Dead Space 3: Weniger Horrorelemente dafür setzt EA auf den Koop-Modus

Bei der diesjährige E3 in Los Angeles präsentierte EA Dead Space 3. Für die Meisten eine erfreuliche Nachricht, doch bei der Präsentation sah man zwar einen Koop-Modus, aber das Horrorfeeling war nicht mehr dabei. Warum ändert EA das Spiel jetzt auf einmal? Trotz des hohen Gewaltanteils und der relativ wenigen Schockmomente, waren die Fans dennoch begeistert vom Spiel. Das folgende Interview könnte eine mögliche Antwort geben.

In einem Interview gab Laura Miele, Marketing-Oberhaupt bei Electronic Arts, an dass die schaurige Atmosphäre der ersten beiden Dead Space-Ableger vor allem das Gefühl des ständigen Alleinseins zurückzuführen war. Da die Titel einigen zu furchteinflößend ausfielen, entschied man sich dazu, bei Dead Space 3 erstmals auf eine kooperative Mehrspieler-Komponente zu setzen. „Wir haben Feedback bekommen, in dem die Rede davon war, dass sie die Thriller-Titel geliebt haben. Aber es war auch ziemlich beängstigend. Der nächste logische Schritt war also, dass sie mit jemand anderem spielen wollten. Daher haben wir den Coop eingeführt. […] Der Horror in Dead Space ist immer noch vorhanden. Es bleibt immer noch seinen Wurzeln treu und ist keineswegs weniger gruselig. Aber die Leute fühlen sich wohler, wenn sie nicht alleine, sondern mit jemandem zusammen spielen.“ „Ich persönlich würde einen gruseligen Film lieber mit meinem Mann anschauen gehen, als ihn mir zuhause ohne Licht und alleine zu Gemüte zu führen. Wir versuchen die Kunden zu erreichen, die Dead Space 1 und 2 möglicherweise nicht offen gegenüberstanden.“, so Laura Miele.

Dead Space 3

Dead Space 3 wird vorraussichtlich im Februar 2013 für den PC, PlayStation 3 und Xbox 360 erscheinen..

Inhaber von Gamersplatform.de

Lost Password