Homefront: The Revolution wird nicht mehr bei Crytek entwickelt

Crytek Logo

Nach den Gerüchten um eine finanzielle Krise beim deutschen Entwicklerstudio Crytek und den Verlust einiger führender Mitarbeiter, kommt jetzt der nächste große Rückschlag.
Crytek hat die Marke Homefront: The Revolution offensichtlich an Deep Silver verkauft, so ist es einem Tweet von Deep Silver selbst zu entnehmen.

Dr. Klemens Kundratitz, Geschäftsführer von Koch Media, äußert sich selbst so dazu:

„Wir sind sehr glücklich darüber, eine weitere großartige Marke ins Deep Silver-Universum aufnehmen zu können. Wir glauben sehr an das vorhandene Potenzial von Homefront: The Revolution und sind uns sicher, dass das neue Team den eingeschlagenen Kurs weiterverfolgt, der in den letzten Jahren bereits eingeschlagen wurde.“


Der möglichen Blockbuster soll bei dem neu gegründeten Dambuster Studios entwickelt werden.
Crytek erklärte vor einigen Tagen noch, dass die größten Probleme überstanden wären, woran nicht zuletzt nun der Verkauf der Homefront-Lizenz mitgewirkt haben könnte.

Homefront: The Revolution - Screenshots


Quelle: ign.com

image_pdfimage_print
GP-Jenss0n
Wäre gerne ein Superheld und klug| leider nur Medieninformatik-Studentin| liebt Videospiele, bestimmte Serien, gute Musik und Mett

Lost Password

Sign Up