Doch DRM- Maßnahmen auf der Xbox One? Albert Penello gab die Antwort!

Der Gamer „Moonlight Swami“ hatte das große Glück vorzeitig eine Xbox One zu bekommen. Daraufhin twitterte er viele Details über die Xbox One in die Welt. Die Folge war, dass Microsoft den Spieler bannte und nun kann er sich nicht mehr mit Xbox Live verbinden. Das ist Schade, aber auch logisch. Doch jetzt hat „Moonlight Swami“ getwittert, dass er aufgrund der fehlenden Verbindung zu Xbox Live Call of Duty: Ghost nicht mehr offline spielen kann. Natürlich stehen damit nun wieder sämtliche ehemaligen DRM- Maßnahmen von Microsoft im Raum!

Jetzt hat sich Albert Penello im NeoGAF- Forum zu den Beschuldigungen geäußert. Er sagt:“Die Konsole befindet sich in einem Pre-Release-Stadium. Wir arbeiten noch an regulären Updates. Ich persönlich habe ein Update einige Minuten bevor er es schrieb durchgeführt. Sein Build ist nun veraltet. Das ist auch der Grund, warum wir sagen, dass wir die Leute noch nicht so früh online haben möchten. Es ist noch nicht fertig.“

Er betonte, dass die zukünftigen Xbox One- Spieler keine DRM- Maßnahmen zu befürchten haben und alles so sein wird, wie es von der Xbox 360 gewohnt ist.

Wie steht ihr zu den ehemaligen Features der Xbox One? Schreibt es mir in die Kommentare!

Quellen:

Das Xbox Online-Magazin
NeoGAF

GP-Christoph
Inhaber von Gamersplatform.de

Lost Password

Sign Up