Mafia 3 – Unser Eindruck zur Gamescom 2015 Demo von 2K

0 Aufrufe
Mafia 3

Zwar wurde von vielen Seiten schon längst über die Mafia 3 Demo geschrieben, die uns auf der Gamescom 2015 hinter den verschlossenen Türen bei 2K gezeigt wurde, dennoch möchte ich euch natürlich auch gerne meine Erfahrung mitteilen. Schließlich bin ich nicht nur zu meiner eigenen Belustigung auf dem Event, sondern auch um euch mitzuteilen, was es zu sehen gibt, was euch vielleicht nicht gezeigt wurde und natürlich meine Empfindungen mitzuteilen.

Zuerst möchte ich dabei jedoch sagen, dass ich eigentlich mit der Mafia Serie nicht viel am Hut hatte. Dies liegt nicht daran, dass die Serie nicht gut ist, ganz im Gegenteil. Jedoch ist der erst Teil an mir irgendwie vorbeigegangen und der zweite musste auf Grund von Hardware Problemen abgebrochen werden. Doch nach dem, was ich zum neuesten Ableger sah, weiß ich defintiv, dass ich den nächsten Teil nicht auslassen darf.

Dabei wird geht es nun gar nicht mehr um die Hohchzeit der Mafia von Amerika gehen, sondern der Titel wird euch diesmal eher in die 70ziger bis 80ziger Jahre verfrachten und ihr übernehmt die Rolle von Lincoln, einem Afroamerikaner, der als Waise aufwuchs und nun nach dem Vietnam Krieg in eine alternative Version des amerikanischen New Orleans zurück kommt. Da Lincoln jetzt auch nicht gerade ein Musterknabe ist, schließt er sich dem Black Mob an und gerät fortan in das organisierte Verbrechen. Jedoch wird scheinbar, laut Entwicklern, relativ zu Beginn die ganze Gruppierung verraten und fast ausgelöscht, was nur einer der Gründe für Lincoln ist Rache zu schwören und ein eigenes Verbrechens Imperium aufzubauen, bei dem die Familie das wichtigste ist. Gerade letzteres ist ein wichtiger Punkt, den ihr im veröffentlichten Trailer mitbekommen haben solltet.

Mafia 3

Quelle: 2K Games

Doch was wurde uns gezeigt?  Im Prinzip ungefähr 20 Minuten vorgespieltes Gameplay, das es in sich hat. Zu welchem Zeitpunkt wir uns aktuell im Spiel befinden, wird noch nicht erwähnt, aber wir sehen Lincoln, der durch New Orleans läuft. Dabei sieht die Grafik wirklich gut aus, nicht vergleichbar mit The Witcher 3, aber meiner Ansicht nach besser als in GTA 5. Da es gerade eine Abendstimmung ist, leuchtet überall eine Neoreklame, die sich auf der Straße spiegelt, Dutzende von Leuten sind unterwegs, die miteinander reden oder irgendwelche Sachen machen, was durchaus vielfältig ausfällt. Vor allem wird der Wert der Atmosphäre hervorgehoben, den man in New Orleans erwartet. So ertönt aus scheinbar jeder Ecke, aus den unzähligen Clubs Jazz Musik und feiernde Leute, an anderen Stellen halten Polizisten Leute an, natürlich vor allem schwarze Personen. Davon sind und sollen auch sehr viele begehbar sein. Eines davon wird uns auch noch im Laufe der Demo gezeigt.

Mafia 3

Quelle: 2K Games

Lincolns Ziel ist es aktuell eine Drogen Höhle nicht auffliegen zu lassen, sondern am besten gleich zu übernehmen. Doch muss er erstmal herausfinden, wo sich diese befindet und wie stellt man das an? Man schnappt sich einen Drogendealer und prügelt es am besten aus ihm heraus. Solche halten sich natürlich an eher ruhigeren Orten, zum Beispiel einem Friedhof auf. Dort soll dann vor allem das abwechslungsreiche Missionsdesign gezeigt werden. So müssen wir den Drogendealer erstmal zu einem ruhigeren Ort verfolgen. Dabei soll man ausser Sicht bleiben und dann im richtigem Moment den Typen schnappen. Dieser wird leider von mehreren Leuten noch geschützt, weswegen wir in einem Gefecht landen, wo uns die Deckungsmechanik gezeigt wird, die auch sehr gut funktioniert.

Mafia 3

Quelle: 2K Games

Nachdem mehrere Leute ausgeschaltet wurden, versucht der Dealer mit einem Auto zu fliehen, was in einer Verfolgungsjagd durch die Stadt mündet, an derem Ende der Dealer das Versteck preis gibt. Ein Jazzclub, der als Fassade dient für das Drogengeschäft. Bevor wir dahin aufbrechen zeigt man uns ein neues Feature. So habt ihr im Spiel 4 Leutnants, die ihr per Telefonzelle anrufen könnt. Dadurch könnt ihr dann bestimmte Aktionen auslösen, zum Beispiel Waffen bestellen, Männer ordern oder die Cops bestechen, wenn sie euch auf den Fersen sind. Gerade jetzt nach der Jagd durch die Stadt eine gute Gelegenheit.

Doch auf geht es in den Club. Dieser ist halt oberhalb eine Fassade und im Untergrund befindet sich das ganze Versteck der Bande. Ziel ist es dort natürlich ordentlich Rabazz zu machen und den Leiter am Ende zu beseitigen, damit man selber der Besitzer des schicken Etablissements ist. Interessant dabei ist jedoch, wie ihr vorgehen wollt um dorthin zu kommen. Als Beispiel könnt ihr direkt mit Gewalt in Rambo Manier durch den Club gehen und in die verboteten Bezirke euch begeben. Alternativ gibt es aber vielleicht einen Hintereingang, durch den ihr mit bisschen Schleichen und Stealth Kills durchkommt. Oder ihr bekommt mit, dass das Versteck einen Zugang über den Fluss hat, schnappt euch ein Boot und dringt auf diesem Wege ein.

Mafia 3

Quelle: 2K Games

Sobald ihr ein Versteck erobert habt, könnt ihr dies einem eurer Leutnants zu teilen, damit diese das Bestmögliche draus machen. Je nachdem, wem ihr das überlasst, bekommt ihr dann unterschiedliche Belohnungen. Natürlich bleibt so ein Raid der gegnerischen Organisationen nicht ohne Folgen und kaum ist Lincoln auf der Straße, wollen ein paar andere Verbrecher Rache nehmen und Lincoln muss sich gegen eine ganze Schar von Autos mit Kriminellen zur Wehr setzen. Dabei wird es auch einige Explosionen geben und man kann gezielt auf Reifen und ähnliches schießen.

Mafia 3

Quelle: 2K Games

Generell sah das Gameplay sehr spaßig und auch grafisch gut aus. Vor allem die Thematik mit New Orleans ist mal wieder etwas erfrischendes und das Übernehmen von gegnerischen Verstecken auch ein Feature, dass wir bisher noch nicht so oft gesehen hatten.  Natürlich wurde damit noch nicht zu viel über das Spiel verraten und es fehlen immer noch einige Informationen. Gerade der Negativaspekt, dass die Stadt zu wenig zu bieten hat, war ein großer Minuspunkt in Mafia 2. Angeblich wollen die Entwickler das natürlich ändern, ohne dabei aber ein GTA Klon zu machen. Wenn Ihnen das gelingt, und auch eine Story einbauen, die mitreißen kann, werden Fans und Neuling mit Mafia 3 gerne ein Syndikat des Verbechens aufbauen wollen. Für Fans wird es übrigens auch ein Wiedersehen mit alten Charakteren aus Mafia 2 geben. Der Ersteindruck ist auf jedenfall Ausgezeichnet! Der Release soll übrigens auch schon nächstes Jahr, also 2016, für PC, PS4 und Xbox One erfolgen!

Bildquelle: 2K Games | Videoquelle: YouTube

Gamer aus Leidenschaft, Nerd aus Liebe, Liebhaber aller Konsolen Bei Fragen, Anregungen, Wünschen oder einfach Small Talk schreibt mir an sascha.mensfeld@gamersplatform.de

Lost Password