Gamescom 2012: Hohe Verluste gemeldet

Das hört sich aber nicht gut an, was die Medien berichten. Denn die deutsche Videospielmesse Gamescom in Köln soll laut  Medienberichte zufolge, seit ihrem Umzug von Leipzig nach Köln tiefrote Zahlen schreiben. Somit könnte dies schon nach 4 Jahren das Ende der Gamescom bedeuten. Doch, wie kommen diese Verluste zustande?

Die Gamescom soll insgesamt ein empfindliches Minus in Höhe von 565.000 Euro haben. Grund dafür sind die hohe Mietkosten und die Übernachtungen der Mitarbeitern kosten auch etwas. Selbst die Einnahmen von den Eintrittskarten kann man damit nicht decken. Zudem sollen vermutlich für dieses Jahr die Mieten und Nebenkosten für die Aussteller gestiegen sein. Der Prüfbericht empfiehlt deshalb nach Angaben von Bild.de, „die strategische Notwendigkeit der defizitären Veranstaltung zu prüfen“, also anders gesagt, die Messe einzustellen. Franko Fischer, Sprecher der Koelnmesse, widersprach dem und sagte, dass die Gamescom die Erwartungen mit „positiven Deckungsbeiträgen“ übertreffen würde. Man wird in den nächsten Wochen sehen, ob die Gamescom zum letzten Mal in Köln stattfindet und wenn ja, wo sie als Nächstes stattfindet. Vielleicht wieder in Leipzig?

Gamescom 2011

Die Gamescom öffnet ihre Tore von 15.8 – 19.8.2012 in Köln.

 

 

Inhaber von Gamersplatform.de

2 Comments

  1. So ein Quatsch. Die geistigen Brandstifter von der Bildzeitung veröffentlichen einen komplett tendeziösen Beitrag in der lokalen Bild-Leipzig-Ausgabe. Auswahlmöglichkeiten: „Möchtest Du, dass die GC wieder in Leipzig stattfindet? A) Ja, B) Interessiert mich nicht. Was als nächstes? Bild Moskau: „Ist Putin ein lupenreiner Demokrat? A) Ja klar!!! B) Bin nicht über Politik informiert.
    Was wären selbst 500k Defizit? Durch die ca. 300k Besucher wird soviel Geld in die Stadtkassen gespült an Übernachtung, Verpflegung etc. etc., das das NICHTS ist.
    Es kotzt mich total an, wenn irgendwer einen auch noch lokal geprägten Hetzartikel als Indiz für irgendwas nimmt.

    Reply
    •  Wir können deinen Frust über die von dir genannte Zeitung ja gut verstehen. Aber wir können Dir auch  versichern, dass “ Bild “ nicht unsere Quelle ist, war oder je werden wird 🙂

      Reply

Leave a Reply

Your email address will not be published.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

19 − 6 =

* Durch Absenden des Kommentares stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Regelung zu

Lost Password