Global Agenda im Test

geschrieben am: Dez 22 2010 - 1:40pm von Christoph

Für all diejenigen, die von Elfen und Zwergen genug haben, hat der Spielentwickler Iceberg Interactive sicherlich das Richtige. Global Agenda ist ein SciFi MMO Shooter und das beste an diesem MMO ist, dass es keine monatlichen Abo Gebühren hat. Zunächst , Global Agenda ist wie bereits gesagt ein SiFi Online Shooter, der im Jahre 2155 spielt, unmittelbar nach dem „3.Weltkrieg“. Aus diesem „3.Weltkrieg“ heraus entstand eine Regierung, die mit allen Mitteln versuchte die Welt an sich zu reißen und wer hätte es gedacht, vereinten sich deswegen die verbliebenen Fraktionen der Erde und erschufen eine Elite Einheit , ausgerüstet vom Feinsten an Technologie , um das Commonwealth zu bekämpfen. Willkommen in Global Agenda


Aber bis es soweit ist sich gegen das Böse Commonwealth zu stellen, muss das Spiel natürlich erst einmal installiert werden. Das Spiel kommt mit 2 DVDs daher, doch wer jetzt glaubt das wäre alles, der täuscht sich. Kurz nach der Installation werden nämlich erst einmal einige Patches und Updates geladen und das kann je nach Internetbandbreite schon etwas dauern. Selbst bei einer DSL Verbindung von 26.000 DSL dauerte die Installation und das Herunterladen der Updates gut 30 Minuten. Also genug Zeit sich zwischendurch ein kühles Getränk und Knabberzeugs zu besorgen. Nachdem man die Installation hinter sich gebracht hat und die Nutzungsbedingungen akzeptiert, kann man sich dem Erstellen seines Accounts und dem Charakter widmen. Wie üblich habt Ihr als Spieler die Möglichkeit euch zwischen Männlein und Weiblein zu unterschied. Außerdem steht euch 4 verschiedenen Klassen zur Verfügung.

Zum warm werden hier schonmal der Offizielle Trailer zu Global Agenda:
[youtube width="525" height="385"]http://www.youtube.com/watch?v=Aox3FuXhK-U[/youtube]


Die Klassen:

Der Assault: Man könnte diese Klasse auch als „TANK-KLASSE“ bezeichnen. Denn mit einer dicken Panzerung und Schutzschilden ausgestattet ist er derjenige, der sich als erster seinen Feinden stellt und für ordentlich Aufmerksamkeit bei seinen Gegnern sorgt.

Medic: Der Medizinmann unter den Klassen. Er sorgt während eines Kampfes für die nötige Heilung seiner Mitstreiter. Der „Healer“ ist dafür zuständig , den Assault am leben zu halten , während der Rest der Truppe das macht, was sie am besten kann – nämlich erheblich viel Schaden austeilen. Aber da die eine oder andere Klasse auch mal eins auf die Mütze bekommt, muss der Medic auch hier ein wachsames Auge auf den Rest der Truppe haben.

Robotics: Er ist der Damage Dealer unter den Klassen. Wo er drauf ballert wächst kein Gras mehr. Denn mit seiner schier unerschöpflichen Auswahl an Waffen, ist er in der Lage schweren Schaden anzurichten. Es gibt nichts was ein Robotic nicht kann. Mit Hilfe kleiner Helferlein kann er Kraftfelder bilden, um sich oder seine Gruppe zu schützen. Auch kleine Drohnen und Heilstationen kann er zur Verfügung stellen, wenn es mal eng werden sollte.

Recon: Wenn ein Feind einen Recon zu Gesicht bekommt, ist es für Ihn auch schon vorbei. Denn der Recon hat die Fähigkeit sich unsichtbar und unbemerkt an seine Feinde heranzuschleichen. Mit unglaublicher Präzision und Schnelligkeit sind die Gegner Ruck zuck aus dem Verkehr geräumt. „Vorsicht Falle!“ könnte man sagen.

[youtube width="525" height="385"]http://www.youtube.com/watch?v=EXHMU_X2bJM&feature=related[/youtube]

weiter:

Pages: 1 2 3
  • Marius

    hallo