegen von IGN, deren Trailer  ich unten verlinke, damit ihr selber einen Blick bekommt.

Generell wird aber The Taken King einiges anders machen, als Destiny. So wird das ganze Levelsystem überarbeitet. Als neues maximal Level wird man nun 40 erreichen können, dies aber nur noch über Erfahrungspunkte. Ein Lichtlevel wird zwar weiterhin existieren, welches nebenher aber läuft und zusätzlich euren Schaden und den, den ihr einstecken könnt, dann erhöht. Letzterer wird dann wieder über Gegenstände hochgestuft, wobei nun fast jeder Gegenstand ein Lichtwert besitzen soll. Zukünftig wird es auch endlich Stats durch euer „Deko“ Item geben, welches bisher relativ nutzlos war und man sich wohl gerade zu Beginn geärgert hat als epische Belonung einen Lendenschurz zu erhalten. Daneben kann man wohl auch unterschiedliche Geister ausrüsten, bzw. Shader geben können, die ebenfalls euch Stats bringen. Zu dem neuen Artefakt Slot, durften sich die Entwickler leider nicht äußern, da er auch bei uns immer noch gesperrt war. Dies soll sich aber in der nächsten Zeit ändern.

Destiny König der Besessenen

Quelle: Activision Blizzard

Items aus den alten DLC’s und dem Hauptspiel werdet ihr übrigens nicht weiter verstärken können in der neuen Erweiterung. Somit wird es die stärksten Waffen auch nur dort geben. Sicherlich sind einige ältere Sachen auf Grund von Fähigkeiten in bestimmten Bereichen immer noch besser, aber ansonsten werdet ihr nun neue Sachen nutzen wollen. Meiner Meinung nach ist dies ein richtiger Schritt, auch wenn viele Gamer darüber klagen mögen, aber es ist halt nicht gedacht, dass man immer die Waffen aus altem Content upgraded und weiter nutzt. So fehlt auch irgendwie der Anreiz dann und gerade im neuen Raid, der der bisher größte sein wird, möchte man doch dann eher den Loot haben.

Auch eine Änderung im Questsystem wird es geben. So werdet ihr in Zukunft bis zu 16 Bountys speichern können und dank einer extra Questseite in eurem Menu könnt ihr die jederzeit abgeben, ohne dass ihr zum Turm zurück müsst. Nervige Ladezeiten entfallen dann endlich. Bestimmt habe ich einige Neurungen vergessen jetzt aufzulisten, aber man merkt, die Entwickler geben sich Mühe. So soll auch das Lootsystem weiter verbessert werden, so dass die Chance geringer werden soll, Items die ihr schon besitzt nochmal zu bekommen, damit man sich nicht ärgert über etliche Duplikate. Ob was am Partysystem und der Suche sich verändert konnte man mir leider nicht beantworten. Im Gespräch mit einem Entwickler erfuhr ich, dass er damit auch nicht ganz zufrieden ist, wenn Spieler extra aus dem Titel herausgehen und sich erst via Facebook oder ähnliches verabreden müssen und auch Bungie hört das, aber ob sich irgendwas daran in einer Art ändern wird, konnte er mir nicht sagen, da er leider für die Animationen zuständig ist. Neu wird übrigens auch eine Art Verwalter eurer Shader sein. Bei diesem werden dann alle Shader gelistet, die ihr bereits besitzt und nutzen könnt und zugleich werdet ihr bei ihm sehen können, was ihr tun müsst für bestimmte Shader um diese zu bekommen, wenn ihr sie noch nicht habt.

Im Abschluss muss ich sagen, dass Bungie es versteht einen zu fesseln und es „hooked“ mich schon wieder und ich bin echt gespannt, Destiny The Taken King zu zocken. Der Ersteindruck mit der Atmosphäre und der stärker erzählten Story klingt einfach geil….aber gleichzeitig hab ich Angst, dass meine Erwartungen wieder mit Füßen getreten werden und man nur in der ersten Mission das ganze sieht. Vor allem hab ich immer noch keine Ahnung, wie sie den Bogen schlagen werden mit der großen Gesamtgeschichte. Vom Gameplay mache ich mir keine Sorgen, der ist genauso süchtig machend und „addictive“ wie schon zuvor. Ich hoffe echt, dass Bungie die Gamer gehört hat, und viele Schwächen ausbügelt. Den Anfang haben sie gemacht, jetzt müssen sie zeigen, ob sie es auch durchziehen. Für den Ersteindruck aber: Sehr Gut!

Erscheinen wird die Erweiterung dann schon nächsten Monat am 15. September 2015.

Bildquelle: Activision Blizzard / Videoquelle: YouTube

image_pdfimage_print
Gamer aus Leidenschaft, Nerd aus Liebe, Liebhaber aller Konsolen Bei Fragen, Anregungen, Wünschen oder einfach Small Talk schreibt mir an sascha.mensfeld@gamersplatform.de

Lost Password

Sign Up